12.12.13 15:46 Uhr
 286
 

USA: Mexikanische Migranten werden an US-Grenzen oft misshandelt

Ein Bericht könnte nun zum Problem werden, denn mehrere US-Unis haben sich zusammengetan, um über Gewalt an US-Grenzen zu forschen.

1.100 Migranten wurden befragt, die zwischen 2009 und 2012 in insgesamt sechs mexikanischen Städten lebten. Kurz zuvor waren sie an den US-Grenzen in Gewahrsam genommen worden und wurden später wieder nach Mexiko abgeschoben.

Im Bericht erklärten die befragten Mexikaner, dass die meisten von ihnen physisch misshandelt wurden und einige von ihnen schlimme Beleidigungen über sich ergehen lassen mussten.


WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Bericht, Grenze, Misshandlung, Migranten, Mexikaner
Quelle: amerika-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?