10.12.13 21:52 Uhr
 749
 

Bei kränkelnden Kindern immer zuerst auf Hausmittel zurückgreifen

Wenn Kinder schmerzen haben, kann nicht einfach mit Pillen wie bei Erwachsenen dagegen gekämpft werden.

Deshalb sollte zuerst versucht werden, mit Hausmitteln Linderung zu verschaffen. So verschwinden bei kleinen Kindern Kopfschmerzen oft mit Ruhe und einem kalten Umschlag auf der Stirn.

Alternativ kann auch Pfefferminzöl helfen. Auch sollte darauf geachtet werden, dass Kinder stets nur Medikamente bekommen, die auch für ihr Alter geeignet sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Gesundheit, Hausmittel
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher behaupten: Krebs zu bekommen, ist einfach nur Pech
Stiftung Warentest findet auf vielem Rucola Nitrat
Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2013 22:43 Uhr von perMagna
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
1. in der Regel ausreichend
2. in der Regel gesünder
3. spart Kosten

Perfekt!
Kommentar ansehen
10.12.2013 22:55 Uhr von Mephisto92
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Kalter umschlag ok aber Pfefferminz Öl... Es sollte mittlerweile bekannt sein das ätherische Öle für Kleinkindern gefährlich sein können.
Kommentar ansehen
10.12.2013 23:12 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Ich geh auch meistens nach den Hausmitteln. Nicht direkt das harte Zeug einwerfen, nur wenns gar nicht mehr anders geht. Ruhe, Erkältungsbad, Tee, hat bisher eben auch immer geholfen. Ich bin meist nur einmal im Jahr krank, dann hat sichs aber wieder.
Wenn man gleich zu Medikamenten greift dürfte der Körper sich irgendwann nicht mehr mit der eigenen Abwehr beschäftigen.
Problem ist aber heute einfach auch der Druck der Gesellschaft. Bei Kindern (Schule) wie bei Erwachsenen (Job). Da greift man eben gern zu Medikamenten weil man oft einfach nicht die Zeit haben darf sich natürlich auszukurieren.
Kommentar ansehen
10.12.2013 23:13 Uhr von Pils28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dennoch gerne zeitnah zum Arzt gehen. Kinder sind gerne schwerer krank als offen ersichtlich und ein Arzt ist in der Rgel offen für Patientenwünsche, was die Therapie angeht.
Kommentar ansehen
11.12.2013 07:01 Uhr von Seravan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Immer den Arzt konsultieren. Hinter Kleinigkeiten kann was Größeres stecken. Muss nicht, aber kann

[ nachträglich editiert von Seravan ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?