13.12.13 12:52 Uhr
 3.248
 

YouTube: Deutsche schauen beim Live-Streaming wieder in die Röhre

YouTube gibt sein Live-Streaming-Feature frei und das für alle, außer für die Deutschen.

Hier ist eine Senderlizenz nötig, besagt der Rundfunkstaatsvertrag, daher wird das Feature bei uns nicht angeboten.

Für deutsche User steht daher nur der Umweg über Aufzeichnungen bereit, auf die man über Google+ "Hangouts On Air" zugreifen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutsche, YouTube, Live, Streaming
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Start-up macht mit Online-Übersetzer Silicon-Valley-Größen Konkurrenz
Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2013 13:00 Uhr von azru-ino
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
Nur in Deutschland ist so n Scheiss möglich. Entweder man darf nicht senden, oder man darf senden und muss den ganzen Gewinn abgeben.
Kommentar ansehen
13.12.2013 15:59 Uhr von HackeSpeck
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Sahnebart!

Youtube wird mir immer sympatischer!
/ironie off

Wenn ich da an die gute alte sterne-bewertung denke, wenige bis gar keine musiksperre und schöne wow-videos in 480p... schmacht

[ nachträglich editiert von HackeSpeck ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 16:46 Uhr von Adam_R.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe schon seit Jahren keine Youtube oder Gemasperre mehr gesehen. Es ist so einfach, diesen Schmarren zu umgehen.
Kommentar ansehen
13.12.2013 20:24 Uhr von Adam_R.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Anonimaj
Satelliten Internet würde mich auch interessieren. Ich hab da mal ein Angebot von einem russischen Anbieter gelesen. Aber auch da würde ich nie ohne VPN reingehen. Und Satelliten Internet hat nur wenig Trafficvolumen. Jedenfalls die, bei denen ich reingeschaut habe. Aber das ist für mich erst relevant wenn sie es hier direkt zu bunt treiben. Ein bisschen Luft ist ja noch.

Füt Youtube Streaming würde ich dir einen VPNanbieter empfehlen, der möglichst wenig deutsche Kunden hat. Wenn man Youtube mit einer IP besucht, die von vielen anderen Deutschen auch benutzt wird die ihre Browsersprache nicht geändert haben, ordnet Youtube auch die ausländische IP als deutsch ein. PRQ.se mag ein guter Anbieter sein aber ein wenig teuer. Für eine einzige LänderIP 150 Euro ist schon gesalzen. AIR-VPN kostet gerade mal 54€ im Jahr und hat massig Server in Europa, USA und Asien. Da scheinen nicht viele deutsche User zu sein denn auf YT hatte ich nie Probleme damit. Und das Wichtigste: Es wird nicht geloggt.

Wer in Deutschland unverschlüsselt und dazu noch mit deutscher IP im Netz ist und vielleicht noch seine Meinung frei von der Leber weg schreibt, ist nicht mehr sicher. Seit dort eine Frau, die sich zum Fall Gustl Mollath kritisch zu Beate Merck äusserte Polizeibesuch bekam ist mir das klar. Wer in D ins Internet geht und bei dem Selbsterhaltung zu den Trieben gehöhrt, sollte verschlüsselt surfen.
Kommentar ansehen
13.12.2013 22:44 Uhr von MadMakz86
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hintergrund: Im Jahr 2007 hat die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich auf anrat der Landesmedienanstalten verkündet das ab 500 gleichzeitigen Zugriffen ein Rundfunkangebot vorliegt, deshalb eine Sendelizenz vorliegen muss.

News: http://www.dwdl.de/...

http://www.kek-online.de/...
Punkt 4.1 mit Berufung auf §2 Abs.3 Ziff. 1 RStV

RStV: http://www.dvtm.net/...

[ nachträglich editiert von MadMakz86 ]
Kommentar ansehen
14.12.2013 09:10 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bringt sowieso nicht viel.
Ich habe schon versucht Livestreams von Schulungen und Produktvorstellungen aus den USA anzuschauen. Whärend das weltweit in HD empfangen wurde, sogar in Spanien und Portugal, gab es in Deutschland nur Standbilder ohne Ton. Zumindest bei der T-Com.
Die Anbindung an das internationale Netz (ich rede von der T-Com) ist offenbar 1 Bit pro Woche.
Kommentar ansehen
14.12.2013 09:32 Uhr von psycoman
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hangouts sind aber livestreams und werden eben live auf Youtube übertragen und anschließend auch dort gespeichert. Wo ist jetzt das Problem?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?