11.12.13 19:09 Uhr
 1.435
 

Demenz bedroht die Welt: Gefahr noch nicht erkannt

Demenz verbreitet sich immer mehr auf der Welt und entwickelt sich langsam zu einer Volkskrankheit. Rund alle vier Sekunden wird bei einem Menschen Demenz diagnostiziert. Die Regierungen unternehmen derzeit jedoch wenige Schritte gegen die Krankheit.

Die Zahl der Betroffenen, die zur Zeit bei 44 Millionen Menschen liegt, verdoppelt sich circa alle 20 Jahre. Aktuell wird die Krankheit auf dem G8-Gipfel diskutiert und viele Politiker sehen das Problem der Krankheit. Gebannt ist es jedoch nicht.

Oft wird die Demenz zu spät erkannt und es sind schon rund 20 Prozent der Gehirnzellen abgestorben. Die Krankheit hat jedoch schon 15 Jahre früher eingesetzt. Die Wissenschaft forscht und versucht ein Medikament zu finden. Auch wirtschaftlich stellt Demenz ein großes Problem da.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BmT.
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gefahr, Krankheit, Demenz, Vorsorge
Quelle: www.lvz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2013 19:18 Uhr von httpkiller
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Das ist keine Demenz, das ist steigändä verplötung durch diie Medie.,foan 8bp97zdgzfbphjfgöd
Kommentar ansehen
11.12.2013 19:51 Uhr von higher
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
wer diese 20% dement ist, kann sicher für sich feststellen, dass er von hochgradig dementen umgeben ist.

nicht dement zu sein, bedeutet heute doch, nicht "in zu sein".

vor allen dingen ist die demenz ein "multifaktorieller das und das begründer".

sorry, dass ich das übersehen habe, nicht dran gedacht habe. ich bin dement.

oder.

ob der wohl die präsenile demenz hat? hmmh. weiß ich nicht. hmmh. wußte ich mal. hmmmh. so`n mist, habe ich vergessen.
Kommentar ansehen
11.12.2013 22:01 Uhr von quade34
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Kiffer an der Spitze.
Kommentar ansehen
11.12.2013 23:43 Uhr von supermeier
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hauptsache die Chemie und Genmaipulation in und an Lebensmitteln sind nicht für die steigende Zahl verantwortlich.
Kommentar ansehen
11.12.2013 23:48 Uhr von blaupunkt123
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Tja die Medizin will doch das wir alle über 100 werden.

Aber Demenz bekommen sie nicht in den Griff.

So wird halt im Prinzip nur eine leere Hülle über 100.

Ob man das als Mensch wirklich will ?
Also ich persönlich möchte es nicht, dass ich mal Jahrelang in einem Zimmer setze und belaste Angehörige und ich kann mich an nichts erinnern und nichts mehr machen.
Kommentar ansehen
12.12.2013 01:08 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch auch ganz klar ...

der Körper lässt sich gerade noch so betrügen .... nicht aber der Verstand !

liegt wie BastB schon sagt daran das wir alle immer älter werden - und das für viele einfach nicht so vorgesehen war !!

Demenz ist keine Grippe !!

Höchstwahrscheinlich wird die Demenz schon sehr früh bei vielen Menschen "angestossen" - nur der Krankheitsverlauf ist Anfangs sehr langsam ..... ABER nicht aufzuhalten !

Es gibt keine Pille gegen Demenz ... und ich glaube das wird es auch nie geben - also ein Medikament das diesen Prozess aufhalten kann !

Ich denke - das man nur versuchen kann es so "stressfrei" wie möglich zu gestallten - damit man mit den Panikattacken und anderen psysichen Folgeerkrankungen besser leben kann bis zum Tot ... oder bis man ein Statium der Demenz erreicht hat - wo man "einfach nicht mehr darüber nachdenkt" .....


*****
Das einzige was man wohl bisher sagen kann ist .... dass Menschen die viel Sport treiben und sich sehr gesund ernähren und Ihren Flüssigkeitshaushalt immer konstant halten - wohl seltener davon betroffen sind - also die "richtige Demenz" .... - nicht das ganz normale "alt-werden" des Verstandes ...
Kommentar ansehen
12.12.2013 07:01 Uhr von Draco Nobilis
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Aluminium...

Oh übrigens:
Wer geistig IMMER aktiv bleibt(auch als 60 Jähriger) der hat schlechte Chancen auf Demenz.

[ nachträglich editiert von Draco Nobilis ]
Kommentar ansehen
12.12.2013 09:19 Uhr von mcdar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Hochgeschulten sehen das immer so endgültig, ist es aber nicht. Der Körper und somit auch Gehirnzellen(welche ständig neu produziert werden) regenerieren sich vollständig und es gibt eigentlich keine älteren Zellen im Menschen als höchstens 1 Jahr. Was auf der Strecke bleibt sind Informationen in der DNA, mit welchen der Körper immer wieder erneuert wird und nicht benutzt oder gefördert, "verblassen" sie dann immer mehr. Durch die "künstliche Welt" und deren Produkte wird die DNA noch zusätzlich strapaziert. Schließlich kommt auch die traditionelle Erwartung des Älterwerdens dazu. Kenne Leute, die mit 20 schon alt waren bzw. am Ziel ihrer Entwicklung angekommen zu sein meinen. ;)

[ nachträglich editiert von mcdar ]
Kommentar ansehen
12.12.2013 09:44 Uhr von -canibal-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...Aluminium..hm...
ich hab irgendwo mal einen Bericht gelesen, wo irgendein Wissenschaftler die Anzahl, bzw. Anstieg der Demenzdiagnosen mit dem Beginn der Verwendung von Aluminium in unserem täglichen Leben verglichen hat und dabei erstaunliches festgestellt hat. Alu scheint für das Gehirn reines Gift zu sein. Aber sicher war man sich da auch nicht.
Ich denke es ist eher die Konsequenz aus vielen Faktoren. Ungesunde Ernährung, Umweltgifte, Stress...
Ich kenne einige Leute, die Aluminum schon lange aus ihrem Haushalt verbannt haben....
Kommentar ansehen
12.12.2013 16:00 Uhr von NRT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...auch dank der Industrie und den Aluminiumablagerungen im Hirn...

Es gab mal eine nette Doku mit dem Namen "Die Akte Aluminium".
http://vimeo.com/...

Sehr empfehlenswert ;-)

[ nachträglich editiert von NRT ]
Kommentar ansehen
15.12.2013 09:20 Uhr von BeatDaddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demenz ist keine einzelne Krankheit!

Demenz ist der Oberbegriff für viele verschiedene Krankheiten, die im Alter auftreten, wie z. B. die Alzheimer-Krankheit oder andere, degenerative Gehirn-Krankheiten.

Das könnte man aber auch durchaus ohne Doktortitel wissen...
Kommentar ansehen
01.03.2014 07:02 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deshalb wird es auch diskutiert. Weil die Wirtschaft leiden könnte. Die Menschen interessiert doch niemand.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?