09.12.13 10:26 Uhr
 571
 

Weihnachten und Fremdgehen - Rekordumsätze für Detektive

Die Zeit vor Weihnachten bringt auch für Detektive Jahr für Jahr Rekordumsätze. Dies weil sich gerade vor dem Heiligen Fest viele Menschen der Liebe und Treue ihres Partners sicher sein wollen - und das durch Detektive überprüfen lassen.

Der Verdacht der Untreue ist, so bestätigen Detektivbüros, gerade in der Weihnachtszeit oft begründet. Denn da finden viele Firmenfeiern und Weihnachtsfeiern statt, die oft Gelegenheit für einen Seitensprung bieten.

Besonders "gefährdet" seien bereits verheiratete Kollegen und Kolleginnen, die meist nach reichlich Alkoholgenuss in einem fremden Bett landen.


WebReporter: Bibi70
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Weihnachten, Seitensprung, Fremdgehen, Detektiv
Quelle: www.hotnewsblog.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 12-Jähriger stirbt beim Schwimmunterricht
Berlin: Sicherheitsprobleme bei Computern im Gefängnis
Kultusministerkonferenz für Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2013 10:26 Uhr von Bibi70
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Weihnachtsfeiern - geliebt bei den einen, gehasst von den anderen. Wohl je nachdem ob man hingeht oder nicht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prenzlau: 18-jähriger Syrer wegen Bedrohung angezeigt
Niedersachsen: 12-Jähriger stirbt beim Schwimmunterricht
Schlüsseldienst-Mafia nutzt Notlagen aus - 16,8 Millionen Euro Gesamtschaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?