08.12.13 12:16 Uhr
 312
 

Amazon-Pläne: eBay meint, Drohnen-Lieferungen gehören ins Reich der Fantasie

Der Chef von Amazon, Jeff Bezos, hat zuletzt Pläne verkündet, Bestellungen schnell per Drohne zustellen zu lassen (ShortNews hatte berichtet).

Nun hat der Chef des Online-Auktionshauses eBay, John Donahue, geäußert, dass solche Pläne ins Reich der Fantasie gehören würden. Mit solcher "Langzeit-Fantasy" habe man nichts zu tun, so Donahue.

Grundsätzlich habe er nichts gegen gewagte Pläne, so der Ebay-Chef. Allerdings würde sich sein Unternehmen auf den Handel fokussieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: eBay, Amazon, Drohne, Fantasie
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2013 15:39 Uhr von OO88
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
die glühbirne auch vor 130 jahren . merkt man was für leute dort arbeiten
Kommentar ansehen
08.12.2013 16:41 Uhr von bigpapa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mann hat doch Recht.

Bis das erst mal von den ganzen Ämtern in DE genehmigt wird, die passenden Sicherheitstechniken entwickelt wurden, und festgestellt wird, wer was zahlt wenn ein so ein Ding auf den Kopf fällt, vergehen min. 20 Jahre.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
14.12.2013 08:38 Uhr von CoolTime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird dann die Lieferung schneller/billiger?

Vor jedem versenden müsste es durch einen Metalldetektor, Röntgen und Nackt Scanner. Dann müsste noch ein US-Marshall mitfliegen. Könnte ja ein Päckchen heimlich eingeschleust werden. Die Mitarbeiter müsse natürlich einwandfreies polizeiliches Zeugnis vorweisen.

// Ironie off

Denke, es wird nicht kommen, da es (wenn auch oben ironisch gemeint) zu Gefährlich in falschen Händen wäre.

Stellt euch vor, eine Drohne wird geklaut. Dann wird ein nicht "nettes" Paket verschickt. In Menschenmengen, vor wichtigen Gebäuden usw.

Auch will ich nicht, dass so eine Drohne wegen einem defekt jemanden auf dem Kopf fällt. Wer zahlt das dann?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

80-Jährige zu alt für Strafe: Glücksmünzen in Flugzeugtriebwerk geworfen
Australien: Erschossenes Känguru mit Ouzo-Flasche im Arm an Straßenrand entdeckt
Afrikanische Schweinepest in Tschechien aufgetreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?