13.12.13 12:34 Uhr
 10.601
 

Schweden: Bargeld wird abgeschafft, Notenbank warnt

Der Handel und die Banken arbeiten daran, dass Schweden die erste bargeldlose Nation wird. Die Notenbank hingegen fordert aber Konzepte im Notfall und warnt vor der Abschaffung des Bargelds.

Kein Land ist beim bargeldlosen bezahlen so fortgeschritten wie Schweden. Im Jahr 2012 wurden nur 2,7 Prozent aller Geschäfte mit Bargeld abgewickelt, innerhalb der Euro-Zone sind es 9,8 Prozent und in den USA 7,2 Prozent Geschäftsabwicklungen mit Bargeld.

Ziel ist es, dass seitens der Staaten und Banken die jeweiligen Kontobewegungen Einzelner weltweit überprüfbar sind, gerne wird die Abschaffung des Bargeldes mit dem Argument der Bekämpfung der Steuerflucht unterstützt.


WebReporter: TamTamNews
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schweden, Bargeld, Notenbank
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2013 12:40 Uhr von Venytanion
 
+75 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn niemand mehr Bargeld in Besitz hat dann liegt jeder so richtig an der Leine.
Dann ist jeder auf Gedeih und Verderb den Banken und dem Staat ausgeliefert.

[ nachträglich editiert von Venytanion ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:48 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
Es wird vermutlich nicht lange dauern, bis sich alternative Währungen entwickeln. Zumindest bei denjenigen, die noch ein klein wenig Wert auf ihre Privatsphäre legen.

Oder aber, jetzt wo BITCoins ins Licht der Öffentlichkeit gerückt sind, sehen die Banken ihre Felle davon schwimmen. Denn im Gegensatz zu Zahlungen per EC-/Kreditkarte lässt sich Zahlungsverkehr bei BITCoins nicht so einfach überwachen.
Hmm... mal meinen Arbeitgeber fragen, ob er mir meinen Lohn in BITCoins auszahlen will. ;-)

[ nachträglich editiert von Kepas_Beleglorn ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:51 Uhr von Gnarf456
 
+2 | -59
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.12.2013 13:03 Uhr von quade34
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Dann wird eben wieder getauscht. Hat früher doch auch funktioniert. Schuldscheine, seltene Muscheln und Steine sind alles unkontrollierbar. In der Kneipe hängt das Kerbbrett und die Mitgift ist dann wieder der Schank voll Wäsche oder die Ziege hinterm Haus.
Kommentar ansehen
13.12.2013 13:19 Uhr von GroundHound
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
Die Abschaffung von Bargeld hat nur einen Zweck: Überwachung.
Kommentar ansehen
13.12.2013 13:34 Uhr von CoffeMaker
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Dient doch nur den Banken, wenn man nur noch mit Zahlen jongliert ohne das ein Wert dahinter stecken muss kann man als Bank machen was man will.
Kommentar ansehen
13.12.2013 13:41 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Na was haben wir denn da?
http://www.welt.de/...

"Bei einem Verdacht auf kriminelle Handlungen könnten Strafverfolger Bitcoin-Börsen kurzfristig schließen. Dann hätten die Nutzer keinen Zugriff mehr auf ihre Guthaben."

Soso. Ist das so. Das ist aber auch nur so, wenn ich meine Bitcoins bei der Börse lagere, und nicht auf dem PC oder dem Smarthpone.

"Mit der steigenden Leistungskraft moderner Computer steigt auch die Menge der existierenden Bitcoins."

Ja, aber in welchem Schneckentempo das inzwischen passiert, wird nicht erwähnt.

Naja, hauptsache Angst schüren, bevor die Banken zu viele Kunden verlieren.

[ nachträglich editiert von Kepas_Beleglorn ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 14:04 Uhr von deraufdersucheist
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Back to the roots kann ich da nur sagen. Machen wir halt wieder Kupfer-, Silber- und Goldmünzen. Das geht auch ohne Staat und ohne Notenbank!
Kommentar ansehen
13.12.2013 14:18 Uhr von higher
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
das ist weltweit so gewollt.
Kommentar ansehen
13.12.2013 15:07 Uhr von Joeiiii
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Wehret den Anfängen! Daß im letzten Jahr in Schweden nur 2,7%aller Geschäfte mit Bargeld abgewickelt wurden, ist erschreckend. Außerdem: Was macht man, wenn das System mal ausfällt? Dann kann man nicht mal mehr zum Bäcker gehen und ein Brot kaufen, weil man NUR mit Karte/Handy zahlen kann.

Ich zahle auch gerne bargeldlos, habe am im Schnitt 20-70 Euro im Hosensack. Das liegt nicht zuletzt daran, daß man am Kebabstand nicht mit Karte zahlen kann. Ebensowenig kann man dies jetzt im Winter am Glühweinstand oder bei diversen Freiluftmärkten (Weihnachtsmarkt, Mittelaltermarkt...etc). Wenn ich mich ein für allemal entscheiden müßte, ob ich in Geschäften lieber mit Bargeld oder Karte zahlen will, dann würde ich mich auf alle Fälle für das Bargeld entscheiden.
Kommentar ansehen
13.12.2013 15:32 Uhr von Justus5
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Und deswegen, Leute. Bezahlt hierzulande so viel wie möglich in Cash.
Nicht, dass wir uns auch auf diese 2,7%-Marke zubewegen, und unsere Banker und Regierung auf ähnliche Gedankenspiele kommen.....
Kommentar ansehen
13.12.2013 15:38 Uhr von eviltuxX
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
kann ma sehr gut für profil erstellung benutzen wenn man in ner DB stehen hat wofür jeder einzelne cent ausgegeben wurde. nächste salami scheibe auf dem weg zum brot
Kommentar ansehen
13.12.2013 15:42 Uhr von damagic
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
nur bares ist wahres!!!!
Kommentar ansehen
13.12.2013 15:46 Uhr von ljjogi
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@ Gnarf456

Du gehörst also zu denen die im Supermarkt an der Kasse wegen 3,95€ die Karte rausholen und bis die Geheimzahl eingegeben und alles bestätigt ist einiges länger brauchen um zu bezahlen als diejenigen die mit Bargeld bezahlen ???
Kommentar ansehen
13.12.2013 15:58 Uhr von c0rE
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.12.2013 18:22 Uhr von Adam_R.
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
c0re
"Ich erinnere nur an die USA, die vor Jahrzehnten den Besitz von Gold unter Strafe gestellt hat und jeder es abgeben musst ;)"

Wer dem Folge leisten würde gehört notgeschlachtet. Wer wäre denn so blöd und gibt wirklich sein Gold ab, nur weil es die Regierung sagt? Wenn die Minister sagen spring vom Hochhaus tust du es dann auch?
Kommentar ansehen
13.12.2013 18:28 Uhr von shadow#
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.12.2013 18:30 Uhr von asianlolihunter
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Das ist halt der normale fortschritt, aber es gibt immer welche die den fortschritt blockieren möchten
Kommentar ansehen
13.12.2013 19:27 Uhr von c0rE
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Adam R.

Nein würde ich nicht. Die Regierung hat es zur damaligen zeit aber zum aktuellen Kurs abgekauft. Was bringt Dir dein Gold, wenn der Handel und der Besitz strafbar ist? Du kannst es auf dem Schwarzmarkt verticken, dann aber nicht zu dem Preis den es noch Wert ist. Na da haste dann aber was gekonnt ^^ Wusste ja damals keiner, dass dieses Gesetz nach ein paar Jahren wieder aufgehoben wird. Wenn aber nicht hätte jeder sein Gold 50 Jahre gehortet um es dann kurz vorm Tot an irgendwelche Schwarzmarkthändler zu verticken?
Kommentar ansehen
13.12.2013 21:54 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich stehe zwar auf Bargeldloses bezahlen, aber als einzige Option finde ich das sehr sehr schlecht.
Kommentar ansehen
14.12.2013 08:27 Uhr von Botlike
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mal ganz ehrlich: wie bezahle ich dann z.B. auf dem Wochen- oder Weihnachtsmarkt? Dafür ist die Infrastruktur hierzulande gar nicht weit genug ausgebaut. Und generell frage ich mich, wie die auf 2,7% kommen, haben die etwa keine Rentner?
Kommentar ansehen
14.12.2013 09:41 Uhr von Adam_R.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Nein würde ich nicht. Die Regierung hat es zur damaligen zeit aber zum aktuellen Kurs abgekauft. Was bringt Dir dein Gold, wenn der Handel und der Besitz strafbar ist? Du kannst es auf dem Schwarzmarkt verticken, dann aber nicht zu dem Preis den es noch Wert ist. Na da haste dann aber was gekonnt ^^ Wusste ja damals keiner, dass dieses Gesetz nach ein paar Jahren wieder aufgehoben wird. Wenn aber nicht hätte jeder sein Gold 50 Jahre gehortet um es dann kurz vorm Tot an irgendwelche Schwarzmarkthändler zu verticken? "

Auch wenn sie mir das Doppelte von dem geben würden, was sie meinen was Gold im Vergleich zu ihren Baumwollappen wert sind, würde ich nicht verkaufen weil mir das mein Freiheitsdrang gebieten würde. Ausserdem: Wenn eine Regierung sowas will, ist ihr Geld bereits nicht mal das Papier mehr wert, auf dem es gedruckt ist. Und wenn es mal so weit kommt, ist Gold mit dem Geld der Regierung nicht mehr bezahlbar. Die können doch meinetwegen ge- und verbieten was sie wollen. Was ich mache entscheide ich und nicht ein paar inkompetente Politiker, denen ich keinen Meter über den Weg traue. Bitcoins und Gold sind frei von deren Knechtschaft und das mag ich so daran.

[ nachträglich editiert von Adam_R. ]
Kommentar ansehen
14.12.2013 09:49 Uhr von sooma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
So langsam wirds konkreter... das soll ja bald in der ganzen EU so sein.
Kommentar ansehen
14.12.2013 09:57 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Botlike

vielleicht zahlen deren Renter mim renterausweis oder so?!

ich glaube einfach der unterschied zwischen schweden und deutschland in soeinem fall ist, dass unsere regierung sowas wirkich nur zur absoluten kontrolle und überwachung einführen würde, weil sie uns für unmündig hält und weil hier zu viele bekloppte rumlaufen.

in schweden ist es halt anders, die regierung vertraut ihren bürgen und umgekehrt. dort arbeitet man miteinander und versucht gemeinsam einen weg zu gehen.

wenn dort nur 2,7% an bargeld geschäften getätigt werden, kann man auf diese auch noch verzichten...
Kommentar ansehen
14.12.2013 10:43 Uhr von supermeier
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dann werden diverse Bundes- Geldruckereien wohl Überstunden machen müssen, der Schwarzgeldbestand (Euro/Dollar/Pfund/ect.) in Schweden würde explosionsartig ansteigen.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?