12.12.13 12:16 Uhr
 816
 

Bei Putin-Besuch: Altkanzler Helmut Schmidt lästert über Europapolitik

Altkanzler Helmut Schmidt hat bei einem Abschiedsbesuch in Russland mit dem Regierungschef Wladimir Putin gesprochen.

Dabei kritisierte der SPD-Politiker die Politik in Europa, wie er es in letzter Zeit schon öfter tat.

Schmidt lästerte über das EU-Parlament und die EU-Kommission, die seiner Meinung nach nicht besonders gut arbeiten würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Besuch, Putin, Altkanzler, Helmut Schmidt
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2013 13:15 Uhr von Ms.Ria
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Auch wenn es stimmt dass EU-politisch nicht grad alles rund läuft... das macht man einfach nicht, dass man vor einem Herrscher wie Putin rumjammert wie scheisse das eigene Zuhause doch ist. Gerade jetzt wo die Ukraine versucht sich aus den russischen Klauen zu befreien, läuft dem Putin Schmidt´s Aussage bestimmt runter wie Öl. Soll Schmidt doch in Russland bleiben und seine letzten Atemzüge dort aushauchen, wenn hier alles so schlecht ist wie er immer wieder überall rumlamentiert.
Kommentar ansehen
13.12.2013 14:27 Uhr von ShortyXXX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ms.Ria

zu viel Westliche Propanganda geschaut?

hier hab ich mal ein Link für dich

http://hinter-der-fichte.blogspot.de/...

In Russland geht es seit Jahren nur Aufwärts, während es in der EU nur nach Unten geht.
Seit der Eu-Krise sind die Reichen nochmal um einiges Reicher geworden und die Mittelschicht ist eine vom aussterben bedrohte Art geworden.

Zur Ukraine:
Da werden Arbeistlose, Studenten und Drogenabhängige 25 € angeboten wenn sich in den Bus setzen und nach Kiew fahren um gegen den demokratisch gewählten Präsidenten zu demostrieren.

Die allermeisten Ukrainer stehen hinter dem Präsidenten, davon bekommt man natürlich in den westlichen Medien nichts mit.

Für mich ist es ein Mysterium warum es ein paar Leute in der Ukraine gibt, die sogar frewillig in die Krisengeplagte EU wollen.

Ich würde auf die Strasse demostrieren gehen, damit unser Vaterland sich von der EU trennt.
Deutschland ist traurigerweise der Geldbeutel der EU.
Kommentar ansehen
14.12.2013 21:41 Uhr von Olington
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ms.Ria, hast du dich je gefragt wer denn für den sozialen Abstieg und das immer kleiner werdende Budget in deutschen Geldbeuteln verantwortlich ist? Nein? Nunja, vielleicht solltest du mal deine Äuglein öffnen und dich der bitteren Realität stellen, die EU ist nichts weiter als eine Institution die sich über sämtliche Gesetze der eigenen und eigentlich souveränen Mitgliedstaaten hinwegsetzt und aus keiner ersichtlichen Legitimierung durch das EU-Volk heraus Gesetze und Richtlinien erlässt die den einzelnen Bürger über kurz oder lang sein Recht auf Selbstbestimmung verlieren lässt.
Ich habe den größten Respekt vor Putin, der, wie kein anderer die Misswirtschaft und der Eliten und Lobbypolitik in Europa ein Bein stellt. Das folgende Video macht Putin für mich noch sympathischer als ohnehin schon!

http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?