07.12.13 16:15 Uhr
 12.101
 

Gera: 23-jähriger Mann entjungferte 13-jähriges Mädchen - Bewährungsstrafe

"Ich hatte wegen des großen Altersunterschiedes Bedenken", sagte der 23-jährige Angeklagte am gestrigen Freitag vor dem Landgericht Gera, wo er sich wegen schweren sexuellen Missbrauchs an einem 13-jährigen Mädchen verantworten musste.

Allerdings hatte auch die Mutter des Mädchens nichts gegen die Beziehung ihrer Tochter mit ihrem zehn Jahre älteren Freund. Auf einer Party weinte sie und gestand ihre Liebe zu dem 23-Jährigen. Während des Hochwassers im vergangenen Juni war die Wohnung des jungen Mannes nicht mehr bewohnbar.

Er zog vorübergehend bei dem Mädchen und ihrer Mutter ein. Es kam zur Entjungferung der 13-Jährigen. Das Jugendamt zeigte den jungen Mann an, worauf er in U-Haft wanderte. Das Gericht durfte er aber gestern wieder als freier Mann verlassen, er wurde zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Jungfrau, Gera
Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2013 16:20 Uhr von Ashert
 
+16 | -65
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.12.2013 16:27 Uhr von Sarkast
 
+10 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.12.2013 16:35 Uhr von tofhu
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
hmmm... man kann wohl nicht jeden vorfall über den selben kamm scheren.
pädophile sind krank und gehören in behandlung und nicht auf den scheiterhaufen.
bei allen anderen, wer verliebt ist kennt keine grenzen. da ist das alter egal.
es gibt nun mal junge menschen, die auch für sex die nötige reife haben.
wir akzeptieren das wir immer älter werden, können aber nicht einsehen das wir auch immer früher unsere sexualität entdecken.
wenn 9 und 10 jährige kinder vor gericht für sich das recht erstreiten können, für sie lebensrettende operationen abzulehnen, gegen den willen der ärzte und eltern, haben die dann nicht auch das recht, sich ihren sexualpartner frei auszusuchen?
davon mal ganz abgesehen, sind wir nicht selber schuld daran? wir propagieren in filmen (die auch kinder sehen) das sex zwischen kindern und erwachsenen ok ist. (leon der profi z.b). minderjährige (brook shields mit susan sarandon) spielen prostituierte und haben spaß dabei....
und da wundern wir uns? echt jetzt?
da ist zwar eine bittere erkenntnis, aber da müssen wir durch...
Kommentar ansehen
07.12.2013 16:41 Uhr von d1pe
 
+65 | -8
 
ANZEIGEN
@Haberal

"Ich finde es furchtbar, wozu manche Menschen in der Lage sind, zu tun."

Was sagt eigentlich euer Prophet dazu?
"Den islamischen Überlieferungen zufolge war Aischa beim Eheschließungsvertrag mit Mohammed sechs und beim Vollzug der Ehe neun Jahre alt."
Kommentar ansehen
07.12.2013 16:51 Uhr von klemmbrett
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
Kaum gehts um "Missbrauch", ist Haberal zur Stelle. Hobby durch und durch. "Letztens schrieb ich eine[meiner vielen] News"
Geh lieber schnell das Netz durchsuchen, bevor man dir die News wegnimmt.

[ nachträglich editiert von klemmbrett ]
Kommentar ansehen
07.12.2013 16:58 Uhr von GoGoPF
 
+46 | -3
 
ANZEIGEN
Unter Oädophilie versteh ich eine dauerhafte sexuelle Neigung Kindern gegenüber, d.h. die Person steht einfach auf Kinder.

Aber wenn der 23 jährige und die 13 jährige sich geliebt haben und der Sex einvernehmlich ist, seh ich im Prinzip kein Problem. Ich hab vor kurzem mal eine Bravo in der Hand gehabt. Hab im Dr. Sommer Bereich gesehen, das viele der Briefe-Absender unter 15 sind. Ob die 13 jährige nun von einem anderen 13 oder 14 jährigen entjungfert wird oder von dem 23 Jährigen ... solange kein Zwang dahintersteckt (ungewolltes Wortspiel) sehe ich keinen Unterschied.
Kommentar ansehen
07.12.2013 17:00 Uhr von Kamimaze
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@Oberlehrer:

> "Woher wusste eigentlich das Jugendamt von der Entjungferung?"

Das hab ich mich auch gefragt, es steht aber nicht genau in der Quelle. Ich vermute mal, das ein Nachbar, den die Kleine vielleicht auch angeturnt hat, einen "anonymen Hinweis" gegeben hat...
Kommentar ansehen
07.12.2013 17:03 Uhr von klemmbrett
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.12.2013 17:13 Uhr von lopad
 
+11 | -9
 
ANZEIGEN
Oberlehrer
" Woher wusste eigentlich das Jugendamt von der Entjungferung? "

Facebook? Nicht nur Uncle Sam liest mit...

GoGoPF
"Aber wenn der 23 jährige und die 13 jährige sich geliebt haben und der Sex einvernehmlich ist, seh ich im Prinzip kein Problem. "

"Liebe" im Zusammenhang mit einem 13 jährigen Kind ist ein echt großes Wort.

Einem Kind spricht ma nicht die geistige Reife zu in solch einem Fall unbeeinflusst zu Handeln.
Daher liegt hierbei ein Missbrauchs Fall vor.

Es gibt Dinge, die tut man einfach nicht. Sex mit Kindern gehört definitiv dazu.
Kommentar ansehen
07.12.2013 17:41 Uhr von jupiter_0815
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt immer noch das sogenante " Schutzalter ". Danach hat sich der 23 Jährige Strafbar gemacht.


http://de.wikipedia.org/...

Es gibt aber auch den Spruch: " Wo kein Kläger, da kein Richter " ( Obwohl ich 13/23 schon krass finde, hätte sie Sex mit einem 13 Jährigen gehabt hätte kein Hahn nach gekräht, noch nicht einmal das Jugendamt )

Gut, der Sex war im einvernehmen, die Mutter wußte davon. Die beiden schliefen sogar im Ehebett der Mutter...Also hat die Mutter es sogar begünstigt. Aber egal wie mann es dreht und wendet, sie ist mit 13 Jahren immer noch minderjährig.

Im endeffekt ist es ja auch scheiß egal wer den Mann angezeigt hat. In der Quelle habe ich den richtigen Spruch dazu gefunden:

.... Es kann sein, dass sich 13-jährige Mädchen in zu alte Jungs verlieben. Aber der Erwachsene trägt die Verantwortung, keine Straftaten zu begehen....

Es gibt immer noch das Gesetz...

...und hinter irgendeinem Fenster den Dorf-Sheriff, der über alles wacht...

( Bitte den letzten Absatz nicht so ernst nehmen !!! )


;-)
Kommentar ansehen
07.12.2013 17:47 Uhr von Jalex28
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
naja es war in gegenseitigem Einverständnis.
Also sollte der Typ nichtmal ne Strafe kriegen.
War ja keine Vergewaltigung
Kommentar ansehen
07.12.2013 18:03 Uhr von jupiter_0815
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@tweety1982

Auch an alle anderen die hier das ganze mit dem Ausland vergleichen.

Es geht hier um Deutsche Rechtsprechung über einen Vorfall der in Deutschland passiert ist.

Da spielen also die gepflogenheiten, Gesetze oder Rituale von der Türkei, Afganistan, USA, Afrika oder einem anderen Land keine Rolle.

Oder?

[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
07.12.2013 18:29 Uhr von d0ink
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Mal rein interessehalber:

"Ich finde es furchtbar, wozu manche Menschen in der Lage sind, zu tun."

Ist das einfach nur ein konsequenter Troll oder checkt Haberal wirklich nicht, dass der Satz falsch ist?

Die Frage ist wirklich ernst gemeint ^^
Kommentar ansehen
07.12.2013 18:32 Uhr von jupiter_0815
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@ChaoZs

Du sagst.:

....ist der Sex mit einem Jugendlichen ab 14 legal.....

Ich sehe das so mit, 14 Jahren ist die betreffende Person immer noch Minderjährig und ich denke das da die Eltern eine Beziehung mit einem 30 Jährigen, mit Hilfe des Staatsanwaltes, ganz schön problematisch machen können.

Wenn man nach dem " Schutzalter " geht ist man dann am Arsch.

Nicht ganz so einfach.....
Kommentar ansehen
07.12.2013 19:01 Uhr von raterZ
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
die vöglen doch alle heutzutage mir 13-14. was regt ihr euch so auf?
Kommentar ansehen
07.12.2013 19:37 Uhr von CrazyWolf1981
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Gesetze haben ihren Sinn, sollten aber auch Zeitgemäß sein. Wir haben inzwischen das 21. Jhd und nicht mehr Mittelalter. Also warum kann man nicht eingestehen dass eine 13jährige Lieben kann? Kinder werden immer früher reif, das ist ja auch bewiesen. Wenn also bewiesen ist dass es einvernehmlich war bzw. vielleicht sogar direkt von ihr aus ging, kann man doch nicht so tun als ob es eine Vergewaltigung war. Und da muss man doch beim Gesetz einen Unterschied machen. Ebenso muss man bei Gewalttätern in dem Alter, die ja auch immer mehr werden, auch eingestehen dass sie wissen was sie tun und eine Verurteilung ermöglichen. Wenn man Kinder in dem Alter für so dumm hält, dürfte man sie auch nicht in die Schule gehen lassen, denn wie können sie etwas lernen wenn sie doch nicht wissen was sie tun?
Anderen erlaubt man aus religiösen Gründen ihre Kinder qualvoll zu verstümmeln, aber Lieben dürfen Kinder nicht weil das böse ist. Irgendwas läuft schief.
Kommentar ansehen
07.12.2013 22:28 Uhr von lopad
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Jalex28
" naja es war in gegenseitigem Einverständnis.
Also sollte der Typ nichtmal ne Strafe kriegen.
War ja keine Vergewaltigung "

Vergewaltigung bedeutet nicht zwangsläufig Anwendung von körperlicher Gewalt oder ähnlicher Zwangsmaßnahmen.

Das die Strafe auf Bewährung ausgesetzt worden ist resultiert sicherlich daraus, dass der Sex einvernehmlich lief. Ein Strafbestand lag trotzdem vor, daher ist eine Verurteilung notwendig und richtig.
Kommentar ansehen
08.12.2013 01:01 Uhr von xdamix
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Interessant wie die Meinungen hier auseinandergehen ...
Wenn ich meine Schwester/Tochter, welche auch in diesem Alter wäre, mit einem 10 Jahre älteren Typen antreffen würde, würde ich ihn fragen was er für Probleme hat, nur was zum einlochen sucht oder keine in seinem Alter abbekommt.
Wie lernt man als 23 Jähriger eine 13 Jährige kennen? Knuddels?
Und wie ist die Mutter drauf? Kommt mir wie ne Floaders-Mama vor.
Al Bundy hätte ihm erstmal das Treppengeländer und dann den Türrahmen vorgestellt! :-D
Kommentar ansehen
08.12.2013 03:53 Uhr von Mephisto92
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger

sobald man mit seinem Penis in Körperöffnungen eindringt oder mit dem Finger in die Vagina oder den After ist es schwerer Missbrauch. Ob das Einvernehmlich war oder nicht ist egal.

Die einvernehmlichkeit wird sich allerdings auf das Strafmaß auswirken und ist von Bedeutung wenn der Täter nichts vom Alter gewusst hat was hier ja nicht der Fall ist.
Kommentar ansehen
08.12.2013 04:46 Uhr von langweiler48
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Ob einvernehmlich oder nicht, Sex unter 16 Jahren ist strafbar und dies zurecht. Ein 13 Jährige(r) haben keine Voraussetzungen um eventuellen Nachwuchs unter normalen Umständen aufzuziehen, das betreffen die materiellen und die geistigen Voraussetzungen.

Der 23 jährige sollte sich mal in eine Beratung begeben um seine Pädophilie zu therapieren lassen.

Die Mutter gehoert wegen Kuppelei verurteilt.
Kommentar ansehen
08.12.2013 10:19 Uhr von sooma
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Ashert:
"Wo fängt eigentlich die Pädophilie an und wo hört sie auf?"

"Der Begriff Pädophilie (...) bezeichnet das primäre sexuelle Interesse an Kindern, die noch nicht die Pubertät erreicht haben." (wiki)

In diesem Fall ist es also keine.
Kommentar ansehen
08.12.2013 11:25 Uhr von jupiter_0815
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ChaoZs

Kannst Du lesen?

http://de.wikipedia.org/...

Was steht da?

Ich Zitiere.:

.....Über die Vorschriften des § 182 StGB Abs. 1 und 2 (Zwangslage, Entgelt) bezüglich des Schutzalters 18 Jahre hinaus, die auch für unter 16-jährige Opfer gelten, können sexuelle Handlungen von mindestens 21 Jahre alten Erwachsenen mit 14- und 15-jährigen Jugendlichen nach § 182 Abs. 3 StGB bestraft werden....

......Verschiedene Studien rechnen damit, dass nur jede hundertste bis zweihundertste sexuelle Beziehung einer über 21-jährigen Person mit einer 14- bis 15-jährigen Person zu einer Anzeige nach § 182 Abs. 3 StGB (in aktueller Fassung) führt....

Also WAS ist jetzt NICHT strafbar?

Wie war das jetzt mit dem Bullshit und dem Fresse halten?

Ps.: Noch eine Quelle, falls Dir Wickipedia nicht reicht.

http://www.focus.de/...

Zitat.:

.....Verkehr mit Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren:

Sexuelle Kontakte mit 14- oder 15-Jährigen sind erlaubt – vorausgesetzt der ältere Sexualpartner ist höchstens 21. Ist er älter, können sexuelle Kontakte nach Paragraph 182 des Strafgesetzbuches als sexueller Missbrauch von Jugendlichen geahndet werden, wenn die „fehlende Fähigkeit des Opfers zu sexuellen Selbstbestimmung“ ausgenutzt wird.....

Was steht da? HÖCHSTENS 21 Jahre.


[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
08.12.2013 13:25 Uhr von 100-Prozent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ein scheiß - mit dreizehn hat die doch schon selbst die Finger im Spiel , außerdem muß sie doch selbst was gesagt haben , wie war das nun mit der großen Liebe ????
Kommentar ansehen
08.12.2013 14:47 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
langsam habe ich das gefühl, dass derartige meldungen gesteuert sind. z.b. stellt sich hier wieder die frage: wie hat das jugendamt überhaupt davon erfahren? wenn man nichts mit dem jugendamt zu schaffen hat, haben die ja gar keinen einblick in die privatsphären anderer leute. solche meldungen stinken irgendwie, um ehrlich zu sein.

abgesehen davon weiß ich nicht wo das problem ist. es war freiwillig, einvernehmlich und fand auch im rahmen einer richtigen beziehung statt. und die mutter hatte ebenfalls nichts dagegen, also wo ist bitte das problem? wenn man sich anschaut wie die 13-jährigen heute schon mitunter drauf sind, kann man sie in diesem belang nicht wirklich mehr als kinder bezeichnen. außerdem ist es doch rein vom prinzip her letztlich völlig egal, ob das mädchen mit einem 14-jährigen oder mit einem 23-jährigen sex hat. sex ist sex. und den sex wollte sie ja offenbar und ganz speziell mit diesem mann und nicht mit irgendjemand anderem.

ich bezweifle äußerst stark, dass das mädchen von dem sex auch nur annähernd die geringste psychische störung davontragen wird. und wenn sie eine psychische störung bekommt, dann wohl eher deshalb, weil ihr freund wie ein verbrecher behandelt wird und sie daraufhin schuldgefühle bekommt, die sie jahrelang plagen.

eigentlich sollten die gesetze dafür sorgen, dass sexuell missbrauchte kinder schutz und genugtuung bekommen und dass die täter ihrer gerechten strafe zugeführt werden und NICHT, dass unschuldige oder sich liebende menschen kriminalisiert werden und den betroffenen künstlich ein schlechtes gewissen eingeredet wird. das ist nicht sinn und zweck von kinder- und jugendschutzgesetzen und sollte es auch nicht sein.

die sollen sich lieber um die wirklichen fälle von kindesmissbrauch kümmern, unter denen die betroffenen ihr ganzes leben lang leiden! es kann doch nicht sein, dass pauschal alles was mit "sex unter 14" zu tun hat - selbst dann wenn es nur ein paar tage unter 14 wären - über einen kamm geschert wird. hier sollte es doch möglich sein, die spreu vom weizen zu trennen und konkret in jedem einzelnen fall individuell zu entscheiden, ob überhaupt ein missbrauch vorliegt bzw. das geschehene überhaupt als missbrauch gelten kann oder nicht und nicht pauschal sagen: küssen, berühren = missbrauch, sex = schwerer missbrauch, komme was wolle. ich meine, in anderen belangen verbiegen die richter die gesetzestexte doch auch bis zum geht nicht mehr oder hebeln sie zum teil sogar aus. warum hier plötzlich nicht? kann ich euch sagen. weil es in diesen fällen keine interessensgruppen gibt, die sich gemäß der urteile bereichern oder dadurch bevorteilt werden können. das ist der grund!
Kommentar ansehen
08.12.2013 14:56 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@jupiter_0815

zitat: "Es gibt immer noch das Gesetz..."

natürlich gibt es das gesetz, aber was bringen gesetze wenn sie nicht den zweck erfüllen, den sie erfüllen sollen und nicht die schützen, die dem schutz bedürfen?

gesetze sind nur menschengemachte konstrukte. und gesetze können, ebenfalls von menschen, verbogen, ausgehebelt und alternativ interpretiert werden, meist aber immer zum ungunsten des angeklagten oder des kleinen mannes. aus diesem grunde haben zahlreiche gesetze nichts mehr mit gerechtigkeit zu tun, sondern sind lediglich mittel zum zweck. die gesetze, die das betrifft, verfehlen damit ihren ursinn, nämlich für die aufrechterhaltung von gerechtigkeit zu sorgen.

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?