12.12.13 12:44 Uhr
 4.920
 

USA: Informatiker erstellen Top Ten der wichtigsten Personen der Weltgeschichte

Anhand von Wikipedia-Zugriffen und Google-Rankings haben zwei amerikanische Informatiker eine Liste der am wichtigsten Personen aller Zeiten aufgestellt.

In den Top Ten der Weltgeschichtspersönlichkeiten finden sich keine Frauen, sechs Politiker und zwei Schriftsteller.

Auf Platz eins landete Jesus, Mohammed auf Platz vier. Napoleon wurde zweiter, Adolf Hitler ist auf dem siebten Rang zu finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: USA, Top Ten, Informatiker
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2013 13:02 Uhr von Jaecko
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Und woi ist der Zusammenhang zwischen "wichtig" und "oft gesucht"?
Das muss nicht zwangsweise zuammenpassen
Kommentar ansehen
12.12.2013 13:40 Uhr von blabla.
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Je Absatz ist es bei SN erlaubt 300 Zeichen zu setzen. Warum nicht also die ganze Liste?

C´mon

1. Platz: Jesus Christus
2. Platz: Napoleon Bonaparte
3. Platz: William Shakespeare
4. Platz: Mohammed
5. Platz: Abraham Lincoln
6. Platz: George Washingto
7. Platz: Adolf Hitler
8. Platz: Aristoteles von Stagira
9. Platz: Alexander der Große
10. Platz: Thomas Jefferson

[ nachträglich editiert von blabla. ]
Kommentar ansehen
12.12.2013 13:43 Uhr von KeepOnRollin
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man die Personen aufzählen will, die unsere Welt am meisten Fortschritt gebracht haben, sind vermutlich Wissenschaftler in einem Ranking festzuhalten.
Bsp: Heron von Alexandria, Leonardo da Vinci, Erfinder von Eisenbahn, Dampfmaschine, Auto, Flugzeug, Computer etc.

Wenn man die Personen aufzählen will, die die Entwicklung unserer Welt stark verändert haben, damit sie so wurde wie sie heute ist, sind vermutlich große Feldherren oder Philosophen zu nennen, die andere Kulturen abgewehrt/bekämpft bzw. neue Ideen verbreitet haben (ob das nun gut oder schlecht war, sei dahin gestellt)
Bsp: Alexander der Große, Otto. I., Francisco Pizarro bzw. Platon, Aristoteles, Emanuel Kant, Karl Marx, Alexander von Humboldt

Amerikanische Präsidenten in diese Liste aufzunehmen ist gesamthistorisch ein Witz, da sie kaum etwas an Ideologie oder am Weltgeschehen nachhaltig geändert haben. Man sieht das gut an der Abkehr von den Amerikanern in den letzten Jahren. Die Macht der USA wird immer mehr abnehmen und so ist auch ihre vorherrschende Rolle im 20. und Anfang des 21. Jhs. nur ein kleiner Zeitabschnitt der Geschichte.

[ nachträglich editiert von KeepOnRollin ]
Kommentar ansehen
12.12.2013 13:56 Uhr von Schnulli007
 
+10 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.12.2013 15:14 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Ohne die Kreuzigung Jesu - egal ob es ihn gab - hätte es niemals die christliche Religion gegeben. Es wäre eine Splittergruppe gewesen, die irgendwann wieder verschwunden wäre. Somit wäre ganz Europa heute wahrscheinlich islamisch. Es hab ja damals derartige Feldzüge vom Osten nach Europa.
Ich betrachte daher "Jesus" schon als Platz eins.
Kommentar ansehen
12.12.2013 15:35 Uhr von El_Caron
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@angelthevampyr
Hört man immer wieder. Wenn ich die einschlägigen Wikipediaartikel so überfliege, scheint mir das allerdings überhaupt nicht so klar zu sein. Hast Du da was wirklich belastbares?

Tatsache ist wohl, dass zu der Zeit eine Menge Zauberkünstler und Apokalypsenprediger wie Jesus durch die Gegend liefen. Dass aus mehreren von ihnen für die Geschichte der Evangelien zusammengewebt wurde (mit ganz viel Fantasie dazu, gerade die frühen Jahre von Jesus können so erwiesenermaßen nicht passiert sein), scheint mir plausibler.
Kommentar ansehen
12.12.2013 22:13 Uhr von stekemest
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder seriöse Historiker würde Jesus und Mohammed zu den bedeutendsten Personen der Geschichte zählen. Das ist also kein Fehler. Nach derzeitigem Kenntnisstand haben diese Personen auch tatsächlich existiert.
Ansonsten macht die Liste nicht viel Sinn. Hitler gehört nicht in die Top 10. Über die "Wichtigkeit" von Shakespeare im Sinne von Einfluss mag man streiten - im 17. und 18. Jahrhundert geriet er weitgehend in Vergessenheit und hatte auf die Entwicklung des Theaters nicht überragend viel Einfluss, auf die Weltgeschichte sowieso nicht. Napoleon vor Alexander, den Begründer des Hellenismus, zu plazieren, ist Unsinn. Weiterhin fällt auf, dass die Liste sehr amerikalastig ist: weder Jefferson, noch Washington oder Lincoln gehören in die Top 10. Wenn wir von "welthistorischer Bedeutung" sprechen, dann fehlen in der Liste Johannes Gutenberg (Buchdruck), der Apostel Paulus, Siddharta Gautama (Buddha) oder Isaac Newton.
Kommentar ansehen
12.12.2013 22:20 Uhr von CrazyWolf1981
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Jesus auf Platz 1? Für Informatiker gibts doch normal nur 1 und 0, dann ist das vielleicht die größte Null die sie finden konnten.
Kommentar ansehen
12.12.2013 23:42 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Servec88
Bist du gerade besoffen - oder wie schreibst du?
Ohne Jesus - und wichtig die Kreuzigung - hätten wir in Europa kein Christentum, keine Kirche und somit dem Islam nichts entgegen zu setzen gehabt, als dieser im 7. Jahrhundert über Europa zog.
Der wärst jetzt ein Islami.
Völlig egal ob Jesus existiert hat - sei froh, dass viele daran glauben.
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:43 Uhr von Rychveldir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Ohne Jesus - und wichtig die Kreuzigung - hätten wir in Europa kein Christentum, keine Kirche und somit dem Islam nichts entgegen zu setzen gehabt, als dieser im 7. Jahrhundert über Europa zog."

Natürlich, es waren ja nicht alle Atheisten davor. Und selbst wenn es so gewesen wäre, hätten sie sich trotzdem nicht freiwillig erobern lassen. In letzterem Fall wären sie wahrscheinlich sogar erfolgreicher in der Verteidigung gewesen, weil die Wissenschaft schneller vorangeschritten wäre.
Kommentar ansehen
13.12.2013 13:25 Uhr von GroundHound
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jesus war zu Lebzeiten vollkommen bedeutungslos (falls es ihn überhaupt gab, das ist noch umstritten). Nur der Christenkult hat ihn zu etwas hoch gejubelt, was er nie war und nie sein wollte: Ein Religionsgründer

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 13:31 Uhr von GroundHound
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht : Wie die Geschichte ohne Christentum gelaufen wäre, ist pure Spekulation.
Kommentar ansehen
14.12.2013 09:40 Uhr von Maika191
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gab es letzten im Welt der Wunder Magazin einen Artikel, darüber wie die Geschichte verlaufen wäre wenn etwas bestimmtes anders eingetretten wäre.

Unter anderen stand da, wäre Alexander der Große nicht so früh verstorben und hätte weiterhin so fleißig erobert, wäre heute der Buddhismus die Weltrelegion schlechthin.

War ganz interessant was da so drin stand. Was wäre wenn Deutschland den 2. Weltkrieg gewonnen hätte?
Was wäre wenn Napoleon gewonnen hätte.
Was wäre wenn im Ami- Bürgerkrieg die Süd statt die Nordstaaten gewonnen hätten.
Und und und....
Kommentar ansehen
22.06.2015 15:38 Uhr von kingoftf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und wo ist Gina Wild in der Liste?

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?