12.12.13 10:01 Uhr
 397
 

USA: Herz aus Leiche verschwunden - Familie des Toten zieht nun vor Gericht

Die Eltern eines toten Soldaten haben das amerikanische Verteidigungsministerium und die griechische Regierung verklagt. Grund für die Klage: Nach der Überführung aus Griechenland fehlte im Leichnam des Toten das Herz.

Das Ehepaar sagt, emotional gestresst zu sein, weil man in Griechenland an der Leiche von Brian LaLoup eine "illegale Autopsie" vorgenommen habe. Der Soldat tötete sich selbst in der amerikanischen Botschaft in Athen im letzten August.

Die griechische Botschaft in Washington erklärt, man habe das Herz für Untersuchungen entfernt. Das Herz ging angeblich später verloren. Die Familie behauptet nun, man habe deshalb absichtlich das falsche Herz in den Brustkorb gelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Gericht, Familie, Leiche, Herz
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will
Flughafen München: Vergewaltiger nach sechs Jahren gefasst
New York: Einwohner startet Petition gegen Melania Trump - Sie soll wegziehen