12.12.13 07:17 Uhr
 651
 

EU: Aktionäre haften für Banken

Offenbar will die Europäische Union dafür sorgen, dass die Aktionäre von Banken sowie deren Gläubiger bei der Rettung von Banken in Anspruch genommen werden.

Damit müsste erstmals nicht mehr der Steuerzahler in die finanzielle Ersatzhaftung genommen werden, falls die Bank droht Pleite zu gehen.

Dies hat die EU-Kommission nun beschlossen. Nach dieser Entscheidung soll die Banken zudem in Zukunft ihre Rücklagen rechtzeitig bilden, um einer Pleite entgegen zu wirken, welches unter anderem durch die Erhöhung der Eigenkapitalquote erreicht werden kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Bank, Pleite
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.12.2013 07:53 Uhr von smart1985
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte völlig Normal sein !
Ich meine es gibt die Sparkassen wo das Land die einlagen absichert.
Und es gibt Banken Commerzbak DeutscheBank ect ... wenn nun meine Bank der ich geld geliehen habe unsinn macht dann muss der KOnto inhaber bluten , anderer seits sollte er auch an den Gewinnen beteiligt werden wenn die Bank schon mit diesem Geld arbeitet. Auf dem Aktien markt sehe ich das ähnlich . Kaufe ich fonds option oder sonst wasdie von der Bank verw3altet werden wie es meistes der Fall ist dann hat man pech gehabt .
Kommentar ansehen
12.12.2013 07:54 Uhr von Klassenfeind
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Die Botschaft lese ich wohl, allein, es fehlt der Glaube...
Kommentar ansehen
12.12.2013 09:56 Uhr von dagi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das heist sicher "" die aktionäre werden zur kasse gebeten wenn beim steuerzahler nichts mehr zu holen ist ""
Kommentar ansehen
12.12.2013 11:48 Uhr von ElJay1983
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
News falsch. Der Steuerzahler kommt nur "erst" an 3. oder 4. Stelle. Davor Gläubiger, Aktionäre etc. Aber das wir gar nicht mehr haften ist völliger Blödsinn.
Kommentar ansehen
12.12.2013 17:17 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Halma
"Da nutzt dann auch der Einlagensicherungsfond nichts."

Doch, tut er.
Aber alles was drüber geht, ist im Zweifelsfall eben weg, ehe auch nur ein einziger Cent an Steuergeldern verschwendet wird.
So sollte das auch sein.

Die Steuer-Haftung ist im Übrigen dann ebenso wie die Entscheidung über eine Bankenrettung eine rein nationale Angelegenheit.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?