12.12.13 10:01 Uhr
 402
 

USA: Herz aus Leiche verschwunden - Familie des Toten zieht nun vor Gericht

Die Eltern eines toten Soldaten haben das amerikanische Verteidigungsministerium und die griechische Regierung verklagt. Grund für die Klage: Nach der Überführung aus Griechenland fehlte im Leichnam des Toten das Herz.

Das Ehepaar sagt, emotional gestresst zu sein, weil man in Griechenland an der Leiche von Brian LaLoup eine "illegale Autopsie" vorgenommen habe. Der Soldat tötete sich selbst in der amerikanischen Botschaft in Athen im letzten August.

Die griechische Botschaft in Washington erklärt, man habe das Herz für Untersuchungen entfernt. Das Herz ging angeblich später verloren. Die Familie behauptet nun, man habe deshalb absichtlich das falsche Herz in den Brustkorb gelegt.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gericht, Familie, Leiche, Herz
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?