09.12.13 18:10 Uhr
 641
 

Bernburg: Unternehmer von neun Schlägern am Bahnhof ins Koma geprügelt - Prozess

In Bernburg bei Magdeburg kam es kürzlich zu einem Übergriff auf einen Imbissbetreiber und dessen Frau (ShortNews berichtete). Neun alkoholisierte Männer feierten einen Junggesellenabschied und riefen dem Besitzer eines Imbissstandes rassistische Parolen zu.

Plötzlich griffen die Personen den Imbissinhaber mit einer Flasche an und traten auf seinen Kopf, als dieser sich nicht mal mehr mit seinen Händen schützen konnte. Begleitet wurde die Gewaltorgie von fremdenfeindlichen Parolen, die dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnen sind.

Die Staatsanwaltschaft Magdeburg erkennt hier allerdings keinen politischen Hintergrund. Da die Personen einen Junggesellenabschied feierten, sei kein "ausländerfeindliches Motiv" erkennbar. Die Verteidigung möchte den Fall nun an die Bundesanwaltschaft zur Prüfung übergeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Körperverletzung, Koma, Imbissbude
Quelle: www.publikative.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2013 18:23 Uhr von call_me_a_yardie
 
+5 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.12.2013 18:25 Uhr von hochbegabt
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Schlimme Sache. die Täter gehören hart bestraft.
Auch nicht ohne ist der Fall, in dem ein Familienvater seine Frau und seine Tochter vor 4 Gewalttätigen Türkischen Mitbürgern schützen wollten, brutal zusammengeschlagen wurde.
Was ist das bloß für eine Welt?

" Die Geschichte des Übergriffs am vorigen Wochenende und die Brutalität, mit der die Täter vorgegangen sind, lassen einen erschaudern."

http://www.schwarzwaelder-bote.de/...

[ nachträglich editiert von hochbegabt ]
Kommentar ansehen
09.12.2013 18:50 Uhr von call_me_a_yardie
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.12.2013 19:15 Uhr von langweiler48
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
War da vielleicht das Söhnchen des Herrn Staatsanwalt dabei? Nein das geht nicht, da er sonst ersetzt worden wäre da er ja befangen ist. Wenn die aber eine ganze Weile schon rechtsradikale Parolen herumgeschrien haben, hätte er schon deswegen die Polizei verständigen können.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen