12.12.13 07:42 Uhr
 161
 

USA üben Druck auf Kiew aus

Anscheinend sind die USA nicht damit einverstanden, dass die Polizei auf die pro-europäischen Demonstranten mit Schlagstöcken losgegangen sind. Zwar haben diese sich wieder zurückgezogen, allerdings forderte die USA das zu unterbinden.

Derzeit demonstrieren die Oppositionellen immer noch für einen Sturz des derzeitigen ukrainischen Präsidenten Janukowitsch.

Als Sanktion könnte die USA unter anderem Einreiseverbote für ukrainische Vertreter verhängen oder deren Vermögen einfrieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Druck, Kiew, Wiktor Janukowitsch
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2013 08:14 Uhr von yeah87
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Da redet gerade das richtige Land dessen Polizei gerne aus Hobby prügelt tasert und schießt wo sind eure Sanktionen.

Die Usa lehnen sich immer weiter aus dem Fenster demnächst werden bei verlorener Wahl ihrer erwünschten Partei Sanktionen verhängt.

Wie es die Vergangenheit bewiesen hat beim Untergang einer Weltmacht bäumt diese sich nochmal auf.

[ nachträglich editiert von yeah87 ]
Kommentar ansehen
12.12.2013 09:34 Uhr von maki
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Der USAbschaum hats grad nötig...
Kommentar ansehen
12.12.2013 09:42 Uhr von usambara
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Jene US/EU Politiker, die nun in Kiew an Klitschkos Seite mit protestieren (wie Außenminister Westerwelle und US-Botschaftler), die Besetzung von Regierungsgebäuden sowie Barrikadenbau einen friedlichen Protest nennen- die schweigen nur allzu gerne bei Polizeigewalt während Anti-Regierungsprotesten in EU Ländern

http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
12.12.2013 10:23 Uhr von gugge01
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
„Anscheinend sind die USA nicht damit einverstanden, dass die Polizei auf die pro-europäischen Demonstranten mit Schlagstöcken losgegangen sind.“

Stimmt, wo bleit da der Profit das mögen die in den USA überhaupt nicht schließlich wollen die US-Sicherheitstechnik
Hersteller ihre überteuerten Schalldruck/ EM Strahlungsprojektoren verkaufen und für den kleinen Geldbeutel gibt es da noch die 4fach überteuerten Gotcha-Pusten mit Pfefferöl-Kugeln.
Kommentar ansehen
12.12.2013 11:24 Uhr von magnificus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Groß wird auch der Druck aus Moskau sein, wie auch immer das aussieht. Denn die wollen sicher nicht, dass sich die Ukraine an die EU bindet. Politisch, wirtschaftlich oder gar militärisch!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?