11.12.13 07:56 Uhr
 176
 

BGH: Flugzeiten dürfen nicht einfach so verändert werden

Bisherige Klauseln, wonach der Veranstalter sich vorbehalten darf die Flugzeiten noch kurzfristig zu ändern, sind nach Ansicht des Bundesgerichtshof unwirksam.

Zu diesen Klauseln zählt auch der folgende Passus: "Die endgültige Festlegung der Flugzeiten obliegt dem Veranstalter mit den Reiseunterlagen."

Der Bundesgerichtshof ist der Ansicht, dass die Flugzeit nicht einfach so geändert werden kann, sondern begründet sein muss. Geklagt hatte der Bundesverband der Verbraucherzentrale.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, BGH, Reiseveranstalter, Flugzeit
Quelle: www.abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2013 08:48 Uhr von langweiler48
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke Fluggesellschaften ändern Flugzeiten meisten begründet Was soll das denn bringen, wenn sie die Flugpläne nicht einhalten und somit ihre Kundschaft verärgern

Leider kann man aus den News nicht erfahren, wie der BGH den Fall, wenn ein Langstreckenflug nicht ausgebucht ist und den mit dem nächsten zusammenlegt, damit die Kosten optimiert werden können, beurteilt.

Man kann nur hoffen, dass sie das all Verlegungsgrund ansehen. A wird die Umwelt weniger belastet und B bleiben so fuer die Gesellschaften die Preise haltbar.
Kommentar ansehen
11.12.2013 09:15 Uhr von Pils28
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Urlauber dürften erwarten, dass Reisezeiten nur bei einem "sachlichen Grund geändert" und vorläufige Zeitfenster nicht völlig aufgehoben werden, urteilte der Bundesgerichtshof "
Kommentar ansehen
11.12.2013 09:19 Uhr von UICC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@langweiler

Ja klar. Lass doch auch gleich Busse, Bahnen, Taxen und Gondeln zusammen legen. Ist schließlich ökologischer und für den Betreiber fällt mehr Gewinn ab.
Kommentar ansehen
11.12.2013 09:58 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Uicc ......

Mach deine Augen auf schaltet deine grauen Zellen ein, wenn du von mir einen Kommentar liest. Ich spreche hier von "LANGSTRECKENFLÜGEN" und nicht von Inlandsflügen, Kuzstrecken- oder Mittelstreckenflüge. Langstreckenflüge sind grösser 6.000 km.
Kommentar ansehen
11.12.2013 10:02 Uhr von UICC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ langweiler48

ja und weiter?

langstrecke kurzstregge mittelstrecke scheißegal. Termin ist Termin.
Kommentar ansehen
12.12.2013 06:24 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Uicc

Kaufmännisches, wirtschaftliches, ökonomisches oder umweltbewusstes Denken scheint für dich ein Fremdwort zu sein.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?