13.12.13 11:16 Uhr
 24.362
 

Erstmals Stellungnahme: RedTube meldet sich zu Wort

Der Betreiber, der inzwischen sehr bekannten Porn-Seite RedTube hat nun erstmalig eine Stellungnahme veröffentlicht.

Die Inhalte der Abmahnbriefe seien haltlos und würden vor allem die Rechte der User verletzen, die ein Abmahnschreiben erhalten hätten.

"Wir bekräftigen, dass das Unternehmen die Verwaltung aller Kundendaten sehr ernst nimmt und die höchsten Standards bei der Privatsphäre ansetzt", so RedTube.


WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Abmahnung, Stellungnahme, RedTube
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2013 11:36 Uhr von CoolTime
 
+80 | -3
 
ANZEIGEN
Verstehe das ganze nicht!

Anwälte, die das Recht bewusst für die Eigeninteressen so hinbiegen, dass daraus eine Abmahnung entsteht. Richter wurden so mehr oder weniger irritiert/getäuscht (siehe bisherige Berichte).

Dann noch der Rat, man solle die Schreiben nicht ignorieren sondern dagegen mit Hilfe eines Anwalts vorgehen. Frage:

Wenn ein Handwerker mir eine Rechnung schickt, die nicht begründet ist, muss ich dann zum Anwalt? Es ist nirgends geschrieben, dass Streaming verboten ist. Worauf beruft sich das Ganze? Wenn damit mit Downloading verglichen wird, ist das Schreiben einfach nichtig. Ich kann nicht Äpfel verkaufen und Birnen berechnen. Warum darf ich dann das Schreiben nicht ignorieren? Hat nun jeder das Recht, die Gesetze selbst in die Hand zu nehmen? Wann kommt der Tag, in dem ein Anwalt im Auto sitzt und die Raser blitzt, oder Politesse spielt?

Warum reagieren die Richter und die Regierung nicht? Dass die Daten nicht hätten raus gegeben werden dürfen und deswegen jedes weitere Abmahnen eine Straftat darstellt? Vor allem sollte die Zahl der Abgemahnten aufhorchen lassen, dass das Ganze mit Urheberrecht nicht mehr viel zu tun hat.

Rettet lieber Banken und andere Länder. Lasst weiter eure Bürger in Stich, lieber Politiker. Die waren ja so ... und haben euch wieder gewählt. Eure Bürger sind inzwischen so ... und Hilflos, dass inzwischen Anwälte im Ausland gesehen haben, wie leicht man in Deutschland Geld verdienen kann (siehe Abmahnungen wegen Online Handel).

Wenn das durchgehen sollte (warum auch immer) ist das Internet nur noch als Download Portal für Hardware-Treiber da. Weil jedes Video in Youtube, Facebook usw. könnte ein Urheberrechtsverstoß darstellen. Keiner würde mehr auf die Videos klicken. Vielen Dank, dass durch sowas das Internet zu den Anfängen zurück katapultiert werden würde.

[ nachträglich editiert von CoolTime ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:39 Uhr von Nebelfrost
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@.clematis.
zitat: "Tja, dann kann Redtube ja die Anwälte für alle Betroffenen stellen - die haben nämlich von dieser Stellungnahme gar nichts."

die betroffenen haben nichts davon? was sollten sie auch davon haben wollen? die abmahnungen sind doch eh ungültig.
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:47 Uhr von Perisecor
 
+8 | -44
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:49 Uhr von fuxxa
 
+19 | -17
 
ANZEIGEN
Verstehe den Aufriss nicht. Einfach nicht zahlen und gut ist.

Da sollte auch niemand Angst vor der Ehefrau haben.
Wenn Man(n) Pornos schauen muss, liegt die Schuld doch bei der Frau, welche ihn durch ihr Verhalten erst dazu gebracht hat ;)
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:51 Uhr von xDP02
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@ CoolTime
"Keiner würde mehr auf die Videos klicken."

Das ist ja das tolle daran, du musst nicht auf Videos clicken um sie abzuspielen, du kannst eine Seite betreten und ein integriertes Video kann anfangen zu spielen und Flash zu deaktivieren wird dich auch nicht schützen.
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:56 Uhr von CoolTime
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ xDP02

stimmt. Hast recht!
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:59 Uhr von nachoben
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Das ganze wurde von vielen Juristen mitlerweile als nicht haltbar bezeichnet.

Das ganze ist eher das System von Spam.
Sie hauen unglaublich viel raus und irgendwer wird sich schon melden.
Es ist für die Anwaltskanzlei kein großer Aufwand die schreiben raus zu kriegen. Das ist n Serienbrief wo nur bestimmte Parameter automatisch angepasst werden (Name z.B.).

Mal eine Rechnung mit einer rein fiktiven Zahl der angeschriebenen:
Sagen wir mal es wurden 20.000 Leute angeschrieben.
Porto und die vorarbeit vlt 20.000€ Gesamtkosten.

Und jetzt kommt das Schamgefühl ins Spiel:
Klar gehen manche zum Anwalt... aber ich gehe stark davon aus das ein großteil lieber 250€ bezahlt, anstatt vor seiner Frau/Freundin/Familie zuzugeben das er Pornos guckt.

Um die kosten für den Spaß reinzukriegen müssen also nur 80 von 20.000 personen bezahlen... 0,4% aller anschreiben müssen also nur bezahlt werden damit sie auf Null sind...
Ich wette es werden eher 30% die bezahlen.... und das sind wirklich schnell verdiente 1,5 Millionen Euro... bei 20.000€ Einsatz... nette Gewinnspanne

[ nachträglich editiert von nachoben ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:00 Uhr von Bildungsminister
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Die Thematik ist doch eigentlich ganz simpel. Die mahnende Partei, hat, und das basiert lediglich auf Medienaussagen, zur Grundlage ihrer Abmahnungen Sachverhalte falsch dargestellt, und das zuständige Gericht so zur Herausgabe von nutzerbezogenen Daten veranlasst. Ob hier schon ein Fehlverhalten, auch Seitens des Gerichts vorliegt, das wird bestimmt noch geklärt werden.

In der ganzen Sache geht es letztendlich auch nicht um die Frage, ob Streaming illegal ist oder nicht. Das wird in diesem Fall auch nicht geklärt werden, da es eine viel grundsätzlichere Frage ist.

Aktuell wird von verschiedenen Seiten gegen die abmahnenden Anwälte vorgegangen, da sich hier offensichtlich, oder eventuell, eine bewusste Täuschung ergibt.

(Ab)Mahnungen sind auch keine Klagen. Ob die mahnenden Anwälte bereit sind zu klagen, wenn abgemahnte Nutzer nicht zahlen, muss sich erst zeigen. In aller Regel passiert dabei ja wenig.

Darüber hinaus hat natürlich jeder Abgemahnte für sich, oder in einer Sammelklage, das Recht gegen die Abmahnung an sich gerichtlich/ per Anwalt vorzugehen. Was ja nun auch passiert.

Wer die Abmahnungen zahlt, der hat am Ende selbst Schuld. Was aber doch auch klar ist, ist, dass ich meinen Metzger auch nicht um Ratschläge bezüglich meines Motorproblems am Auto frage. Wenn ich ein rechtliches Problem habe, dann nutze ich die Expertise von Fachleuten, also hier Anwälten. Es einfach nur zu ignorieren langt nicht immer, und ich halte das auch für einen gewagten Ratschlag.

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:17 Uhr von carpet1
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
U+C Rechtsanwälte URMANN + COLLEGEN Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Geschäftsführer Rechtsanwalt Thomas Urmann (Hamburg)
Zeißstraße 9
93053 Regensburg
Tel.: +49 941 89 96 48 0
Fax: +49 (941) 89 9648-99
E-Mail: info@urmann.com
http://www.urmann.com
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:18 Uhr von Perisecor
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:28 Uhr von fuxxa
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@carpet1

Glaube für die privaten Anschriften von Thomas Urmann und seinen Kollegen (warum wird das mit "C" geschrieben in der Firma?) interessieren sich die Geschädigten eher ;)
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:28 Uhr von carpet1
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Perisecor, der Rächer der Abmahnanwälte. Zum kotzen, daß es tatsächlich Leute gibt, die die ganze Sache auch noch unterstützen.
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:30 Uhr von carpet1
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
fuxxa, nun, wie lange das wohl noch ein Geheimnis bleiben wird ;)

Bei 20.000 Abgemahnten würde ich als Herrn Ulmann oder einer seiner Handlanger ein mulmiges Gefühl im Magen haben.

[ nachträglich editiert von carpet1 ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:33 Uhr von Perisecor
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:34 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Perisecor

Da hast du sicherlich Recht, und ich bin auch kein Jurist. Ich erwarte aber auch nicht, dass es hier nur Juristen gibt. Am Ende ist es eine Diskussionsplattform.

Letztendlich gibt es aber ein Verfahren dass der Sammelklage sehr ähnelt, indem sich mehrere Opfer durch einen Anwalt vertreten lassen (wie in diesem Fall), und das Gericht die Klage in einer Prozessverbindung bearbeitet. Letztendlich ist es dann im Resultat auch eine Sammelklage, wenn auch jeder Kläger auf dem Papier für sich klagt.

Wie gesagt, ich bin kein Jurist. Aber auch ohne Studium der Rechtswissenschaft kann man ja eine Meinung zur Thematik haben, und sich an dem orientieren was man von fachkundigen Personen erfährt. Und gerade bei der hier dargestellten Neuigkeit gibt es dabei doch recht viele Wortmeldungen.
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:37 Uhr von carpet1
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Perisecor, was gibt es gegen die Adresse einzuwenden? Die kann jeder selbst recherchieren. Und bleib mir deinem pseudojuristischem Scheiss fern. Was hier passiert hat rein gar nichts mit "Im Namen des Volkes" zu tun sondern ist nur eine Abzockmasche, die unter Umständen sogar das Familienleben einiger menschen schädigen. Und Du sorgst dich um die Bekanntgabe des Impressums??? Du hast wohl den Schuss nicht mehr gehört !

[ nachträglich editiert von carpet1 ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Redtube hat - so meine Denkschablone - nichts mit den Abmahnungen zu tun. Die Rechtsanwälte vertreten die Urheber deren Filme auf Redtube OHNE EINWILLIGUNG der Urheber laufen. Insofern müsste diese Rechtsanwälte aber Redtube in vorderster Front abmahnen, da diese illegale Inhalte streamen.
Die Rechtslage ist hier absolutes "Neuland".
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:41 Uhr von damagic
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@wil wie man an dem schreiben wunderbar erkennen kann wird redtube dort ja fälschlicherweise als tauchbörse deklariert. alleine das sollte eigentlich schon reichen um gegen diese abmahnungen vorzugehen, tauschen und streamen sind 2 ganz unterschiedliche (juristische) welten!

bin echt gespannt wie das weitergeht...

gerade gefunden, das gericht hat geschlampt:

http://www.zdnet.de/...


[ nachträglich editiert von damagic ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:44 Uhr von Perisecor
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:46 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Christian Solmecke, der einige der Opfer... Betroffenen vertritt hat übrigens heuer mit Thomas Urmann gesprochen. Was der dabei teils vom Stapel lässt, lässt doch erhebliche zweifel am technischen Verständnis des Herrn Anwalt aufkommen. Außerdem scheint er dann doch von sich recht überzeugt und angetan. Da kann man teils nicht anders, als mit dem Kopf schütteln.

http://www.wbs-law.de/...

Urmann selbst hat sich zudem in einer Erklärung geäußert: http://urmann.com/...

Zur Gesamtthematik kann ich dieses Interview empfehlen, falls sich jemand mit den Hintergründen beschäftigen will: http://www.stern.de/...
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:49 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Wil
Danke für den Link zum Schreiben.

Es gibt keine klare Rechtsgrundlage, ob das EMPFANGEN des Streams bereits eine Urheberrechtsverletzung darstellt. Nach Meinung der Anwälte wird beim Empfang des Streams eine temporäre Datei angelegt als Cache.

Insofern ist das Schreiben nun aber richtig. Anwaltsdeutsch versteht nicht jeder. Man erzeugt beim Streamen jene Dateien im Cache, die die Urheberrechtsverletzung verursachen.

Anwälte haben zu klären ob diese temporäre Datei bereits eine Kopie darstellt oder nicht. Das deutsche Gesetz widerspricht sich hier selbst, da temporäre Dateien (wie auch bei versetzten Festplattenrecordern) nicht als Kopie betrachtet werden. Andere Gesetze dies aber bereits als Kopie betrachten.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:52 Uhr von Thommyfreak
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Würde mir wünschen, dass unter den Abgemahnten vielleicht ein nettes Exemplar der Hells Angels oder Banditos dabei ist ;) und das gar nicht lustig findet....
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:52 Uhr von carpet1
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist klar, daß es immer Blutegel geben wird, die versuchen juristische Lücken zu Geld zu machen. Jeder Anwalt, der wirklich erfolgreich ist und einen Ruf zu verlieren hat, würde sich nie auf Massenabmahnungen einlassen. Deshalb gibt es zum Glück nur eine handvoll skrupelloser Pseudoanwälte, die einfach nur die schnelle Mark machen wollen. Würden alle Anwälte Deutschlands so agieren, könnte man das Internet in Deutschland direkt wieder einstampfen. Hier muss endlich ein eindeutiger Präzedenzfall stattfinden, der diesem Treiben endlich ein Ende bereitet. Abmahnanwälte müssten selbst erhebliche finanzielle Risiken in den Weg gestellt werden, damit die Hemmschwelle, so ein Mist zu verzapfen, größer wird.
Kommentar ansehen
13.12.2013 13:00 Uhr von ein_fremder
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso steht im dem Schreiben bei Datum/Uhrzeit:
21.12.2013?
Kommentar ansehen
13.12.2013 13:02 Uhr von carpet1
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Perisicor, solche Besserwisser wie Du sind mir die liebsten. In der Regel holen die sich ein bisschen Wissen auf Wikipedia, garnieren das mit ein paar schlauen Vokabeln aus dem Duden und wollen damit geistige Überlegenheit demonstrieren. Wirklich fundiertes konnte man bei deinem Quark nicht herauslesen. Ausser mit dem dümmlichen "Ihr habt ja alle keine Ahnung" hast doch nicht nicht wirklich als juristischer ShortnewsAufklärer agiert.

[ nachträglich editiert von carpet1 ]

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?