11.12.13 15:26 Uhr
 11.638
 

Abmahnungen wegen Porno-Streaming: Klagen gegen die Abmahner eingereicht

Seit einigen Tagen sorgt eine neue Porno-Abmahnwelle für reichlich Schlagzeilen. Doch hinter den Abmahnungen stehen viele Fragezeichen. Nun gab es bereits Gegenklagen gegen die abmahnende Kanzlei U+C von Berliner Anwälten (ShortNews berichtete).

Zudem gehen die Gegenklagen jetzt weiter. So hat ein Fachanwalt aus Essen eine negative Feststellungsklage für seinen Mandanten am Amtsgericht Potsdam eingereicht.

Neben der Feststellung der Unschuld des Mandanten soll es hauptsächlich darum gehen, wie die abmahnende Kanzlei überhaupt an die Daten gekommen sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Porno, Daten, Abmahnung, Unschuld, Streaming, Redtube
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Güstrow: Fitnessstudio nimmt wegen Terrorgefahr keine Migranten mehr auf
Indonesien: Fußballfans prügeln aus Versehen eigenen Anhänger zu Tode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2013 15:44 Uhr von m0u
 
+119 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz genau so sollte man gegen die vorgehen, diese miesen Geldgeier.
Kommentar ansehen
11.12.2013 17:32 Uhr von Brem
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
.... die weitere Frage dann, welcher Richter aufgrund der vorliegenden "Vorwürfe" die Daten herausgegeben hat. Vermutlich einer der 0 Ahnung vom Internet hat.

@Bleissey, wegen Anschauen eines Porno im Internet braucht sich heute kein Mann von seiner Frau fürchten und zahlen. Falls doch, hat er ein ganz anderes Problem ;)
Kommentar ansehen
11.12.2013 18:06 Uhr von Xanoskar
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wurde doch bereits festgestellt wie die rangekommen sind Oo. Sie haben die Freigabe der Daten beim Gericht beantragt und weil der gute Richter dachte es sei eine Tauschbörse hat er sie rausgehauen.
Kommentar ansehen
11.12.2013 18:39 Uhr von sabun
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Super,! Die haben wenigstens Eier in der Hose. Sollte es sich rausstellen, dass die IT Firma irgendwelche Spams instaliert hat, werde ich auch klagen.
Kommentar ansehen
11.12.2013 18:39 Uhr von Prachtmops
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
abmahnungen sind generell das letzte...
sei es wegen fliesharings (was hier ja nichtmal vorliegt), oder auch so im normalen geschäftsleben.
heute kann keiner mehr nen hörer inne hand nehmen und erstmal freundlich auf was hinweisen, nö.. da wird gleich abgemahnt mit enorm hohen gebühren.

einfach nur traurig ist es geworden.
Kommentar ansehen
11.12.2013 18:40 Uhr von eric_mueller87
 
+0 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.12.2013 19:05 Uhr von Stick
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Xanoskar Es geht darum, herauszufinden wie die "Anwälte" an die Ip-Adressen gekommen sind. Das Gericht hat nur durchgewunken, dass die Ip-Adressen einen Namen zugeordnet werden.

@eric mueller Oh ja, pöse pöse Pornos.
Kommentar ansehen
11.12.2013 19:17 Uhr von DarkBluesky
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Bis Heute betrifft es laut IT nur die Deutsche Telekom , die hat als Einzigster die Daten herausgegeben. Was lernt der gute User daraus, Fristlos Kündigen den Telekom Vertrag und einen anderen nehmen, da die Telekom ohne Überprüfung die Daten raus gegeben hat.
Kommentar ansehen
11.12.2013 19:43 Uhr von BmT.
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
lächerlich
Kommentar ansehen
11.12.2013 20:21 Uhr von net2006
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
die Anwälte von der Kanzlei U+C haben die ganze einnahmen ausgeben auf Partys u. Urlaubsreisen und jetzt haben die kein Geld mehr wieder an Geld kommen.......

zur deutsche Telekom die wollten doch flat Drosselung u. es hat ja nicht geklappt und jetzt sind die verärgert.
wollten den User ein reinwürgen und haben die IPs rausgeben

also ich habe mein Vertrag fristlos gekündigt ich nix bekommen. mit solche schw.…. will ich nichts mehr zu tun haben
Kommentar ansehen
11.12.2013 21:55 Uhr von Leeson
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Anwaltslizenz auf Lebenszeit entziehen!
Kommentar ansehen
11.12.2013 22:01 Uhr von Marco Werner
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@eric_mueller87
Ja genau..du würdest sowas natürlich NIEMALS kucken. Wenn ich mir deine Rechtschreibung so anschaue,dann dürfte der Grund wahrscheinlich sein,daß du nicht in der Lage bist,die entsprechenden URLs fehlerfrei einzugeben....
Kommentar ansehen
11.12.2013 22:39 Uhr von Alexius03
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Also geht man nur noch mit TOR ins Internet um Videostreams zu betrachten?
Habt Ihr Tipps, welches Proxy-Programm optimal ist für Videostreaming, für Linux?
Genügt es vielleicht schon ein Firefox-Plugin zu installieren um sicher im Netz unterwegs zu sein?
Kommentar ansehen
12.12.2013 01:13 Uhr von madmaX290
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Finde es auch Gut gleiches mit gleichen zu Vergelten *ANNOYMUS4EVER*

@eric_mueller87

Als Berliner kann ick zu dem Typen nur sagen, wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fre+++ halten.....und ja der schafft durch seine Rechtschreibfehler nicht mal eine einfache Webadresse zu öffnen und hier gelandet bei Shortnews ist er nur durch Hilfe von Mutti

@ Alexius03

Jupp probiere mal FoxyProxy für Firefox habe bis jetzt nichts schlechtes darüber gehört .....;-)

[ nachträglich editiert von madmaX290 ]
Kommentar ansehen
12.12.2013 03:26 Uhr von huungryshark
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Deutsche Telekom ist ja recht flott bei der Datenweitergabe. Da bin ich mal froh dass ich bei der Telefonica Kunde bin und kein redTube schaue ^^
Kommentar ansehen
12.12.2013 09:08 Uhr von Adam_R.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Alexius
"Habt Ihr Tipps, welches Proxy-Programm optimal ist für Videostreaming, für Linux?"

Tor ist die falsche Wahl, wenns ums Streamen und ums Downloaden geht. Wenn du streamst, umgeht das Flash Plugin, das du zum Ansehen von Videos brauchst den Tor-Tunnel. Tor ist auch absolut nicht dazu gemacht worden um Downloads zu anonymisieren. Du verlangsamst damit nur den Tor Teilnehmern den Traffic erheblich, die Tor wirklich brauchen.

Was du brauchst ist ein VPN Tunnel. Und zwar ein Anbieter der dafür bekannt ist, nicht zu loggen. Auch dein Provider hat dann keine Chance mehr zu sehen was du machst und kann nichts weitergeben ausser Datenmüll. Ist auch perfekt gegen die anstehende Vorratsdatenspeicherung der regierungseigenen Spitzel. Ich hab Perfect-Privacy und Abmahn- und Schnüffelversuche sind vergebliche Mühe. :-). Ich verwende auch Linux und hatte noch nie Probleme mit meinem VPN.


[ nachträglich editiert von Adam_R. ]
Kommentar ansehen
12.12.2013 11:09 Uhr von Liberal72
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So blöd es klingt: Die Aktion war Klasse, weil sie voll nach hinten los geht.
- Die Richter werden künftig genau prüfen.
- Da es sich um massenhafte Anträge handelt, wird dabei auch mal was liegenbleiben.
- Sollten die Anwälte noch eins auf´s Dach bekommen, dann wird es nur noch Abmahnungen geben, die wirklich wasserdicht sind.
- Der Gesetzgeber ist auf den Plan gerufen, weil die Gerichte eigentlich wichtigeres zu tun haben.
Kommentar ansehen
12.12.2013 12:12 Uhr von Fillip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe die ganze Sache nicht. Porno Streams auf you porn oder so ansehen ist doch nicht verboten. Es gibt Tausende von diesen Kurzfilmen. Solange es sich um über 18j. handelt, ist das doch keine Straftat die angezeigt werden muss. Wieso soll man dafür abgemahnt werden ?

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?