11.12.13 10:14 Uhr
 737
 

NRW: Lateinpflicht an Universitäten soll gelockert werden

Wer bisher an der Universität studierte, musste für viele Studienfächer ein Latinum vorweisen oder es während seines Studiums nachholen, was allerdings einen hohen zusätzlichen Zeitaufwand mit sich bringt. In NRW soll diese Regelung nun gelockert werden.

Für moderne Sprachen soll es in Zukunft reichen, über Kenntnisse einer zweiten Fremdsprache zu verfügen. Für Fächer wie Geschichte oder Philosophie reicht in Zukunft ein Kleines Latinum. Für alte Sprachen soll der Nachweis des Latinums bestehen bleiben.

Die neuen Regelungen können frühestens in einem Jahr in Kraft treten, da der Landtag vorher noch darüber beraten muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Meister89
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: NRW, Universität, Studium, Latein
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2013 10:17 Uhr von Meister89
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kategorie Freizeit? Checker meint ihr das wirklich ernst?

[ nachträglich editiert von Meister89 ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 12:50 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer regiert NRW ? Niveau absenken, damit auch die dümmsten Grünenwähler studieren können. Na klar Juristen und Wissenschaftler können die nicht gebrauchen, aber jede Menge SOZIALDUMMSCHWÄTZER.
Und es braucht auch keiner mehr zu wissen, dass zum Beispiel der Begriff Neger seinen lateinischen Ursprung hat. Wäre ja richtig schön für weitere Wortabschaffungen.

[ nachträglich editiert von quade34 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?