11.12.13 15:21 Uhr
 530
 

Verkehrschaos in Istanbul - Autos sollen in Zukunft auf Schiffen parken

Istanbul erstickt im Verkehr und Parkplätze sind absolute Mangelware. Deshalb ersannen die Verantwortlichen einen komplett neuen Weg.

In Zukunft sollen Autos auf ausrangierten alten Fähren parken, die wiederum in der Nähe von Verkehrsknotenpunkten ankern sollen.

Ein erstes Schiff soll etwa 400 Autos einen Parkplatz bieten. Die Kosten für das Projekt betragen circa neun Millionen Euro.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Schiff, Istanbul, Parkplatz
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse
Auch China steht vor Verbot von Verbrennungsmotoren
Umwelthilfe will Strafgebühr für die Zulassung neuer Diesel-SUV

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2013 15:40 Uhr von expert77
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ voice36

Haberal ist gott sei dank wieder gesperrt.
Kommentar ansehen
11.12.2013 16:30 Uhr von moegojo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
bis das erste schiff untergeht. wer holt dann die 400 autos vom grund hoch?

sollten sich was besseres einfallen lassen. verkehrsfreie zonen, fahrräder, busse...
Kommentar ansehen
11.12.2013 20:27 Uhr von OO88
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
können auch auf den knoblauch feld parken
Kommentar ansehen
12.12.2013 00:57 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Oh, da ergibt sich ein neues Betätigungsfeld für die Piraten...
Kommentar ansehen
12.12.2013 16:46 Uhr von Patreo
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Radowan woher weißt du das?
Was du machst sieht eher nach einem rassistischen Vorurteil aus.
Die Idee an sich ist doch sehr gescheit.
Im Falle von Überflutung wären die Fahrzeuge sogar sicherer.
Ein Problem wäre natürlich die Stabilität von diesen Boten, sowie die Gewährleistung der Sicherheit, dass so ein Bot nicht gestohlen wird.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?