10.12.13 11:53 Uhr
 292
 

Hessen: Polizei testet Body-Cams nach US-Vorbild

In Hessen wurde ein zweiter Testlauf für die Verwendung von Kameras an der Polizeiuniform gestartet. Angelehnt an die in den USA verbreiteten Body-Cams, die das Handeln der Polizisten aufzeichnen soll, werden für den Einsatz in der Frankfurter Einkaufsmeile Zeil, Kameras verwendet.

Das Ziel des hessischen Modells ist jedoch die Eigensicherung der Beamten. Demnach sollen die Kameras in besonderen Brennpunkten wie Demonstrationen, Einkaufsmeilen etc. verwendet werden. Der Beamte aktiviert oder deaktiviert die Kamera dabei selbstständig.

Sowohl Amnesty International als auch die Gewerkschaft der Polizei sehen in einer flächendeckenden Nutzung bei Streifenpolizisten eine Videoüberwachung, die gegen Bürgerrechte wirkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Quality
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Polizei, Hessen, Kamera, Vorbild
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2013 11:53 Uhr von Quality
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Mit den Aufnahmen sollen auch unrechtmäßige Übergriffe von Polizisten dokumentiert werden. Sofern keine Straftat vorliegt, sollen die Videos bei Dienstende gelöscht werden. Der aufnehmende Beamte hat keine Löschbefugnis, die haben nur die Polizeichefs. Amnesty International kritisiert aber, dass die Polizei selbst entscheidet wann gefilmt wird und was gespeichert oder gelöscht wird.
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:58 Uhr von Pils28
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja nicht so, dass Videomaterial der Polizei gelegentlich mal nachträglich geschnitten, editiert wird oder mal gänzlich verschwindet. Und hierbei kann der Polizist die Kamera selbst deaktivieren? Macht Sinn.
Kommentar ansehen
10.12.2013 12:01 Uhr von yeah87
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ja bei unrechtem Verhalten seitens des Polizistens wird sie einfach deaktiviert.
Und jemanden Filmen darf man eigentlich nur mit Zustimmung des gefilmten.
Kommentar ansehen
10.12.2013 12:06 Uhr von NoPq
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Der Beamte aktiviert oder deaktiviert die Kamera dabei selbstständig."

lol, danke fürs Gespräch.
Kommentar ansehen
10.12.2013 12:07 Uhr von IM45iHew
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Kamera wirklich immer mitläuft bin ich dafür. Wenn der Beamte allerdings selbst entscheidet, was er aufnehmen will und was nicht, bin ich dagegen.
Kommentar ansehen
10.12.2013 18:47 Uhr von yeah87
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ahh Super die nehmen ohne Ton noch auf....
Also darf dich der Bulle beleidigen bei einer entsprechenden Antwort gibs n Anzeige.

Buhhhhhhh

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?