12.12.13 15:46 Uhr
 283
 

USA: Mexikanische Migranten werden an US-Grenzen oft misshandelt

Ein Bericht könnte nun zum Problem werden, denn mehrere US-Unis haben sich zusammengetan, um über Gewalt an US-Grenzen zu forschen.

1.100 Migranten wurden befragt, die zwischen 2009 und 2012 in insgesamt sechs mexikanischen Städten lebten. Kurz zuvor waren sie an den US-Grenzen in Gewahrsam genommen worden und wurden später wieder nach Mexiko abgeschoben.

Im Bericht erklärten die befragten Mexikaner, dass die meisten von ihnen physisch misshandelt wurden und einige von ihnen schlimme Beleidigungen über sich ergehen lassen mussten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Bericht, Grenze, Misshandlung, Migranten, Mexikaner
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?