08.12.13 19:49 Uhr
 532
 

Kronberg: Erneut Facebook-Party eskaliert

Eine Party im hessischen Kronberg ist am gestrigen Samstagabend aus dem Ruder gelaufen, weil eine 15-Jährige die Einladung für ihre Feier per WhatsApp und Facebook verbreitet hatte.

Nachdem schon 150 Gäste erschienen waren, rief das Mädchen aus der Not heraus die Polizei.

Die Polizei musste daraufhin mit 20 Beamten anrücken, um die Party aufzulösen, was zu Randalen führte, bei denen es auch zu fliegenden Flaschen kam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Facebook, Party, Hessen
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2013 19:53 Uhr von Seravan
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hummeldumm....
Kommentar ansehen
08.12.2013 20:22 Uhr von Lucianus
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin da immer unschlüssig wer die größeren Idioten sind. Diejenigen die so eine Einladung rausschicken, oder diejenigen die da hinfahren und dann auch noch Randalieren ...
Nein halt ich hab mich entschieden .. ganz klar die Vollidioten die da hinfahren und dann auch noch Randalieren.
Kommentar ansehen
09.12.2013 00:13 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht nichts davon dass sie diejenige gewesen wäre, die die Einladung verbreitet hätte.
Kommentar ansehen
09.12.2013 06:43 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
?shadow#

dann wird es wohl die NSA gewesen sein.

Warum macht man Facebook nicht zur Auflage, dass man bevor man die Einladung abschickt und "öffentlich" angeklickt hat, mittels Popup Menü, dies bestätigen muss oder rückgängig machen kann. Das dürfte doch kein Hexenwerk sein.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?