08.12.13 09:56 Uhr
 2.352
 

Japan: Lage am Atomreaktor Fukushima vollkommen außer Kontrolle

Die Lage am havarierten, japanischen Atomreaktor Fukushima bleibt weiterhin vollkommen außer Kontrolle. Jetzt hat man ein Leck gefunden, aus dem so viel Radioaktivität nach außen dringt, dass ein Mensch dies nur 20 Minuten lang überleben würde.

Der Fund dieses Lecks könnte nun sogar die Bergung der Brennelemente gefährden. Unterdessen hat die IAEA dem Betreiber des Kraftwerks, Tepco, erlaubt, mehr radioaktiv verseuchtes Wasser in den Pazifik zu leiten.

Außerdem hat wohl die Atomlobby dafür gesorgt, dass die japanische Regierung mehr zum Mittel der Zensur greift. Die Weitergabe von Staatsgeheimnissen wurde nun unter harte Strafen gestellt


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Kontrolle, Fukushima, Lage, Atomreaktor
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2013 09:56 Uhr von Borgir
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist absolut unglaublich was da abläuft. Lobbys sorgen dafür, dass Fehler "übersehen" und Folgen noch schlimmer werden. Wie kann die IAEA und der Rest der Welt, der auch betroffen sein wird oder schon ist, dabei so ruhig zusehen?
Kommentar ansehen
08.12.2013 10:12 Uhr von yeah87
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Aber über China und deren Zensur schimpfen.
Umweltschweine 1 Klasse.
Und jetzt werden erstmal ein paar vom aussterben bedroht Wale gejagt.
Ich hoffe beim Fischen werdet ihr schön eure Atomfische like the Simpsons fischen und genießen.
Kommentar ansehen
08.12.2013 10:35 Uhr von Tattergreis
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Gestern wurde ich gesteinigt, weil ich Windräder liebe.

http://www.shortnews.de/...

Wenn ein Windrad einen Defekt hat oder zusammenbricht kann es der Menschheit fast egal sein. Der Schaden ist sehr überschaubar und hat keine Spätschäden zur folge.
Kommentar ansehen
08.12.2013 11:34 Uhr von OBK0815
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre ja auch schlimm, wenn schlechte Nachrichten aus dem Kraftwerk weiter an die Welt gelangen, irgendwann könnten dann nämlich doch Menschen die Abschaffung verlangen. Ich denke jede Atomlobby in jedem Land hat Interesse daran, das nichts an schlechten News von Fukushima kommt...

Denkt an Frau Merkel, einen Tag nach dem GAU "... an einen heutigen Tag kann man nicht sagen, die Kraftwerke sind sicher. Unsere Kraftwerke sind sicher" ....
Kommentar ansehen
08.12.2013 11:52 Uhr von deus.ex.machina
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Diese Zensur ist schlimmer als damals im ach so bösen kommunistischen Tschernobyl. Da hat man sich aber wenigstens Konsequent um das Desaster gekümmert. Was in Fukushima abläuft ist ein Fiasko nach dem anderen.

http://www.faz.net/...
Kommentar ansehen
08.12.2013 12:30 Uhr von FlatFlow
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Für Alle Pro Atomkraftfürwörter, empfehle ich "Friedlich in die Katastrophe" anzuschauen. Vielleicht wacht dann der letzte auf. Wenn eine Technologie existiert, die umweltfreundlich Strom gewinnt, dann muss man auf diese Technologie setzten. Alles andere hat negative Folgen für uns Alle.

[ nachträglich editiert von FlatFlow ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?