10.12.13 13:47 Uhr
 6.927
 

Alternativgeschichtsforschung: Was wäre wenn Adolf Hitler den Krieg gewonnen hätte?

Die Fachrichtung der so genannten Alternativgeschichtsforschung beschäftigt sich damit, wie die Welt aussehen würde, wenn historische Ereignisse anders ausgegangen wären.

Die Wissenschaftler stellen sich Fragen wie: Was wäre wenn Adolf Hitler den Krieg gewonnen hätte oder John F. Kennedy nicht ermordet worden wäre. Die Ergebnisse sind zum Teil skurril und überraschend.

Historiker Alexander Demandt verteidigt die Hypothesen: "Eine Treppe, die aufwärts führt, lässt sich auch abwärts begehen" und konstatiert: "Daher haben Erwägungen über kontrafaktische Geschichte in der Wissenschaft Daseinsrecht."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krieg, Adolf Hitler, Alternative, John F. Kennedy
Quelle: einestages.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2013 13:48 Uhr von Mecando
 
+73 | -0
 
ANZEIGEN
Warum stellt man im Titel eine Frage, aber beantwortet diese nicht im Text? Macht keinen Sinn...
Kommentar ansehen
10.12.2013 13:51 Uhr von tante_mathilda
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
weil die dummerweise im spiegel-artikel selbst nicht gegeben wird, dafür aber in einem externen link (habe mich selbst darüber geärgert): http://einestages.spiegel.de/...
Kommentar ansehen
10.12.2013 14:21 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
So kann man sich doch wunderbar auf Kosten des Steuerzahlers selbst beschäftigen.

Mit einem einzigen Ereignis und dessen Folgen (jeweils mit Alternativen) kann man sein Leben lang zu tun.

Als ob es nichts Sinnvolleres gäbe, als sich Fantasiegeschichten auszudenken und das dann als "Forschung" auszugeben.
Kommentar ansehen
10.12.2013 14:27 Uhr von Schaumschlaeger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
http://de.wikipedia.org/...

Soviel zur Rubrik Wissenschaft.

Man kann sich da die unmöglichsten Dinge zusammenspinnen und als "realistische" Alternative verkaufen. So kann man sich natürlich auch Dinge erklären, die einem im tatsächlichen Lauf der Geschichte nicht so richtig passen.

Ein Schelm wer böses dabei denkt.
Kommentar ansehen
10.12.2013 15:15 Uhr von bomise
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
und wäre vor 65mio jahren kein meteorit hier eingeschlagen,würden wir diese diskussion garnicht führen ^^
Kommentar ansehen
10.12.2013 15:28 Uhr von meisterallerklassen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gibts doch genug filme oder?
Kommentar ansehen
10.12.2013 16:02 Uhr von Justus5
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist keine Aufgabe von Geschichtsforschern (die dafür mit öffentlichen Geldern bezahlt werden), sondern eine Sache von Romanschreibern.
Kommentar ansehen
10.12.2013 16:17 Uhr von ThomasHambrecht
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso kommen einige auf die Idee, diese Forschung sei vom Staat bezahlt?
Viele dieser Leute betreiben diese Forschung vollkommen privat und verkaufen die Ergebnisse hinterher an Geldgeber, sofern sich jemand überhaupt dafür interessiert. Das können z.B. Verlage sein oder auch gar niemand.
Außerdem sind solche Gedankenspiele hochinteressant, da sie aufzeigen wie viel von unserem Leben von kleinen Zufällen abhängt.
Kommentar ansehen
10.12.2013 17:29 Uhr von Klugbeutel
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Und für so eine Scheiße werden Steuergelder verschwendet!
Kommentar ansehen
10.12.2013 18:43 Uhr von DarkBluesky
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Dann hätten wir ein paar Länder weniger, Israel gäbe es nicht mehr und Europa würde bald 70. Feiern ohne alle diese Länder die eh nicht mit GEld umgehen können,
Kommentar ansehen
10.12.2013 18:56 Uhr von moegojo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
kann mir nicht vorstellen wie er hätte gewinnen sollen. das sollte man auch bedenken und nicht einfach sagen ja gehen wir mal davon aus. wenn hitler wirklich weitergemacht hätte, würde es sicher so ausgehen wie in japan und können dann hier fallout spielen...
Kommentar ansehen
10.12.2013 22:12 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Derartige Fragen kann man sich natürlich stellen, aber was ist dabei die geldverschlingende Forschung? Theoretisch könnte jeder Mensch die Geschichte in unserem multikausalen Universum grundlegend verändern. Selbst dieser Beitrag von mir könnte alles ändern, sowohl für mich, für den Leser oder für den Rest der Welt. Warum? Weil Zeit vergeht oder eben nicht vergeht. Liest man den Beitrag nicht, gewinnt man ein paar Sekunden, wodurch man früher ins Bett gehen kann. Deshalb ist man morgen auch nicht so müde. Denn vielleicht fehlen genau diese paar Sekunden/Minuten, um ausgeschlafen genug zu sein, um morgen rechtzeitig zu bremsen, um das Kind nicht zu überfahren, das auf dem Weg in die Schule auf die Straße läuft.

Jetzt ist das natürlich so eine Sache: Ein Kind zu überfahren ist natürlich schlimm. Aber man weiß ja nicht, ob das Kind nicht ein zweiter Hitler geworden wäre. In dem Fall wäre es besser, wenn man das Kind überfährt und dadurch tötet. Andererseits: Das Kind hätte auch eine bedeutsame Erfindung machen können, die es nicht mehr machen kann, weil es ja überfahren wurde. Bedenkt: Im Straßenverkehr geht es manchmal um Sekunden und Sekundenbruchteile.

Was wäre, wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte? Die Welt sähe sicher anders aus. Man könnte sich aber auch fragen: Was würde aus der Welt werden, wenn man eine Zeitmaschine hätte, in der Zeit zurückreist und Hitler tötet. Der Zweite Weltkrieg würde nicht ausbrechen (Annahme) und etwa 50-60 Mio Menschen würden nicht sterben. Das würde aber auch bedeuten, daß viele Menschen, die heute leben, niemals geboren worden wären, weil sich, da 50-60 Mio Menschen nicht gestorben sind, andere Paare gefunden hätten. Unsere Großeltern hätten sich vielleicht nie kennengelernt und hätten nie unsere Eltern gezeugt und diese in weiterer Folge auch uns nicht.

Tja, was wäre wenn? Es ist reine Spekulation! Bis zu einem gewissen Grad kann man es natürlich erahnen, zumal man ja weiß, wie es damals abgelaufen ist, als der Führer noch bejubelt wurde. Ein logische Fortsetzung ist sicherlich möglich, zumindest für ein paar Jahre. Aber irgendwann wird man zwangsläufig immer weiter von dem wegkommen, wie es wirklich gewesen wäre, wenn Hitler den Krieg tatsächlich gewonnen hätte. Da man natürlich nicht weiß, was gewesen wäre, weiß man leider auch nicht, wie weit man daneben liegt.
Kommentar ansehen
10.12.2013 23:12 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Eine Treppe, die aufwärts führt, lässt sich auch abwärts begehen"

Das ist ein wunderbarer Vergleich!
Herr Demandt bleibt leider die Antwort schuldig, welchen Sinn es macht anschließend über das Geländer von besagter Treppe zu springen.
:)
Kommentar ansehen
11.12.2013 07:00 Uhr von Seravan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
The Watchman ist doch wissenschaftlich möglich...


scheisse is das geil
Kommentar ansehen
11.12.2013 09:17 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Himmel hilf...
Die Österreicher wären Deutsche!?!
Nee oder?
Gut, dass die Geschichte nun so gelaufen ist.

Wer Ironie findet, darf sie behalten ;)
Kommentar ansehen
11.12.2013 12:20 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein weiteres Feld von Pseudowissenschaften. Jeder Fiktion Autor ist ein Alternativgeschichtsforscher und kann sich dann auch Wissenschaftler nennen? Da das Wissenschaftlicheprinzip darauf beruht Umstände zu beschreiben und vorhersagen zu treffen die dann überprüft werden ist das also die Definition von Unwissenschaftlich.
Kommentar ansehen
11.12.2013 12:32 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage "was wäre wenn.." das ständig schreiende und tobende Nazikind den Krieg gewonnen hätte stellt sich gar nicht, weil wir dann diese Unterhaltung gar nicht führen würden.. sondern eine Staatliche Zensur jedwede Kritik im Keim ersticken würde.
Kommentar ansehen
13.12.2013 20:58 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Klonen würde unseren Adolf wohl in reinste Verzückung versetzen!!!
Zuerst würde er sich selbst ein paarmal klonen, wohl mit einigen Genveränderungen an gewissen Stellen!
Ansonsten wäre alles sehr militant und ignorant, und in den Zeitungen würde wohl stehen:
" Was wäre wohl, wenn Adolf den Krieg nicht gewonnen hätte?"
Direkt darunter ein Bild einer Mutter mit Ihren 22 Kindern, alle mit Ritterkreuz, und gleich daneben die Hitparade der deutschen Blasmusik!!!
Kommentar ansehen
27.12.2013 12:59 Uhr von Danymator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ich weiß . . . ist schon eine Weile her.

Aber @Herrensocke

Diese GEZ - Geschichte wurde von den Nazis erfunden...

MfG

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?