12.12.13 18:50 Uhr
 102
 

Frankreich: Sechs Altersheim-Insassen getötet - Angestellte wollte sie erlösen

In einem nahe der französischen Stadt Chambery befindlichen Altenheim waren innerhalb von zwei Monaten sechs Insassen gestorben. Dem dort zuständigen Arzt war diese hohe Anzahl seltsam vorgekommen. Daraufhin ließ er die Toten untersuchen.

Sein Misstrauen wurde durch die Nachforschung und der sich ergebenden Analyse der Verstorbenen bestätigt: Alle sechs Senioren wurden durch Vergiftung getötet.

Entdeckt hatte man in den Leichen der Toten einen hohen Anteil von verabreichten Medikamenten, die jedoch nie verschrieben wurden. Schließlich gab eine Angestellte im Altenheim zu, alle sechs Personen von ihren Leiden erlöst zu haben. Nun läuft gegen sie ein Ermittlungsverfahren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Angestellte, Sterbehilfe, Altersheim, Töten
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?