10.12.13 07:42 Uhr
 735
 

Werden Rohstoffe für Industrie knapp?

Offenbar kommt auf die Deutsche Industrie ein bisher ungeahntes Problem hinzu, da die Rohstoffe, welche benötigt werden, in Deutschland knapp sind.

Diese werden aber für wichtige Arbeiten im Inland von Unternehmen benötigt. Anscheinend ereignet sich derzeit ein Versorgungsengpass bei diesen.

Im letzten Jahr mussten deswegen Rohstoffe in einem Wert von 150,5 Milliarden Euro aus dem Ausland importiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Industrie, knapp, Rohstoffe
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant
Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2013 08:00 Uhr von azapp
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Knapp werden? Das kann nicht sein, das ist ein Gerücht, von der Industrie in die Welt gesetzt, um höhere Preise und Gewinne erzielen zu können. Steht doch schon in der Bibel im Klabauter 17,3 dass die Bodenschätze ewig reichen werden!
Kommentar ansehen
10.12.2013 09:04 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seltene Erden gibt es unter Leipzig.
Kommentar ansehen
11.12.2013 20:28 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://youtube/...

<iframe width="560" height="315" src="//http://www.youtube.com/..." frameborder="0" allowfullscreen></iframe>
Manipulation im ZDF -- Griechische Oel- und Gasreserven Dirk Müller vs. Markus Lanz

"Müller hat sich bei seinem Passus in seinem Buch sich auf eine Studie der Deutschen Bank London berufen. Was daran Verschwörungstheorie sein soll, weiß ich nicht. Es kann sich ja dabei um Verschwörungen in Zusammenhang des Konkurrenzkampfes zu anderen Kapitalgruppen handeln.

Zudem beruft sich Müller auf das griechische Nationalinstitut für Geowissenschaften, was der Bundesanstalt in Hannover entspräche.

Hinzu kommt, daß es eine alte Regelung aus der Militärzeit gibt, wonach die Besteuerung bei der Ausbeutung von Rohstoffen lediglich bei 25 % liegt, während sie in Kuweit 50 % und in Norwegen gar 75 % beträgt.

Auffällig ist, daß in den letzten Jahren die Regierungsmitglieder zu einem Gutteil von einem speziellen College (Amherst o.ä.) an der U.S.-amerikanischen Ostküste stammten.

Bei der derzeitigen Lage ist die griechische Regierung völlig vom Ausland abhängig.

Vielleicht sollte man das Wort einmal mit dem Wort Intrige austauschen.

Das Buch wurde von einem Hochschullehrer ´peer´reviewt, wie Müller selbst im Buch beschreibt.

In der Wirtschaft ist vieles Spekulation und letztlich weiß man erst im Nachhinein, ob man richtig lag. Also der sogenannte Mr. Dax wird wohl genug Erfahrung rund um Gerüchte auf dem Börsenparkett gemacht haben.

In der Ägäis gibt es seit langem ein Streit zwischen der Türkei und Griechenland, bei dem es darum geht, daß die Türkei unterhalb der griechischen Inseln Anspruch auf Ausbeutung der Rohstoffe erhebt. Die Türkei ist nämlich der Meinung, daß die Inseln sich auf dem Festlandsockel der Türkei befinden. ´ (...) Bei dem Konflikt geht es auch um vermutete Ölreserven in der Ägäis. (...)´ http://de.wikipedia.org/ Aber es gibt nicht nur um die Vorkommen im Ägäischen Meer, sondern auch um die im Norden und Westen Griechenlands. http://de.wikipedia.org/

Schade, daß Müller keine Literaturangabe zu der Studie der Deutschen Bank gemacht hat. Er selbst hat bei der Deutschen Bank gelernt. Vielleicht hat er die Studie ja informell erhalten.

Ich habe mir das Buch gerade wegen dieser Ölgeschichte gekauft, nachdem Müller vor der Wahl bei Lanz war, in der dann Lanz deutlich machte, daß das Buch ´rot-grün´ nicht fördern würde. Müller hielt sich bei dieser Aussage von Lanz völlig raus.

Die ganze Angelegenheit ist deshalb brisant, weil das Buch eine völlig andere Situation darstellt, als wie in der ´veröffentlichen Meinung´ (Rudolf Scharping) verbreitet wird.

Interessant war auch der Rückzieher Finnlands, die ursprünglich ein Pfand für ihre Zahlungen an Griechenland über den ESM haben wollten - so als ob dieses ´Pfand´ schon im Besitz von jemanden anderen ist.

Nur das Wort ´Verschwörungstheorie´, das Müller selbst im Buch erwähnt, in den Raum zu stellen, bedeutet nicht, seinen eigenen Denkapparat nicht zu benutzen und erstarrt vor dem Schreck des Wortes ´Verschwörungstheorie´ in einer Denkblockade zu verharren.

Entweder man erfährt die Wahrheit im Nachhinein oder aber die Archive lassen einen in sechzig Jahren ran oder aber die entsprechenden Dokumente werden vom Archivar ohnehin ´kassiert´.

Wieviele Verschwörungen von früher wurden durch Historiker aufgearbeitet, als sie die entsprechenden Unterlagen zu Gesicht bekamen? Bei Firmenarchive ist man sowieso von der Gnade der Firmenleitung angewiesen, die kein schlechtes Bild auf ihre Firma werfen lassen möchte." (Sag_mir_Quando_sag in:
http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von Sag_mir_Quando_sag ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/ 2. Liga: VfB Stuttgart gewinnt Spitzenspiel
Landgericht Hannover: Attacken auf Polizisten - Familienclan vor Gericht
Sachsen-Anhalt: 26-jährige Frau tötet 14 Monate alten Jungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?