09.12.13 12:33 Uhr
 339
 

Martina Gedeck kritisiert eigene Branche: "Wir haben im Kino zu viel Schrott"

Die Schauspielerin Martina Gedeck geht mit ihrer Branche hart ins Gericht und gibt dem Kino selbst die Schuld, dass kaum mehr Zuschauer in die Säle strömen.

"Wir haben zurzeit ein unglaubliches Überangebot an Schrott in den Kinos - sowohl im Blockbuster- wie im Arthouse-Bereich. Es ist eben wahnsinnig viel ... Zeug. Wir brauchen es nicht wirklich", so Gedeck.

Gedeck ist demnächst in dem Drama "Am Hang" zu sehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kino, Branche, Schrott, Martina Gedeck
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Journalisten-Verband fordert Boykott von Interviews mit Martina Gedeck
Schauspielerin Martina Gedeck spricht über den Selbstmord ihres Freundes
Martina Gedeck erhält "Emder Schauspielpreis"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2013 13:15 Uhr von lucstrike
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wo Sie Recht hat, hat Sie Recht. Es gibt wirklich zu wenig echte Perlen im deutschen Kinofilm.
Kommentar ansehen
09.12.2013 17:22 Uhr von michel29
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn dann mal eine Perle im Kino ist, muss ich ewig fahren um ein Kino zu finden wo der Film dann auch läuft und das rechnet sich für mich nicht...sonst wär ich bestimmt öfter im Kino.

Vielleicht sollten die Kreativen Drehbuchautoren mal was neues machen, anstatt die drölfzigste Fortsetzung von wasauchimmer zu drehen...
Kommentar ansehen
10.12.2013 09:23 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weil wir viel zu viele Schrottschauspieler haben. Es liegt nämlich nicht nur an den schlechten Drehbüchern.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Journalisten-Verband fordert Boykott von Interviews mit Martina Gedeck
Schauspielerin Martina Gedeck spricht über den Selbstmord ihres Freundes
Martina Gedeck erhält "Emder Schauspielpreis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?