07.12.13 19:32 Uhr
 843
 

Berliner Polizei: Polizistin schildert ihren harten Alltag

Sie werden beleidigt, verprügelt und bespuckt. Der Alltag als Polizist in Berlin ist rau und manchmal sehr gefährlich. Nun erzählt die 44-jährige Michaela O. von ihren Erlebnissen als Polizistin in der Hauptstadt.

"Bei Beleidigungen musst du cool bleiben und lächeln! Manchmal ist es einfach nur die Uniform. Aber bei Beschimpfungen wie "Nazischwein" hört’s auf!", so Michaela.

Auf einen Fall denkt sie mit Grauen zurück. Ein Mann misshandelte seine Frau schwer. Das nahm sie so mit, dass sie überlegte, psychologische Hilfe zu beantragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Alltag
Quelle: www.berliner-kurier.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben
Geldstrafe für Mutter von Nathalie Volk: Lehrerin schwänzte Dschungelcamp

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2013 19:49 Uhr von Tattergreis
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Polizist als Beruf könnte ich mir vorstellen.
ABER wenn ich nur wegen meiner Uniform als Mensch zweiter Klasse gesehen werde, nein Danke.

Wenn jetzt ein Schwachmatt denkt A.C.A.P. denen möchte ich gerne in die Fresse treten, in die Wohnung einbrechen, das Auto klauen oder sonstiges.
Denn was machen die Typen dann = Sie rennen zur Polizei und erstatten eine Anzeige.

Ermittelt die Polizei gegen mich, sind sie BÖSE.
Brauche ich Hilfe von der Staatsgewalt sind diese gleichen Personen gut genug.

Erst Denken was ich denn ohne die Polizei machen würde
Kommentar ansehen
07.12.2013 20:52 Uhr von shadow#
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.12.2013 20:57 Uhr von Pils28
 
+3 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.12.2013 21:56 Uhr von quade34
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
wenn schon Fußballfans keinen Respekt haben, was erwarten wir dann von den kriminellen linken Stadtterroristen?
Kommentar ansehen
08.12.2013 04:58 Uhr von langweiler48
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Hier ist gerade ein Polizist für 4 Wochen in Urlaub. Ich habe mich lange mit ihm unterhalten. Viele hier sagen zu ihm Bulle. Das lässt ihn schon lange kalt, denn das hört er während seiner Dienstzeit täglich mehrere Male. Für mich wäre das jedesmal eine Beleidigung und Diskriminierung. Ich habe zu ihm gesagt, wenn ihr als Polizisten so abstumpft, braucht ihr euch nicht wundern, wenn ihr mit immer neuen Schimpfwörtern konfrontiert werdet. Daraufhin seine Antwort, Das wissen wir, aber wir haben schließlich andere Aufgaben die höhere Priorität haben, als solche Dummschwätzer zu ermahnen. Außerdem, wenn er ausfällig wird und es kommt wegen einem Diebstahl zur Verhandlung, dann kommen die Beleidigungen auf Grund unserer Aussagen noch hinzu.
Kommentar ansehen
08.12.2013 05:07 Uhr von floridarolf
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
POLINAL KRIMIZEI?
das der Rest der Bevölkerung dem Berufsstand immer weniger Respekt entgegenbringt, ist zum größten Teil selbst verschuldet, da nichts gegen die schwarzen Schafe in den eigenen Reihen unternommen wird und auch bei gravierendem Fehlverhalten keine Konsequenzen folgen!!!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialministerium in Bayern: Miete von Asylbewerbern steigt um 60 Prozent
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?