10.12.13 06:18 Uhr
 4.995
 

Düsseldorf: Fauliger Geruch - 300-Kilo-Mann lag schon seit Wochen tot in der Wohnung

Vor ein paar Tagen musste die Düsseldorfer Feuerwehr einen toten Mann aus seiner Wohnung bergen der rund 300 Kilogramm wog (ShortNews berichtete). Nun wurden weitere Details über den Verstorbenen bekannt.

Demnach war der 48-Jährige sehr herzkrank und verstarb einsam. Erst durch Leichengeruch wurden Nachbarn aufmerksam, dass etwas nicht stimmte. Der Mann hatte bereits Wochen leblos in der Wohnung gelegen.

"Normalerweise ging er ein Mal pro Woche einkaufen. Schwer atmend, kam er dann mit mehreren Tüten zurück. Ansonsten haben wir ihn nie gesehen. Er war sehr scheu. Niemand kannte hier seinen Namen", erklärte eine Nachbarin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Düsseldorf, Wohnung, Geruch
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.12.2013 07:04 Uhr von langweiler48
 
+14 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.12.2013 08:31 Uhr von Zuvo
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
so ist es aber leider nunmal oft. wenn man keine direkten verwandten oder gute freunde hat denke ich das es einigen so passieren könnte.
Kommentar ansehen
10.12.2013 08:37 Uhr von Airstream
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
Lebt man Tür an Tür und kennt die Person nicht mal... Typisch in Deutschland... da lob ich mir mein Haus in dem ich nun wohne... 4 Parteien, man trifft sich regelmäßig zum Kaffee trinken und kümmert sich auch mal wenn der Nachbar was braucht...!
Kommentar ansehen
10.12.2013 09:12 Uhr von Koehler08
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Da möchte man kein Feuerwehrmann sein.....
Kommentar ansehen
10.12.2013 09:18 Uhr von Dracultepes
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
@Airstream
Mag ja sein das es Leute gibt die es so mögen. Ich nicht. Ich bin froh dass die mich in ruhe lassen und ich lasse sie in ruhe.

Ich weiss nur dass die über uns zu dumm sind normal zu laufen und trampeln. Die rechts oben können mit ihrer Zigarette nicht warten bis sie aus dem Treppenhaus raus sind. Die unter uns heizen für uns mit und die rechts unten sind zu blöd in ihrer Parklücke zu parken.

Mehr brauch ich auch nicht wissen.
Kommentar ansehen
10.12.2013 09:50 Uhr von noki5000
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
traurig!
aber so ist es in deutschland.
familie,nein!
kinder,nein!
verwandschaft,nein!
lieber lebe ich als single und dann bin ich tot.
erst dann nimmt man mich wahr,DUECH DEN GERUCH MEINER VERWESTEN LEICHE!
Kommentar ansehen
10.12.2013 10:07 Uhr von KingPiKe
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Oh man. Davor hab ich angst.
Zu sterben und keinem interessiert es oder vermisst mich...
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:27 Uhr von Graf_Kox
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
"Lebt man Tür an Tür und kennt die Person nicht mal... Typisch in Deutschland... da lob ich mir mein Haus in dem ich nun wohne... 4 Parteien, man trifft sich regelmäßig zum Kaffee trinken und kümmert sich auch mal wenn der Nachbar was braucht...!"

Stimmt, in allen anderen Ländern der Welt gibt es keine Anonymität in Städten. Das ist definitiv eine deutsche Gepflogenheit, messerscharf erkannt!
Kommentar ansehen
10.12.2013 11:36 Uhr von FrlAlyss
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wow.. ich habe hier mit gemeinen kommentaren gerechnet. ich bin sehr positiv überrascht!

allerdings finde ich die kiloanzahl völlig irrelevant für die news.
bei anderen news steht es nunmal nicht dabei.
auch nicht, wenn der verstorbene zb einen extrem großen zinken hatte.
was soll das also?
Kommentar ansehen
10.12.2013 12:05 Uhr von Mutter-s-Kuchen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
So etwas wird in Zukunft noch viel öfter passieren. Viele Menschen vereinsamen.

Irgendwie ist es schon fast ironisch, dass man von tausenden bis hunderttausenden anderen Menschen direkt umgeben ist in einer Stadt, und trotzdem alleine und vergessen sterben "muss".
Kommentar ansehen
10.12.2013 13:15 Uhr von Mecando
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@viewsonic999
"so wird es auch leider einigen SN Usern ergehen oder war er sogar einer?"

Hmm. Seit dem 03.11. gab´s keine News mehr von Crushial...
Kommentar ansehen
10.12.2013 13:38 Uhr von Azureon
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Bissl unglaubwürdig, sich mit 300kg noch selbstständig durch die Gegend zu schleppen.
Kommentar ansehen
10.12.2013 14:50 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach all den Kommentaren bin ich der Überzeugung, dass diese News ein Fake ist. Mit 300 kg passt er durch keine Türe mehr. Man konnte auch hier schon genug News lesen, wo die Feuerwehr gerufen wurde, als ein weniger scherer Mann (Frau) mit Rettungskran unter schwierigsten Bedingungen befreit werden mussten.
Kommentar ansehen
10.12.2013 15:01 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@langweiler48 & Azureon
Nicht unbedingt. Solche Schwergewichter leben mit ihren Gewicht und in der Zeit, in der sich diese Masse aufbaut ´trainieren´ sie ja auch ihren Körper damit. Die Masse ist ja nicht von heut auf morgen da.
Wenn jemand sich trotz des Gewichtes entsprechend bei der Zunahme bewegt, dann ist auch mit 300+ kg Bewegung möglich.
Es gibt genug Dokus, national wie international, die dies belegen.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?