08.12.13 09:10 Uhr
 4.155
 

USA: Fortschritt verpasst - Bundesbehörde arbeitet immer noch mit Floppy Disk

Das Nationalregister mit Sitz in Washington ist für den Schutz und Erhalt historischer und staatlicher Dokumente verantwortlich. Flash-Laufwerke oder SD-Karten sind der Bundesbehörde fremd. Es wird immer noch mit der Spitzentechnologie der 1980er Jahre gearbeitet: Der dreieinhalb Zoll Diskette.

Die mehr als 370 Vertragspartner sind durch das antiquierte System beim Einreichen von Dokumenten gelähmt. Aufgrund von Haushaltskürzungen konnte die Behörde bisher noch nicht an die Public-Key-Infrastruktur angeschlossen werden, die eine sichere Email-Funktion gewährleisten würde.

So müssen auch weiterhin aus Kosten- und Sicherheitsgründen die Dokumente auf Diskette oder schriftlich eingereicht werden. Mittlerweile werden auch CDs vom Nationalregister akzeptiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Fortschritt, Disk, CD-Rom
Quelle: www.nytimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.12.2013 09:21 Uhr von muhkuh27
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, wenigstens besser als Lochplatten :D
Kommentar ansehen
08.12.2013 09:26 Uhr von dragon08
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
@muhkuh27 ,Lochplatten ? Ich kenne Lochbänder und Lochkarten aber Lochplatten ?
Kommentar ansehen
08.12.2013 11:06 Uhr von jupiter_0815
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Call of Duty Ghost mit Floppy installieren.

" Bitte legen sie Disk 524 ein "

Ratsch Ratsch Ratsch......

:-)
Kommentar ansehen
08.12.2013 11:47 Uhr von brainbug1983
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Da die Dinger nur 1,4 MB speichern können wärst mit Disk 524 aber noch ziemlich am anfang der Installation ;)
Kommentar ansehen
08.12.2013 13:23 Uhr von ms1889
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
nuja, die datensicherheit ist höher als bei cd/dvd/bd bzw mail.

ich arbeite auch noch teilweise mit floppy, da sich zB am besten selbstbootende cd/dvd/bd damit am besten programieren lassen.

das es antiquar ist, ist aber eine lüge...denn wer wirklich professional arbeitet (ohne diesen ms müll: visual studio/net framework) kommt daran nicht vorbei auch floppy zu nutzen.

floppy ist ebend auch ein medium wie alle anderen, das es im "privaten" wenig sin macht...heist nicht das es überflüssig oder veraltet ist.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
08.12.2013 13:28 Uhr von ms1889
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
übrings: es gibt nicht nur 1,44mb floppys...sondern auch double sited: 2,88mb disks ;)
Kommentar ansehen
08.12.2013 13:54 Uhr von tvpit
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne
Falls die Daten mal 1GB überschreiten sollten,da gibt es noch den Datenbus,der soll dort stündlich verkehren.
Kommentar ansehen
08.12.2013 13:56 Uhr von the_reaper
 
+5 | -0