08.12.13 11:34 Uhr
 609
 

Schlag für Microsoft: Spiele-Schmiede Valve schließt sich der Linux-Foundation an

Geplant war von der Spiele-Schmiede Valve eine Öffnung zu Linux schon seit längerem. Nun setzt Valve die Abkehr von Microsofts Betriebssystem Windows weiter fort.

Valve ist nun offiziell der Linux-Foundation beigetreten. Nicht unerheblich für diesen Schritt wird das für das kommende Jahr angekündigte hauseigene Betriebssystem SteamOS sein, welches auf Linux aufbaut.

Ab sofort ist Valve "Silber"-Mitglied und wird das freie Betriebssystem Linux besonders unterstützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Schlag, Linux, Valve
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2013 11:36 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Güte, neue Geschäftsfelder erschließen. Ist doch alles immer nur eine Frage der Zeit.
Kommentar ansehen
08.12.2013 13:49 Uhr von xHattix
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
all zu gefährlich ist das aber nicht wirklich.. es werden dennoch nur eine bruchzahl der spiele auf linux vernünftig lauffähig sein, da steam nur der vertrieb ist und keinerlei einfluss auf die entwicklung der vertriebenen spiele hat außer die valve eigenen...

das steamOS wird anfangs bestimmt gut gehypt werden aber nach kurzer zeit sehr schnell in die versenkung geraten da nunmal nur ein kleiner teil der vertriebenen games drauf läuft...

[ nachträglich editiert von xHattix ]
Kommentar ansehen
09.12.2013 00:10 Uhr von Hanna_1985
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich will weder Konsole, noch Konsolenports, noch ´ne Steambox und schon gar kein Linux/SteamOS parallel, damit man nach jedem Spielen rebooten muss oder umgekehrt zum Spielen extra ein anderes OS starten muss...

Wird es dann linuxbasierte "SteamOnly" Games geben, werde ich diese genauso meiden wie aktuelle "Exklusivtitel", die nur zum Pushen einer Plattform "exklusiv" gehalten werden.

Ich würde gerne wieder wie früher Spielen, ohne Onlinevertriebsplattform Gedöhnse. Waren das noch schöne Zeiten...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?