13.12.13 11:51 Uhr
 272
 

Friedrichshafen: Unbekannte werfen Fläschchen mit Buttersäure in einen Supermarkt

In Friedrichshafen (Bodenseekreis) gab es auf einen Supermarkt ein Anschlag mit gefährlicher Buttersäure.

Nach Angaben der Polizei haben bislang unbekannte Täter in dem Discounter ein Fläschchen mit Buttersäure fallen lassen, sodass es zersprang.

Fünf Mitarbeiter des Geschäfts und ein Polizeibeamter mussten in eine Klinik eingeliefert werden. Sie litten unter schweren Atemproblemen. Der Supermarkt wurde für mehrere Stunden geräumt. Es gibt auch schon die ersten Anhaltspunkte für Verdächtige.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Supermarkt, Unbekannte, Friedrichshafen
Quelle: www.arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2013 14:34 Uhr von yeah87
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Supermarkt wird auch ne lange Weile nicht mehr öffnen können.

Im Kiez wurde das gleiche früher gegen Konkurrenten angewendet und dann is der Laden erstmal dicht
Kommentar ansehen
14.12.2013 04:05 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man hier jetzt ein Strafmaß angeben sollte, wären 15 Jahr zu wenig.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?