08.12.13 20:08 Uhr
 282
 

Alternative für Deutschland: Streitereien und Intrigen gefährden Parteifrieden

Die eurokritische Partei "Alternative für Deutschland" sorgt aktuell für negative Schlagzeilen aufgrund interner Streitigkeiten und Intrigen. Es werden E-Mails mit gegenseitigen Anschuldigungen verschickt, Führungsriegen treten geschlossen zurück und es ist kein Ende in Sicht.

Ein Parteitag in Hessen endete kürzlich im Chaos und der Landesverband wird lediglich von einem "Notvorstand" geleitet. Ein Mitglied dieses Verbands attestierte der Partei einen eklatanten Mangel an Sozialkompetenz, da Debatten unnötig stark emotionalisiert geführt würden.

Weiterhin schwer tut sich die Partei bei den Inhalten. Verschiedene inhaltlich extremistischen Strömungen zur Europolitik und dem Islam spalten die Partei noch weiter. Während Parteichef Lucke versuche, die Vorwürfe des Rechtspopulismus zu entkräften, arbeiteten Basisaktivisten gegen diese Linie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Streit, AfD, Alternative für Deutschland
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2013 21:04 Uhr von Bud_Bundyy