11.12.13 07:40 Uhr
 181
 

Uruguay: Staat gibt Marihuana-Verkauf frei

In Uruguay hat der Senat jetzt beschlossen, dass der Verkauf von Marihuana unter staatliche Kontrolle legalisiert wird.

Allerdings gibt es auch einige kritische Stimmen aus dem Volk dagegen.

Nach dem neuen Gesetz darf jeder Bürger bis zu sechs Cannabis-Pflanzen besitzen und bis zu 40 Gramm Marihuana in der Apotheke kaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verkauf, Marihuana, Uruguay
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.12.2013 09:02 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für den Preis 0,73 € /g
hier kostet es das10fache
Kommentar ansehen
11.12.2013 09:18 Uhr von Pils28
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@bustere: Wenn man das Volk befragt, zahlt ab morgen auch keiner mehr Steuern, es gäbe Freibier in jedem Bus und Schule beginnt nicht mehr vor 11 Uhr mittags. Direkte Demokratie funktioniert nur in Einzelfällen und mit einem vernünftigen und gebildeten Volk. Also eigentlich gar nicht.
Kommentar ansehen
11.12.2013 09:41 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@usambra
Ich behaupte einfach mal, dass man dort die Samen aufs Feld werfen kann und sie wachsen. Hier ist Outdoor schwierig und Indoor aufgrund des Stromes teuer.
Kommentar ansehen
11.12.2013 09:52 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes Gemüse aus Hollands Gewächshäusern ist auch billig
Kommentar ansehen
11.12.2013 11:07 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara
Welches Gemüse in Holland wird denn rund um die Uhr mit Natriumdampflampen im 400W beleuchtet ?
Kommentar ansehen
11.12.2013 11:44 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes LED E40
Kommentar ansehen
11.12.2013 12:33 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambara

Die Zuchten in Holland setzen LED E40 ein?

Oder möchtest du die Lampen durch LED ersetzen?

Die Anschaffungskosten von speziellen Grow LED sind recht hoch. Und somit werden die Stromkosten fallen die Anschaffungskosten steigen.

Da man allerdings in Hollands Gewächshäusern Tomaten etc. ohne Lampen zieht wird die Cannabisproduktion trotzdem teurer bleiben und somit ist dein Argument a la " Warum ist Gras so teuer wenn Tomaten so billig sind" nicht haltbar.

Hinzukommt das man eher keine x beliebige LED nimmt, man achten auf Blau und Rotanteil des Lichts usw.
Kommentar ansehen
11.12.2013 13:51 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die Einchläge kommen zwar nicht wirklich näher, aber sie mehren sich... :)

PS: 40 Gramm im Monat
Kommentar ansehen
11.12.2013 15:03 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@usambra

Achja ganz vergessen zu erwähnen. Aber natürlich würde es durch die legalität hier billiger werden. Zumindest wenn man andere Märkte anschaut. Ich habe mal Zahlen von -3-5€ gelesen. Weiss aber nichtmehr wo.
Kommentar ansehen
11.12.2013 16:45 Uhr von magnificus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da werden einige aus dem Forum neidisch nach Südamerika schauen ;) vllt schon mal Urlaub buchen

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?