10.12.13 10:36 Uhr
 9.775
 

DHL-Paketbote kam im Nikolauskostüm: Kunde anderer Glaubensrichtung beschwert sich

Ein DHL-Bote fährt bereits seit etlichen Jahren in Herne seine Post und Pakete in einem traditionellen Nikolauskostüm aus. Dies erfreute seine Kunden, besonders die Kinder, immer wieder. Doch nun gab es Ärger.

Ein DHL-Kunde anderer Glaubensrichtung beschwerte sich über das Kostüm des Boten bei der Polizei. Der Bote entledigte sich des Kostüms jedoch freiwillig.

"Wir haben nichts gegen Nikoläuse. Nur wenn sie Straftaten begehen. Aber Pakete austragen zählt sicher nicht dazu", erklärte die Polizei Herne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kunde, Nikolaus, DHL, Religionsfreiheit, Paketbote
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest: Deutscher wurde wuschig, als ihn seine Tochter streichelte
Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

79 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2013 10:45 Uhr von Hirnfurz
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Detlev Groß ist der WAZ-Leser, nicht der Bote
Kommentar ansehen
10.12.2013 10:46 Uhr von Rechtschreiber
 
+90 | -2
 
ANZEIGEN
Furchtbar worüber sich manche Menschen aufregen können. Die einzigen klugen Worte von Westerwelle waren mal "Es ist Deutschland hier!"
Kommentar ansehen
10.12.2013 10:47 Uhr von mece
 
+42 | -20
 
ANZEIGEN
Schön, wie Ihr gleich auf Muslime schließt, obwohl in der News "andere Glaubensrichtung" steht. Ich *als Moslem* finde diese Beschwerde jedenfalls Quatsch. Soll er im Nikolauskostüm antanzen, wo ist das Problem?

[ nachträglich editiert von mece ]
Kommentar ansehen
10.12.2013 10:47 Uhr von Jaecko
 
+82 | -1
 
ANZEIGEN
Und der nächste Kunde beschwert sich über die gelbe Farbe der Lieferfahrzeuge, weil er sich da als Chinese verarscht fühlt oder wie?...
Kommentar ansehen
10.12.2013 10:52 Uhr von schildzilla
 
+42 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kunden die sich beschweren sollte man erst nach Weihnachten beliefern.
Ist doch nett wenn man mal was ausgefallenes sieht und Toleranz muss immer beidseitig bestehen, nicht nur von deutscher Seite.
Kommentar ansehen
10.12.2013 10:53 Uhr von alimehmethasan
 
+68 | -9
 
ANZEIGEN
Fremd im eigenen Land! Ich garantiere in 30 Jahren läuten in D keine Glocken mehr. Und Weihnachten wird dann auch nicht mehr so gefeiert.

Aber das Zuckerfest oder wie das heißt ist dann ein heiliger Feiertag in Deutschland!
Kommentar ansehen
10.12.2013 10:56 Uhr von hochbegabt
 
+64 | -6
 
ANZEIGEN
Aber Weihnachtsgeld kassieren sie alle und an den Feiertagen bleiben sie auch zu Hause.
Das sollte dringend geändert werden. Weihnachtsgeld und bezahlte Christliche Feiertage nur für Christen.
Kommentar ansehen
10.12.2013 10:57 Uhr von quade34
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Demnächt müssen dann die Boten mit Kostümen der jeweiligen Religionen bekleidet sein. Welch ein Unsinn bricht über uns herein.
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:00 Uhr von blaupunkt123
 
+54 | -5
 
ANZEIGEN
Dann soll er doch in sein Land zurückkehren, indem es keine Nikoläuse gibt !!!

Eine Schande ist das bald in Deutschland, wie wir uns unser Land von solchen Migranten kaputtmachen lassen.
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:01 Uhr von mece
 
+10 | -72
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:03 Uhr von Conner7
 
+8 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:05 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Soll der Andersgläubige halt von HERMES liefern lassen. Müssen wegen diesen Heini dann auch die örtlichen Weihnachtsmärkte abgebaut werden? Die Weihnachtsdeko aus den Läden entfernt werden?

Welcher Glaubensgemeinschaft dieser Ebeneezer Scrooge auch angehören mag: Er will seine Religion doch sicher auch ausüben und toleriert wissen.

Hoffentlich hält das den Postboten nicht dauerhaft davon ab das Kostüm in der Weihnachtszeit zu tragen. Ich find´s nett.
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:08 Uhr von Rechtschreiber
 
+5 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:13 Uhr von Conner7
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber: Der angebliche Weihnachtsmann ist eine adaption des Nikolaus. Bei den Christen bringt das Christkind die Geschenke und kein protestantischer Nikolaus-Klon.

[ nachträglich editiert von Conner7 ]
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:14 Uhr von mece
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@.clematis. Da haste wohl nicht verstanden, dass ich mich auf einen Vorschreiber bezog, der meinte, bald würden wegen den Andersgläubigen auch noch die Kirchenglocken abgeschafft wären.
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:14 Uhr von Saftkopp
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ich darf an meinen Thread im Forum erinnern
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:19 Uhr von T¡ppfehler
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Kam nicht der Nikolaus aus der heutigen Türkei?
War nicht das Nikolauskostüm ursprünglich braun - grün?
(interessante Koalition, z. Zt. politisch nicht korrekt.)
Wurde das rote Nikolauskostüm nicht durch Werbung von Coca Cola bekannt?

Es wird sich wohl um eine andere Glaubensrichtung handeln. (vielleicht Zeugen Jovovas)
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:24 Uhr von asianlolihunter
 
+0 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:27 Uhr von dagi
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
aber weihnachtsgeld wird gerne genommen, oder hat schon jemand gehört das die leute aus der anderen glaubensrichtung darauf verzichten ????
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:29 Uhr von mece
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
@asianlolihunter: Ich finde das eher eine kulturelle Bereicherung. Gerade wenn man mit einem anderen Glauben hier lebt, sollte man sich am kulturellen Austausch beteiligen. Jeder kann von jedem etwas gutes abgewinnen. Wenn es um die Erziehung der Kinder geht, dann muss man denen eben beibringen, dass das eine Kultur der Andersgläubigen ist, und dass man selbst eine andere Kultur verfolgt. Alles andere ist Abschottung, und die Kinder kommen sowieso spätestens in der Schule oder wo auch immer damit in Kontakt. Bei uns gab es auch Julklapp in der Grundschule und Geschenke wurden zu Weihnachten verteilt. Trotzdem bin ich Moslem geblieben. Wenn der eigene Glaube stark genug ist, lässt man sich sowieso nicht von sowas beeinflussen. Und diesem Auslieferer kann man ja nun auch wirklich nicht vorwerfen, ein Missionar zu sein, der alle konvertieren will... Das ist nett gemeint gewesen, also sollte man das auch nett interpretieren.
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:30 Uhr von mece
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@dagi: Sollen also Andersgläubige für dieselbe Leistung weniger bezahlt werden, oder wie? Antworte doch einfach mal auf diese Frage, die ich vorhin schon gestellt habe, und drück Dich nicht!

[ nachträglich editiert von mece ]
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:36 Uhr von Scarface_1983
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Hauptsache den Leuten "anderer Glaubensrichtung" wieder Zucker in den Arsch blasen. Ein Bärtiger beschwert sich und alles kuscht. Richtig Arm!!
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:39 Uhr von h1111
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Man sollte unterscheiden ob er sich als "Nikolaus" im Sinne des heiligen Sankt Nikolaus ausgegeben hat oder als Weihnachtsmann. In dem Fall kann die Beschwerde ja keine Substanz haben da Coca Cola ja bekanntlich wenig mit Christentum zu tun hat.
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:47 Uhr von Power-Fox
 
+31 | -3
 
ANZEIGEN
Ich fühle mich auch tagtäglich in meiner Religionsfreiheit Gestört wenn ich das Kopftuch geschwader bei Aldi sehe...

*ironie off*
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:54 Uhr von hasennase
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Dieser Ignorant anderer Glaubensrichtung hat wohl noch nie was von intergration und traditionen anderer respektieren gehört. ticket schenken und zu xmas ausfliegen.

Refresh |<-- <-   1-25/79   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?