13.12.13 11:08 Uhr
 1.816
 

Jemen: Irrtümlicher US-Drohnenangriff traf Hochzeitsgesellschaft und fordert viele Tote

In Jemen hat ein amerikanischer Drohnenangriff 15 Tote und elf Verletzte gefordert. Allerdings traf die Rakete das falsche Ziel.

Nach Angaben lokaler Medien wurde ein Konvoi, der aus elf Fahrzeugen bestand, beschossen. Fünf Fahrzeuge wurden getroffen. In diesen Autos befand sich eine Hochzeitsgesellschaft.

Die Hochzeitsgäste befanden sich auf dem Weg zur Provinz Al-Beidha. 15 Tote und elf Verletzte waren zu beklagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Tote, Hochzeit, Jemen, Drohnenangriff
Quelle: www.muensterschezeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.12.2013 11:09 Uhr von Seravan
 
+12 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:18 Uhr von CoolTime
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
Wie oft sind den Menschen irrtümlich gestorben, liebe USA?

Schaut man ein Ami falsch an, wird einem der Krieg erklärt.
Aber wenn man selbst Menschen tötet, war leider nur ein versehen. Dann noch die Videos von den Armen US-Soldaten posten, die ihre Familien Umarmen. Hier werden ganze Familien getötet.
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:20 Uhr von Schmollschwund
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
@Servan_
Schade, dass Dein serVAN nicht dabei war.....

Zur Erinnerung: Es sind immer noch Menschen von denen Du da sprichst. Über Schuld und Unschuld kann sich hier keiner eine Meinung bilden.
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:27 Uhr von maki
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Schweinebande, hoffentlich rächt sich das mal...
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:32 Uhr von grotesK
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Die USA - Befreier von Leben, Hab und Gut!
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:39 Uhr von ElChefo
 
+7 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:41 Uhr von azru-ino
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Und würde man jetzt den Hinterbliebenden wirklich übel nehmen, wenn sie sich jetzt an die Amerikaner rächen, nachdem sie grundlos massakriert worden sind, oder werden sie wieder zu islamistischen Terroristen ernannt und die ausländischen Invasoren zu den Guten?
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:50 Uhr von mayan999
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Die stehen offensichtlich darauf hochzeiten zu bombardieren. Krank !
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:56 Uhr von Miauta
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Ach is doch nichts gegen die Terroranschläge die aus dem Land kommen. Von daher. Muss halt ausgeglichen werden.
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:56 Uhr von Schmollschwund
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ElChefo_
Schade ist, das wieder mal ausschliesslich auf die Rolle der Amerikaner verwiesen wird, nicht aber darauf, das sie auf Einladung der jemenitischen Regierung zur Unterstützung ihrer Streitkräfte im Land sind. Ebenfalls fehlt der Hinweis, wer die Ziele für die amerikanischen Drohnen markiert. Aber das würde ja am Ende bedeuten, das Jemeniten da Fehler gemacht hätten.
--------------------
Ist ja wohl kein Wunder. Es war ja auch eine US-Drohne. Selbst wenn die im Auftrag der jemenitischen Regierung unterwegs waren: Keiner hat sie gezwungen das zu tun. Entweder hätten sie sich gleich raus halten sollen (was ja bekanntlich etwas schwer ist) oder schlicht: Ihre Ziele nach rechtsstaatlichen (also genau das was man von den "unzivilisierten Terroristen fordert-die man da so bombadiert) Standarts auswählen sollen.
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:57 Uhr von usambara
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Daran waren wohl mehrere Drohnen beteiligt, wenn 5 Autos getroffen wurden. Offenbar gab es auch keine Informanten am Boden.
Man davon ausgehen, das Friedensnobelpreisträger Obama den Angriff persönlich zugestimmt haben muss.
http://wikimapia.org/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 11:59 Uhr von Schmollschwund
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Miauta

Ach is doch nichts gegen die Terroranschläge die aus dem Land kommen. Von daher. Muss halt ausgeglichen werden.
-----------------
Hausaufgabe:

Erstelle eine Gegenüberstellung. Wie viele Terroranschläge gab es in den letzten 10 Jahren und wie viele Tote gab es dabei. Wie viele Tote gab es seitdem durch Angriffe der Koalition der Willigen?
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:19 Uhr von perMagna
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
"Nach Angaben lokaler Medien"

Tja, die Frage ist, in wie weit man den lokalen Medien vertrauen kann... Vielleicht haben sich die Terroristen auch hinter der Hochzeitsgesellschaft versteckt, man weiß es nicht.
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:46 Uhr von dagi
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
maki
das recht sich jeden tag, laufe einfach durch eine fußgängerzone und du wirst es erleben !!
und war es wirklich eine hochzeitsgesellschaft ??????
Kommentar ansehen
13.12.2013 13:12 Uhr von ElChefo
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Schmollschwund

Solange 76% der zivilen Opfer in Afghanistan und ein vergleichbar hoher Prozentsatz der Toten im Irak auf das Konto der Terrorgruppen und Aufständischen gehen, ist deine Hausaufgabe ein niveaumässig hoch angesetztes Jammern.
...und wenn du dabei noch ein wenig Huhn vs. Ei spielen willst, fangen wir doch mal mit den Anschlägen ´98 in Daressalam und Nairobi sowie dem großen Anschlag im Libanon ´83.


Male

...und wer aus dem Kontext gerissene Dinge beurteilen will, von denen man keine Ahnung hat, ist ein Idiot.

Der einzig gültige moralische Grundsatz, an dem solche Unfälle bemessen werden können ist der, das es eben ein Unfall ist. Die eigentlichen Ziele halten keinerlei moralischer Prüfung stand und verdienen die Maßnahmen, die man für sie ersonnen hat.
Kommentar ansehen
13.12.2013 13:26 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Wo ist eigentlich nochmal genau der Unterschied zwischen Religös-Fanatischem Terror und Staatlichem Terror durch Völkerrechtlich Illegale Morde ?
Kommentar ansehen
13.12.2013 13:49 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn es stimmt was in der Quelle steht, dann sind aber anscheinend viele hier auf Propaganda hereingefallen.

Quelle: Das meldeten lokale Medien.
Kommentar ansehen
13.12.2013 14:50 Uhr von yeah87
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Tod hat einem Namen Usa.
Mehr können die nicht.
Außer als fliegender Tod zu agieren.

Ich hoffe die Chinesen hacken euch kaputt.
Kommentar ansehen
13.12.2013 15:04 Uhr von ElChefo
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
JohnDoe_Eleven

...gibt doch bitte mal einen Anhalt dafür, warum diese durch die legitime Regierung des souveränen Staates Jemen angeforderte Attacke "völkerrechtlich illegal" sein soll.
Kommentar ansehen
13.12.2013 15:04 Uhr von Hallominator
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich schreibe das gleiche wie beim letzten unschuldigen Drohnenopfer:

Wo bleibt die offiziele ENTSCHULDIGUNG der USA?

Und ich meine auch Entschuldigung, keine Ausreden, warum was schiefgelaufen ist. Keine Gründe, warum der Angriff doch trotz unzureichender Infos gerechtfertigt gewesen ist. Kein simples "dumm gelaufen".
Die sollen wenigstens dieses Mal sagen, dass es ihnen leidtut, dass unschuldige Menschen ihr Leben verloren haben.
Kommentar ansehen
13.12.2013 15:36 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt sind wir soweit.

Wie in den düstersten Filmen.
Kommentar ansehen
13.12.2013 15:53 Uhr von tutnix
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ ElChefo

was für ein unfall? ist da jemand ausgerutscht und ist beim fallen aus evrsehen auf den knopf für die raketen gekommen? ich behaupte, der angriff wurde bei vollen bewusstsein ausgelöst und ist damit kein unfall, wie von dir behauptet.
Kommentar ansehen
13.12.2013 16:30 Uhr von ElChefo
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
tutnix

"den normalen Ablauf von etwas plötzlich unterbrechender Vorfall, ungewolltes Ereignis, bei dem Menschen verletzt oder getötet werden oder Sachschaden entsteht"
http://www.duden.de/...
Kommentar ansehen
13.12.2013 17:02 Uhr von tutnix
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ElChefo

dumm nur, das nichts von der definition hier zutrifft.
Kommentar ansehen
13.12.2013 17:09 Uhr von ElChefo
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
tutnix

Gut, okay, hätte doch Hervorhebungen setzen sollen. Nochmal, extra für dich:

"UNGEWOLLTES EREIGNIS"

Ausser natürlich, du kannst belegen, das die Amis wissentlich und willentlich Jagd auf Hochzeitsgesellschaften im Jemen machen. Dann würde das natürlich anders aussehen. So bleibt es allerdings halt ein ungewolltes Ereignis. Tragisch, ist aber nun mal so.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?