09.12.13 07:47 Uhr
 2.542
 

Kommentar: Sind Edward Snowdens Enthüllungen gut geplante Werbekampagne?

Der NSA-Whistleblower Edward Snowden hat mit seinen Enthüllungen vielen Schlapphüten ein menschliches Antlitz verpasst. Nun stellt sich aber für Bettina Röhl die Frage: Sind die Enthüllungen eine gut geplante Werbekampagne?

Denn Snowdens Enthüllungen haben die Menschen immer noch Informationen an Geheimdienste liefern lassen. Dabei haben die Menschen wahrscheinlich noch ein besseres Gefühl als vor den Enthüllungen. Dass die NSA alles weiß, weiß man nicht erst seit Snowden, allerdings hat er den Namen bekannt gemacht, so Röhl.

Es möge Absicht gewesen sein, zu suggerieren, dass nicht alle Geheimdienste dieser Welt Böses im Schilde führen. Laut NSA-Chef Keith Alexander würden die Geheimdienste einer guten Sache dienen, so Röhl. Sie seien laut NSA-Chef Alexander sogar Helden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kommentar, Enthüllung, Edward Snowden, Werbekampagne
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2013 08:26 Uhr von Gribbel
 
+33 | -4
 
ANZEIGEN
Artikel gelesen, Schwachsinn hoch zehn. Kranke propaganda. Geradezu beängstigend was der Autor da verzapften will.

Deutsche-wirtschafts-nachrichten, gefährliches desinformations und propaganda medium.
Kommentar ansehen
09.12.2013 08:38 Uhr von frederichards
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@Borgir

Bitte lass diese unqualifizierten Quellen weg auf Shortnews.

Ist der reinste Trollpunk ohne Hintergrund.
Kommentar ansehen
09.12.2013 08:39 Uhr von Onid_A
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Die Deutsche Wirtschaft will uns was über Ehrlichkeit erzählen?

Erzählen uns bald auch Kinderficker etwas über die Kindererziehung?

Das man im 21. Jahrhundert, in den Medien eines der modernsten Staaten der Erde, über die größten Verbrecher unserer Erde lesen kann "sie dienen einer guten Sache" oder "Sie seien Helden", ist mehr als ein Armutszeugnis.
Kommentar ansehen
09.12.2013 08:40 Uhr von Graf_Kox
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Deutsche Wirtschafts Nachriichten kommt in Fragen der Seriosität direkt nach grenzwissenschaft. Man sollte nicht für all zu ernst nehmen, was dieses Käseblatt verzapft.

Der Redaktion kann man nur den Tipp geben, dass Propaganda nur dann wirkungsvoll sein kann, wenn sie nicht sofort als solche erkennbar ist...
Kommentar ansehen
09.12.2013 09:01 Uhr von Bildungsminister
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, mindestens für den krieselnden und angeschlagenen Guardian sind die Enthüllungen ein Segen. Beide Zeitungen, die darüber exklusiv berichten, Guardian und Washington Post, standen in der Vergangenheit mehrfach vor dem finanziellen Aus.

Daher wird bei beiden zumindest ein gewisses Eigeninteresse da sein, und die Frage, warum man die Infos derart häppchenweise und eben nicht alle am Stück, oder in kurzem Zeitraum veröffentlicht, darf gestellt werden. Dafür gibt es keinen Grund, außer das man die Auflage erhöhen will.
Kommentar ansehen
09.12.2013 09:25 Uhr von Rechtschreiber
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kopf, Wand, Plonk plonk plonk plonk.
Kommentar ansehen
09.12.2013 10:03 Uhr von Koehler08
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Zusammenfassung hier gibt leider nur sehr unzureichend den Inhalt der Quelle wieder! Man kann von den DWN halten was man will aber sie haben mit ihren Berichten auch schon sehr häufig ins Schwarze getroffen! Und nur weil dort manchmal was steht was nicht in 90% der anderen Mainstream Medien zu finden ist, heißt das nicht, dass es immer gleich erfundene Verschwörungstheorien sein müssen! Seriöse Quelle..... was genau ist das eigentlich? Nach offensichtlich vorherrschender Meinung der meisten definiert sich eine seriöse Quelle dadurch, dass möglichst viele Menschen mit der Aussage bzw. den Information der Quelle einer Meinung sind und dadurch automatisch die Glaubwürdigkeit dieser Quelle bestätigt ist. Das mag zwar gelegentlich zutreffen, aber die Meinung der Mehrheit ist noch lange kein Garant für die Richtigkeit der Informationen dieser Quelle. Es ist allerdings für den einzelnen einfacher, der landläufigen allgemein
anerkannten Meinung seine Zustimmung zu geben, als sich selbst Gedanken zu machen oder sich an anderen Stellen zu informieren um sich dann eine eigene Meinung zu bilden.
Kommentar ansehen
09.12.2013 10:40 Uhr von turmfalke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Haben die der Bett Ina ins Gehirn geschi..en, sofern vorhanden? Wenn das alles Werbung wäre, würden diese Drecksamis nicht so ein Trara um Snowden veranstalten. Oder will Frau Röhl nur etwas beruhigend einwirken weil ja die Bundesregierung ein Gesetz gegen Datenerfassung und Spionage ablehnen? Dreckshaufen elender und die sowas wählen sind keinen Deut besser!
Kommentar ansehen
09.12.2013 11:01 Uhr von Koehler08
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Generell gebe ich dir ja recht. Man sollte jede Quelle hinterfragen. Auch jene die man persönlich als "Seriös" erachtet. Es ist immer das beste man informiert sich an mehreren Stellen, hört sich verschiedene Sichtweisen an, denkt über alles nach und bildet sich eine eigene Meinung!Aber generell zu behaupten alles was bei den DWN steht sei Unsinn, das halte ich für falsch!
Kommentar ansehen
09.12.2013 12:20 Uhr von sooma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Was ist denn das für eine seltsame News??"

Sie gibt halt die äußerst krude Meinung (ihr erster und einziger Artikel bisher für dieses "Magazin") von Frau Röhl, der Tochter von Ulrike Meinhof, gekürzt wieder. Bei soviel Geschwurbel hat Borgir das doch halbwegs hinbekommen! +

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
13.12.2013 15:39 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die in der Quelle müssen Drogen genommen haben.

Aber ich wette: Nachdem das Snowden-Unglück - aus Sicht der Geheimdienste - passiert ist, sitzen dort Horden von Marketing-Strategen dran, das irgendwie zu ihren Gunsten hinzudrehen. Und so wie NSA-Chef Alexander seine Leute zu "Helden" hochstilisiert, ist mit Sicherheit eine der Kopfgeburten der Marketiers....

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?