11.12.13 08:56 Uhr
 553
 

Schweinezüchter töten neugeborene, gesunde Ferkel auf grausame Weise

Durch die Anbringung von versteckten Kameras in Schweinezuchtbetrieben gelang es Tierschützern nun die grausame Praxis in Betrieben in Sachsen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern aufzudecken.

Kurz nach ihrer Geburt wurden die Ferkel totgeschlagen, indem Mitarbeiter sie auf den Boden oder gegen Wände schleuderten. Die Tiere sind nicht immer sofort tot, sondern krepieren noch minutenlang vor sich hin.

Vermutlich werden die gesunden Tiere getötet, da die überzüchteten Muttertiere nicht genug Zitzen haben und eine andersartige Aufzucht unwirtschaftlich wäre. Die betroffenen Unternehmen dementieren und sprechen von Einzelfällen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kimera
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schwein, Tötung, Zucht, Ferkel
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2013 09:05 Uhr von Azureon
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht, jedes mal wenn ich bei solchen Themen das wort "unwirtschaftlich" lese, kocht in mir die blanke Wut hoch. ^^
Kommentar ansehen
11.12.2013 09:19 Uhr von pete411
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Azureon
Zu Recht, am liebsten würde ich das gleiche mit den Mitarbeitern machen, so primitiv solche Kommentare auch immer sein mögen.

Es ist unglaublich welche Praktiken in Deutschland erlaubt sind oder ungestraft angewendet werden. Man muss sich das mal vorstellen, hier werden kleine Ferkel an die Wand geklatscht, in der Geflügelflucht werden lebende Küken geschreddert weil sie das falsche Geschlecht haben. In der Pelzzucht "leben" Nerze in winzigen Drahtkäfigen bevor sie dann von profitgeilen gewissenlosen Firmen abgeschlachtet werden.

Jeder, der begeistert das 2,99 Schweinefilet im Angebot kauft oder zu McDonalds oder BK rennt sollte sich sich diese Bilder immer wieder angucken. Gestern steht da so ne fette eklige Asi Mutti mit ihren genauso asozialen Blagen im Supermarkt an der Fleischtheke als ich da vorbeiging und ich höre nur "wat gehacktes 4 Euro dat Kilo is aber heftig ey"... Eine traurige Welt in dieser Hinsicht...

[ nachträglich editiert von pete411 ]
Kommentar ansehen
11.12.2013 09:44 Uhr von thisistheend
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist echt abartig und mies, habe in mehreren Fernsebeiträgen solche Schweinezuschtbetriebe gesehen, es ist alles andere als sauber und hygenisch, Tote Schweine/Ferkel liegen herum und werden von artgenossen aufgefressen und ihre eigene scheiße, alles versifft bähhhhh


Kein Bock auf Schweinefleisch
Kommentar ansehen
11.12.2013 10:14 Uhr von Azureon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"aber denken wir auch daran wenn wir bei rewe vor der fleischwurstabteilung stehen??"

Das Problem daran ist, dass man nicht wissen kann wie es dem Tier was da nun in der Theke ausgestellt liegt, ergangen ist. Ich bin selbst kein Vegetarier, aber ich würde kein Fleisch von einer Firma kaufen von der ich weiss, dass sie oder ihre Zulieferer solche Praktiken anwendet. Leider bleibt dir als Konsument nicht viel übrig außer: Entweder damit leben oder den Fleischkonsum komplett einstellen, da man nicht überprüfen kann, wie es um die Tiere bestellt war.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
11.12.2013 11:34 Uhr von Amalek
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@thisistheend

http://youtu.be/...
Kommentar ansehen
11.12.2013 12:03 Uhr von Amalek
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hier der Bericht von Report Mainz, dazu...

http://youtu.be/...
Kommentar ansehen
11.12.2013 12:12 Uhr von sooma
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Azureon:

"Entweder damit leben oder den Fleischkonsum komplett einstellen, da man nicht überprüfen kann, wie es um die Tiere bestellt war."

Selbstverständlich kann man das. Ein guter Metzger gibt Dir gern Auskunft, wo sein Fleisch her ist und Du kannst die Betriebe im besten Fall auch besichtigen. Einfach kein Fabrikfleisch mehr kaufen!

Es muss auch nicht jeden Tag Fleisch zum Essen geben - zurück zum Sonntagsbraten! Der tägliche Fleischaufschnitt auf der Stulle reicht dicke.

Das Problem ist einfach der völlig übersteigerte Konsum:
http://www.bund.net/... "Der Fleischatlas 2013"

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?