10.12.13 19:07 Uhr
 7.022
 

Wegen Staatsschulden droht Sparern Zwangsenteignung

Europa, Japan und die USA werden aufgrund ihrer riesigen Staatsschulden in Rekordhöhe bald große als auch kleine Sparer einer Zwangsenteignung unterziehen. Die erste Provokation kam im Oktober aus den Reihen des IWF.

Eine Studie des IWF (Internationalen Währungsfonds) erhält den Vorschlag, jeden Bürger zehn Prozent seines Nettowerts (Guthaben abzüglich Verbindlichkeiten) in Form einer Zwangsabgabe zu entziehen. Somit können die Staatsschulden diverser Staaten auf das Niveau von 2007 korrigiert werden.

Eine ruckartige Zwangsabgabe ohne Debatten in Parlament sei sehr einfach und habe den Vorteil, dass sich die Betroffenen nicht vorbereiten können, indem sie das Geld vom Konto verschwinden lassen oder ins Ausland überweisen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TamTamNews
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Defizit, Sparer, Zwangsabgabe, Staatsschulden
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2013 19:10 Uhr von Seravan
 
+32 | -5
 
ANZEIGEN
Ich habe nichts. Also könnt ihr mir nix abziehen. Schade nur das der Staat auf meinen Namen Schulden machen kann (pro Kopfverschuldung)


Wo isch der Fehler
XD


Bei beiden Versionen hat der Bürger eine negative Bilanz.

[ nachträglich editiert von Seravan ]
Kommentar ansehen
10.12.2013 19:12 Uhr von Nasa01
 
+38 | -17
 
ANZEIGEN
Wenn die das wirklich durchziehen würden.....

Bricht der Krieg aus.
Keiner ließe sich das gefallen.

Ich auch nicht.
Kommentar ansehen
10.12.2013 19:13 Uhr von Bokaj
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Wir haben nur Schulden, die wir gerade brav abzahlen. :-) Da dürfen sie etwas von nehmen.
Kommentar ansehen
10.12.2013 19:14 Uhr von Fireproof999
 
+45 | -3
 
ANZEIGEN
Ich will mir das nicht gefallen lassen, doch genau die Sparer sind es doch, die niemals auf die Straße gehen werden und lieber Merkel wählen. Dunkle Zeiten stehen uns bevor.
Kommentar ansehen
10.12.2013 19:25 Uhr von bokuliztikz
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
Die Verschwörungstheoretiker haben regrufen, alle haben es ignoriert. Die Liedermacher haben es gesungen, es wurde ignoriert. Jetzt verkünden es ihre Marktschreier, es wird weiterhin ignoriert. Wie das Kind das sich noch nicht an der Herdplatte verbrannt hat ...
Kommentar ansehen
10.12.2013 19:25 Uhr von Pils28
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
0,2% Zinsen bei 2% Inflation hat man doch eine jährliche Enteignung. Große Vermögen liegen auch eher weniger auf Konten, so dass man damit wieder nur den Kleinsparer treffen würde, der auf einen Familienurlaub spart.
Kommentar ansehen
10.12.2013 19:25 Uhr von Fireproof999
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming

dann nen mir mal bitte eine sichere alternative. Ausserdem zählen nicht selbstgenutze Immobilien ebenfalls zu diesem "Guthaben". Im Prinzip werden alle angegebenen Vermögen dazugerechnet.

Die einzige Möglichkeit sich dem zu entziehen wäre in die illegalität abzuwandern und gewisse vermögen vor dem Staat zu verschleiern. Dies kommt aber der Steuerhinterziehung gleich (und der staat sieht es nicht gerne beschissen zu werden. Da wirste schlimmer verfolgt wie bei Körperverletzung oder Mord).

[ nachträglich editiert von Fireproof999 ]
Kommentar ansehen
10.12.2013 19:33 Uhr von schlammungeheuer
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming "Wer ist denn heutzutage so dumm und parkt überflüssiges Geld bei einer Bank ?"
Haus Auto Gold Aktien gehören auch zu deinem Guthaben.

@Nasa01 "Bricht der Krieg aus.
Keiner ließe sich das gefallen."
Einmal 50% Abgabe auf alles was 1949 noch da war hat keinenen Krieg ausgelöst.
Kommentar ansehen
10.12.2013 20:14 Uhr von mia_wurscht
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
der staat hat also schulden, ok.
wenn ich von den gemachten schulden wenigstens etwas gehabt hätte ausser so dicke hunde wie die elbphilharmonie, flughafen in berlin oder die griechen retten o.o
nenene freunde, nich mit mir.
Kommentar ansehen
10.12.2013 20:32 Uhr von Shagg1407
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ok wir sind dann auf dem Stand von 2007 was die Schulden angeht. Doch sollen wir dann alle 5 Jahre 10% unseres Vermögens abgeben?!

Denn die Politik wird sich kaum ändern und erst recht nicht diejenigen die dafür verantwortlich sind, nämlich die Finanzwelt.

Wenn man das mal weiterspinnt, stelle man sich vor Morgen wurde die Zwangsenteignung kommen, wer würde dann noch in vollem umfang Weihnachtsgeschenke kaufen?

Die Kaufkraft sinkt, somit die Steuereinnahmen daraus auch.

Irgendwann wären wir Normalsparer in ca. 20 Jahren alle komplett Pleite, und dann?????
Kommentar ansehen
10.12.2013 21:02 Uhr von newschecker85
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn die genau das gegenteil machen würden bei Leuten die nur Verbindlichkeiten haben, wow da mach ich ja n gutes Plus :-)
Kommentar ansehen
10.12.2013 21:15 Uhr von Lornsen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Folgen der Staatsverschuldungen für die Zukunft unseres Gemeinwesens eröffnet eine neue Dimension, die unweigerlich
Dante Alighieris Höllental in Erinnerung ruft: "Durch mich geht man hinein zum ewigen Schmerze, durch mich geht man zum verlorenen Volke. Die ihr hier eintretet, lasset alle Hoffnung fahren."
Jene, die uns einst Wohlstand und Stabilität durch den Euro versprochen haben, bereiten uns derweil allmählich auf mögliche Kriegszeiten bevor. Zumindest auf Bürgerkriegsähnliche Zustände.
Kommentar ansehen
10.12.2013 21:47 Uhr von Joeiiii
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
>>Eine ruckartige Zwangsabgabe ohne Debatten in Parlament sei sehr Einfach und habe den Vorteil, dass sich die Betroffenen nicht vorbereiten können indem sie das Geld vom Konto verschwinden lassen oder ins Ausland überweisen.<<

Das wird sowieso wieder nur den kleinen Sparer treffen. Oder denkt jemand ernsthaft, daß Millionäre und Milliardäre ihr Geld nicht schon längst in Sicherheit gebracht haben? Man wäre ja blöd, wenn man es nicht versuchen würde. Diesen Schritt kann aber JEDER Sparer gehen. Warum sollte es illegal sein? Meine Einkünfte sind nicht illegaler Natur. Das Geld, das ich verdiene und spare, wurde bereits versteuert. Dieses Geld "verschwinden" zu lassen, kann also kaum Steuerhinterziehung sein.

Das Traurige ist ja, daß nicht ein Dieb oder Einbrecher umgeht, sondern daß Banken und der Staat die Bedrohung darstellen. Leute, die mit unserem Geld bezahlt wurden, Leute, die wir gewählt haben.
Kommentar ansehen
10.12.2013 21:54 Uhr von fuxxa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wer Kim Jong Merkel wählt hats auch nicht besser verdient.

Die Nachfrage nach Gold und Bitcoins wird da gut ansteigen und den Preis nach oben pumpen. Also ich bin dafür XD
Kommentar ansehen
10.12.2013 23:04 Uhr von Gribbel
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
40% in Bitcoin, 40% in Gold und 20% im Versteck. Bank nur für eingänge und überweisungen.

Ich mache mir keine Sorgen. Im Gegenteil je mehr Geld gedruckt wird desto mehr steigt der bitcoin/Gold wert, und dieser trend ist dauerhaft, werden ressourcen doch zum einen durch verknappung und zum anderen noch durch die angeheizte wachstumspolitik teuerer und teurer und die schulden steigen und die dummen schauen zu wie ihr geld immer weniger wert wird. Macht nur weiter so, ich zähl auf euch.
Kommentar ansehen
10.12.2013 23:58 Uhr von blaupunkt123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, warum sie die Staatsschulden nicht einfach mal streichen.

Jeder Staat hat doch im Prinzip bei den anderen Schulden.

Könnte man diese nichtmal untereinander wegstreichen ?
Kommentar ansehen
11.12.2013 04:41 Uhr von schlammungeheuer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@blaupunkt123
"Jeder Staat hat doch im Prinzip bei den anderen Schulden."
Das geld was zwischen den Staaten verschoben wird ist wenig im Vergleich zu dem was zwischen Bürger und Staat verschoben wird.
Des einen Lebensversicherung und Riesterrente ist des anderen Staatsschuld.
Kommentar ansehen
11.12.2013 10:26 Uhr von Ruthle
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man sowas liest:
Bundesrechnungshof: Staat verschwendet wieder Millionen an Steuern
oder
EU: 1,4 Milliarden Euro für nicht arbeitende Beamte aus Palästina
oder
Nordrhein-Westfalen erleidet Millionen-Verluste durch griechische Staatsanleihen
dann kriegt man echt einen Hals wenn die Geld von kleinen Sparern klauen!!!!!!!
Kommentar ansehen
11.12.2013 11:15 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
In der Not, ist dies sicher besser als Steuererhöhungen, denn es trifft erstmals weniger die Armen.
Kommentar ansehen
11.12.2013 11:24 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Ming-Ming
"Und ich persönlich sehe nichts verwerfliches darin, mein Vermögen gegen den staatlichen Diebstahl "

Ja solange der "arme" Angestellte die Hauptlast trägt, kann der Vermögende ohne schlechtes Gewissen steuer hinterziehen, so dachte wohl auch Höneß.


Bargeld ist sehr Riskant, könnte bei einer Währungsreform zum Totalverlust werden.
Kommentar ansehen
11.12.2013 11:27 Uhr von gerrit.samson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
So so, Europa hat Staatsschulden. Aber was ist wenn Europa überhaupt kein Staat ist? Ich bin bislang immer von einem Staatenbund ausgegangen. Karlsruhe sieht das auch so. Im allgemeinen wird von Mitgliedsstaaten geredet ... hmmm
Kommentar ansehen
11.12.2013 13:40 Uhr von higher
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wer das nicht weiß, kann wirklich nicht lesen. das dieses " unterziehen der zwangsenteignung" als logische folge des weltweiten "gelddruckens wie klopapier" kommen muß, ist allen einigermaßen wachen leuten doch schon länger bekannt. das "vorturnen" hat auf zypern begonnen.

jetzt sind die inkompetenten politischen schuldenmacher in den startlöchern.

das wird in einer nur stunden dauernden ratz-fatz-aktion geschehen.

wer dadurch auch nur einen cent-dollar-nachteile hat, braucht nicht zu bemitleidet werden.

seit jahren laufen die schuldenmacher jeden tag mit ihrem dokumentierten offenbarungseid durch die medien. wie geschrieben, lesen und hören sollte man schon können auf diesem kranken globus.

ich sehe dem ganzen vorgesorgterweise, relativ gelassen entgegen.

stichworte: ausgewandert, gold, silber......................und andere kleinigkeiten.
Kommentar ansehen
11.12.2013 22:20 Uhr von mcfrog
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zitat 1:
"Eine Studie des IWF ... erhält den Vorschlag..."

aha - und was macht die Studie mit dem Vorschlag, wenn sie ihn erhalten hat?

Zitat 2:
"...jeden Bürger zehn Prozent seines Nettowerts ... zu entziehen."

Ah ja - den Nettowert von "den Bürger". Gemessen in welcher Währung? BMI? Oder Hirnmasse?

Im letzteren Fall braucht zumindest TamTamNews sich keine Gedanken zu machen. Denn 10% von Null ist Null.

Selten hab ich beim Lesen einer "News" so gelacht. Wer es schafft, in so wenig Sätzen so viele Fehler zu machen, sollte seinen Namen in "PisaQuotenCrasher" ändern.

Gab es hier eigentlich nicht mal irgendwann so etwas wie "News-Checker"?
Kommentar ansehen
12.12.2013 18:21 Uhr von turmfalke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die,die diese Scheiße mit verursacht haben machen solche Vorschläge. Es ist doch kein Wunder das dieses Pack machen kann was es will die haben niemanden der sie aufhält. Weder die regierenden Politiker noch die Bürger Europas wehren sich. Erstere gehören auch nicht gewählt denn die stecken mit dem Bankengesindel unter einer Decke und die Bürger Europas sollten sich mal ein Beispiel an der Ukraine nehmen. Hinterher ist das Gejammer immer groß aber wenn man sieht wer die Wahl mit wieviel Prozent gewonnen hat, fällt mir nur ein das die Deutschen einen an der Waffel haben.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
"Toni Erdmann" zum besten europäischen Film gewählt
Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?