11.12.13 15:56 Uhr
 2.388
 

"Redtube.com" - ist ein Werbebanner für die Abmahnungen verantwortlich?

Der Fall "Redtube.com" zieht immer größere Kreise. 10.000 Nutzer des Pornostreaming-Portals wurden bereits abgemahnt, da sie angeblich illegal Pornofilme auf der Streaming-Plattform schauten (ShortNews berichtete mehrmals).

Die Frage, wie die klagende Firma und deren Anwälte überhaupt an die IP-Adressen der vielen Nutzer kam, war dabei immer noch ungeklärt.

Nun wird ein Trojaner vermutet, der die IP-Adressen der Pornofilm-Schauer sammelte und an die klagende Firma sendete. Dieser soll sich in Form eines Werbebanners auf der "redtube.com"-Seite versteckt haben. Sollte die Aktion gezielt vom Kläger gestreut worden sein, wäre dies im hohen Maße illegal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Trojaner, Abmahnung, IP-Adresse, Illegal, Redtube, Werbebanner
Quelle: zweinullig.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2013 16:21 Uhr von mech-fighter
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Also in dem letzten Abschnitt ist von einem Trojaner die Rede. Ohne jetzt die Quelle gelesen zu haben - Ein Trojaner installiert sich auf meinem PC, heimlich wie das trojanische Pferd, und richtet Schaden an.
Der Werbebanner ist aber kein Trojaner! Der wurde einfach nur aufgerufen und bei jedem Aufruf von etwas wird die IP logischerweise mitübermittelt. Das wurde aufgezeichnet. Nix trojanisches Pferd, ganzes normales IP-Logging wie es jeder GoogleBanner im Kindesalter schon konnte...
Das Problem an der Sache ist, dass sie dann mit den IP´s (jeder hat eure IP, nur nicht euren dazugehörigen Namen) an die Daten der Kunden gekommen sind..
Kommentar ansehen
11.12.2013 16:24 Uhr von Pils28
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Noch ein gutes Argument, alles an Werbung/Tracking Cookies/Dittanbieter Scripte zu blocken. Auch wenn man vielleicht ein oder zwei Seiten manuell danach auf seine Qhitelist setzen muss. Der Aufwand lohnt sich. Selbiges gilt z.B. auch für Remote Content in Werbeemails.
Kommentar ansehen
11.12.2013 17:50 Uhr von T¡ppfehler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird nicht das Problem gewesen sein, denn die Abmahnungen kamen per Brief an die richtige Adresse.
Kommentar ansehen
11.12.2013 20:15 Uhr von marcel385
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
is hier auf SN jemand ohne adblock, noscript und co. unterwegs?
Kommentar ansehen
12.12.2013 11:54 Uhr von Marco Werner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Marcel385
Im Grunde verstehe ich ja das Anliegen der Webseitenbetreiber,wenn sie darum bitten,daß man doch bitte ohne Adblocker auf ihrer Seite surfen möge. Dieses Verständnis hört aber bei mir auf,wenn die Seite durch übertrieben viele Werbebanner unbenutzbar wird. Und leider bildet Shortnews da keine Ausnahme.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?