09.12.13 12:07 Uhr
 2.879
 

Peinliche Panne: Staatsanwaltschaft versendet Drogen-Päckchen an Rocker

Stephan H. ist Mitglied des Rockerclubs "Alte Werte Friesland" und hat von der Staatsanwaltschaft ausgerechnet zu seinem Geburtstag merkwürdige Post bekommen.

Der 47-Jährige wunderte sich, ein Päckchen mit Haschisch und Amphetaminen zu bekommen, das er sofort zurückschickte.

Grund für die peinliche Panne: Die Staatsanwaltschaft verwechselte die Zahlen in der Asservatenliste und der Rocker hätte eigentlich seine gestohlene Uhr zurückbekommen sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Panne, Staatsanwaltschaft, Rocker, Päckchen
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Kuh flüchtet während Pediküre und legt Zugverkehr lahm
Schwenningen: Mann fährt sich im Kreisverkehr schwindelig, Polizei nimmt Verfolgung auf
Griechenland: Bestatter lassen Leiche liegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2013 12:34 Uhr von Rechtschreiber
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Damit hat sich die Staatsanwaltschaft ganz klar strafbar gemacht.

"Herr Richter, ich wusste nicht, dass das Amphetamine sind" - Verurteilt wurden sie bisher alle. Gleiches Recht für alle!

Für diese Aktion gehört der Herr fristlos entlassen, und ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eröffnet.
Kommentar ansehen
09.12.2013 13:18 Uhr von FingerKrampf
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Strafverfahren hier in Deutschland für einen Beamten ???
Nunja ... unter dem Teppisch ist sicherlich noch genug Platz
Kommentar ansehen
09.12.2013 13:47 Uhr von Caynify
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Warte, heißt das nun, das der Besitzer seine Drogen wieder bekommt? Nice one.
Kommentar ansehen
10.12.2013 02:11 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es war nur ein Test ;-)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?