07.12.13 13:29 Uhr
 11.803
 

Nacktbilder ihrer Tochter auf Facebook: Eltern stachen 20-Jährigen fast tot

Vor dem Landgericht Detmold (NRW) müssen sich seit dem vergangenen Freitag der 38-jährige Ali G. und seine gleichaltrige Frau Beyaz wegen versuchten Mordes verantworten. Sie sollen den 20-jährigen Fabian S. mit einem Cutter-Messer fast totgestochen haben.

Fabian S. war der Freund ihrer 16-jährigen Tochter, die Eltern des Mädchens forderten von dem jungen Mann, dass er ihre Tochter heiraten solle. Doch der Dachdecker-Azubi wollte eine derartige Bindung noch nicht eingehen. Dann tauchten bei Facebook Nacktfotos ihrer Tochter auf. Die Eltern hatten sofort Fabian im Verdacht.

Doch der 20-Jährige bestritt, die Bilder veröffentlicht zu haben. Bei einem Treffen kam es zu einem Streit, in dessen Folge Ali G. mit einem Messer auf den 20-Jährigen losging und ihn schwer am Kopf, am Oberkörper und im Gesicht verletzte. Aufgrund der Verletzungen musste der 20-Jährige seine Ausbildung abbrechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tochter, Angriff, Eltern
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2013 13:30 Uhr von Borgir
 
+22 | -26
 
ANZEIGEN
Überschrift falsch. Die kamen wegen der Nacktfotos nicht wegen der abgelehnten Hochzeit. Auf solche Titel stürmen die Leute doch ohne Ende ein, gerade noch wenn sie die Namen in der News lesen.

[ nachträglich editiert von Borgir ]
Kommentar ansehen
07.12.2013 13:34 Uhr von Borgir
 
+29 | -25
 
ANZEIGEN
@RealAcidArne


genau das meinte ich. Wenn irgendein Pfosten nacktbilder meiner 16 Jahre alten Tochter ins Netz stellt hol ich mir den auch. Ohne Messer zwar, aber der erlebt sein blaues Wunder. Die Überschrift ist falsch, es geht nicht um die Hochzeit bei dem Angriff der Eltern, der allerdings dennoch zugegenermaßen absolut übertrieben war.
Kommentar ansehen
07.12.2013 13:36 Uhr von Kamimaze
 
+45 | -17
 
ANZEIGEN
@Borgir

Die Nacktfotos waren nur das vorgeschobene Motiv, in Wahrheit waren die wütend, dass ihre minderjährige Tochter nicht zwangsverheiraten konnten...
Kommentar ansehen
07.12.2013 13:41 Uhr von Darkness2013
 
+20 | -7
 
ANZEIGEN
Ali G. wenn ich den Namen höre muss ich irgendwie an den Film dazu denken.
Kommentar ansehen
07.12.2013 13:46 Uhr von magnificus
 
+6 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.12.2013 13:54 Uhr von magnificus
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Auch das:
"20-Jähriger verbreitete Nacktbilder seiner Ex-Freundin: Eltern stachen ihn fast tot"

ist falsch. wo steht, dass das Opfer die Bilder ins Netz stellte?
3 Anläufe, peinlich.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
07.12.2013 14:18 Uhr von cheetah181
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
"Die Nacktfotos waren nur das vorgeschobene Motiv, in Wahrheit waren die wütend, dass ihre minderjährige Tochter nicht zwangsverheiraten konnten..."

Das ist kein Interpretationsspiel hier sondern eine Newsseite. Selbst wenn deine Quelle Gossenniveau hat. Minus.
Kommentar ansehen
07.12.2013 14:29 Uhr von PeterLustig2009
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
Was heißt hier möglichst lange Haftstrafe?
Direkt ausweisen und zum Bahnhof fahren.

Kann doch nicht sein dass wir sowas tolerieren müssen und womöglich noch finanzieren
Kommentar ansehen
07.12.2013 15:51 Uhr von blaupunkt123
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Und was sag ich immer. Lass dich nie mit einer Türkin ein.

Wobei es mit den Nacktfotos ja auch fast wieder nachvollziehbar ist.

Wie tief muss man sinken, dass man von einer anderen Person, die einem vertraut hat, Fotos ins Internet stellt.
Kommentar ansehen
07.12.2013 17:22 Uhr von lopad
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Integration gescheitert.

Ausweisung möglich?
Kommentar ansehen
07.12.2013 19:08 Uhr von Biblio
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
War bestimmt irgend ne fiese Freundin von der ...
Kommentar ansehen
07.12.2013 19:38 Uhr von Hasskappe
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ali und Beyaz.....
Nur eun bedauerlicher Einzelfall,wir fühlen uns kulturell bereichert.
Kommentar ansehen
08.12.2013 03:56 Uhr von langweiler48
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Endo10 ..............

Weil einfach viele von einer Minderzahl von sehr schlechten Migranten schlechte Erfahrungen gemacht haben, sich die Migranten gegenüber den Deutschen abkapselt und ihre eigene Kultur unter Missachtung der deutschen Kultur lebt. Weil sich die Minderheit, also die schlechten Migranten, einen großen Teil der wachsenden Kriminalität in Deutschland nachsagen lassen muss. Weil ein Haberal sich hier bei SN wie ein unbelehrbarer, verlogener Volksverhetzer aufführt. Ich könnte noch mehr Gründe aufzählen.
Kommentar ansehen
08.12.2013 10:09 Uhr von sooma
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wie kommt es überhaupt, dass die Tochter zugelassen hat, dass solche Fotos von ihr gemacht werden? Da hat die Erziehung wohl versagt. Und wieso ist irgendwie unklar, wer die Bilder (Mehrzahl!) bei Facebook hochgeladen hat? Ist hier in D bei einer 16-jährigen schleßlich eine Straftat. Oder hat sie sie gar selbst in Umlauf gebracht (soll ja jetzt Mode sein, das "Sexting")? Fragen über Fragen...

Und dann mit einem Mord die eh schon verlorene "Familienehre" wiederherzustellen zu wolllen, erscheint mir persönlich total irre - man kan kein Unrecht mit einem anderen Unrecht "wiedergutmachen". Immerhin hat die Tochter bisher überlebt. Ihre Ausage steht ja auch noch aus.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
08.12.2013 17:31 Uhr von higher
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
herr ali g. und frau beyaz leben den islam, der von bundespräsident wulff öffentlich als bestandteil deutschlands proklamiert wurde, ganz konsequent. die forderung, dass fabian s. die tochter heiraten solle, findet sicherlich verstehenden beifall in der großen koalition.
Kommentar ansehen
08.12.2013 22:04 Uhr von AMB
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Verständnis hab ich dafür schon, denn solche Fotos können sich wirklich schlecht auf das Leben der Tochter auswirken.
Man vergleiche hierzu den Fall mit der Lehrerin in Amerika, die einiger Bilder wegen vom Dienst suspendiert wurde, die ebenfalls vom Freund (Exfr.) ins Netz gestellt wurden.

Wenn jedoch ein Bild im Internet derartige Wirkungen auf die Zukunft meines Kindes haben kann, dann ist das, was der Junge Mann da mit gemacht hat, falls er es wirklich war noch harmlos, da der Mögliche Schaden für die Tochter nicht mal abschätzbar ist und sich zwischen 0 und 500 Millionen Euro Schaden alles ergeben könnte. Welcher Vater würde da nicht sauer, stünde erst mal fest, wie Hoch der Schaden ist, würden die Menschen hier vermutlich auch anders denken.

Das es vermutlich nur im Affekt geschah und der Junge Mann vielleicht sogar unschuldig ist, deutet auf Glück hin, das über der gesamten Sache doch noch irgend wo stand.

Aber verstehen kann man das.

Eltern tun nun mal sehr vieles für Ihre Kinder. Meine Mutter hätte ihr Leben für uns gegeben. Wenn jedoch ein anderer unser Leben bedroht hätte, so hätte ich in dessen Haut nicht stecken wollen, denn sie hätte ihm nicht die Gelegenheit gegeben diesem Kind zu schaden. Dazu braucht es nicht mal andere Kulturen. Vielleicht hätte ich selbst eher mal erst meine Tochter gefragt, wie es zu den Bildern kommen konnte, weil von alleine kommt es ja nicht zu solchen Bildern. Aber verstehen kann ich die Familie schon.
Kommentar ansehen
08.12.2013 22:30 Uhr von bemo01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@amb

"Meine Mutter hätte ihr Leben für uns gegeben."

Die Mutter der Fotografierten hat aber nicht ihr Leben gegeben. Im Gegenteil- sie hat versucht ein anderes zu nehmen.

Und an dieser Stelle hört für mich persönlich jedes Verständnis auf. Vollständig und absolut.

Äußerst interessant an Ihrem wiederholt vorgetragenen Verständnis finde ich allerdings den (fiktiven) finanziellen Aspekt ("stünde erst mal fest, wie Hoch der Schaden ist").

Ab welcher Summe darf man töten? Schon ab 1 Mio. oder erst ab 100 Mio.?

"...würden die Menschen hier vermutlich auch anders denken" -
Nein, würden sie nicht

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailand: Regierung leitet Ermittlungen gegen BBC wegen Majestätsbeleidigung ein
US-Wahlauszählung: Hillary Clinton liegt nun sogar 2,7 Millionen Stimmen vorne
In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?