09.12.13 06:54 Uhr
 369
 

Berlin: Student wird nach einem Streit über Politik niedergeschlagen und beraubt

In einem Lokal in Berlin-Neukölln geriet ein französischer Student, welcher libysche Vorfahren hat, mit vier Libyern in ein politisches Streitgespräch.

In den frühen Morgenstunden verließ der Student dann die Kneipe. Er wurde von drei Männern, mit denen er die Diskussion geführt hatte, verfolgt und geschlagen.

Dann nahmen die Täter dem 26-jährigen Opfer den Rucksack ab. In diesem befand sich Bargeld und ein Notebook. Einen Verdächtigen konnte die Polizei später verhaften.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Politik, Berlin, Streit, Student, Prügelei
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.12.2013 13:56 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe solche Diskussionen, gemeint sind die Themen Religion und Politik, nur bis zu einem gewissen Grad geführt. Und mit einem Freund habe ich, das war ein eingeschworener CDU Anhänger, wobei ich mehr auf der Seite der SPD gestanden bin, um des lieben Friedens willen und um die Freundschaft nicht zu gefaehrten
Kommentar ansehen
28.12.2013 19:02 Uhr von Nasa01
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@langweiler
Mein Bruder und meine Schwägerin waren eingefleischte Grüne.
Mittlerweile sind sie schon von dem Verein abgerückt aber damals waren sie noch Feuer und Flamme.
Ich hab das immer sehr genossen.
Diskussionen geführt ohne Ende.
War immer sehr lustig.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?