08.12.13 18:56 Uhr
 252
 

Journalist aus Großbritannien verklagt Microsoft wegen Datenweitergabe

Ein britischer Journalist hat Microsoft jetzt verklagt, weil der Konzern Daten an den amerikanischen Geheimdienst NSA weitergegeben haben soll.

Dies verstößt nach seiner Ansicht gegen geltendes britisches Datenschutzrecht. Er sieht nämlich keine Grundlage für eine Ermächtigung seitens Microsoft, seine Daten an die NSA zu ermitteln.

Deswegen verlangt er jetzt von Microsoft Schadensersatz in Höhe von 1.000 Pfund.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Microsoft, Großbritannien, Klage, Journalist, NSA, Datenweitergabe
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling
Sexualmord in Freiburg: Innenausschuss-Vorsitzender kritisiert Verhalten der ARD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2013 23:06 Uhr von Justus5
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Versuch schadet ja mal nicht.
Kommentar ansehen
09.12.2013 13:40 Uhr von Knopperz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so.
Viel mehr Leute sollten klagen.
Kommentar ansehen
09.12.2013 18:18 Uhr von ReinerUnfug
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er damit Erfolg haben sollte, ist Microsoft pleite.
Nicht wegen der 1000 Pfund, sondern dann kann sich Jeder anschließen...

[ nachträglich editiert von ReinerUnfug ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?