12.12.13 19:46 Uhr
 162
 

Castrop-Rauxel: Verübten Rechte zwei Brandanschläge in einer Woche?

Auf zwei gegenüberliegende Wohnhäuser in Castrop-Rauxel (Kreis Recklinghausen) sind innerhalb einer Woche Brandanschläge verübt worden. Die Polizei schließt einen ausländerfeindlichen Hintergrund nicht aus, da in den Häusern auch Menschen mit nicht deutschen Wurzeln wohnten.

Ein Brandsatz wurde am gestrigen Mittwoch gegen die Tür eines der Mehrfamilienhäuser geworfen. Beim Löschen des Feuers wurden mehrere Bewohner verletzt. Tage zuvor brannte durch einen ähnlichen Anschlag die Eingangstür des Nachbarhauses.

Konkrete Hinweise auf einen Anschlag aus dem rechten Gesinnungskreis liegen noch nicht vor. Auch heiße Spuren hat die Polizei noch nicht. Da die Brände ähnlich gelagert sind, geht man davon aus, dass die selben Täter für beide Vorfälle verantwortlich sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: a.lias
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rechtsextremismus, Brandstiftung, Brandanschlag, Castrop-Rauxel
Quelle: www.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2013 21:15 Uhr von Azureon
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Polizei schließt einen ausländerfeindlichen Hintergrund nicht aus, da in den Häusern auch Menschen mit nicht deutschen Wurzeln wohnten. "

Ziemlich plumpe Annahme...
Kommentar ansehen
12.12.2013 21:23 Uhr von desinalco
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
also im zweifel natürlich die nsu
Kommentar ansehen
12.12.2013 21:32 Uhr von Darkness2013
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Auch heiße Spuren hat die Polizei noch nicht.

Doch hatte sie zumindest eine Brennende Eingangstür. Wie heiß soll der Hinweise denn noch sein ?
Kommentar ansehen
12.12.2013 23:38 Uhr von bomise
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
da in den Häusern auch Menschen mit nicht deutschen Wurzeln wohnten.

ja....wo nicht?
Kommentar ansehen
13.12.2013 04:44 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist versuchter Mord. Wie dumm müssen die Täter sein und wenn sie tatsächlich aus der rechten Ecke kommen, welche Gründe kann es denn überhaupt geben, dass man solche Taten verübt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?