07.12.13 11:03 Uhr
 1.049
 

NRW: Sicherheitslücke entfernte Webseite der Polizei aus dem Internet

Offenbar war die Polizei in Nordrhein-Westfalen mit ihrem Internetauftritt fast sieben Wochen nicht mehr erreichbar. Das Ereignis soll sich bereits im Frühjahr 2012 abgespielt haben.

Erst Mitte 2012 war das Internet-Angebot wieder verfügbar. Offenbar hatte eine bisher unbekannte Person die Sicherheitslücke entdeckt und die Polizei informiert.

Ein Schaden war dadurch angeblich nicht entstanden, so die betroffene Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Polizei, Internet, Nordrhein-Westfalen, Sicherheitslücke, Webseite
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen
Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2013 11:39 Uhr von Seravan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
tolle Webpräsenz wenn es sonst niemanden aufgefallen ist.
Kommentar ansehen
07.12.2013 12:05 Uhr von sooma
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, ist halt alles Neuland...
Kommentar ansehen
07.12.2013 12:35 Uhr von SaxenPaule
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schlecht geschrieben finde ich und die Überschrift ist irreführend... nicht die Sicherheitslücke hat die Webseite entfernt.

Es gab eine Sicherheitslücke, daher hatte die Polizei selbst die Webseite abgeschaltet bis diese behoben war. Danach ist die Seite nach und nach wieder online gegangen.
Kommentar ansehen
07.12.2013 21:26 Uhr von MBGucky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Warum kommt denn hier ne News über ein Ereignis aus dem Jahr 2012?
Alle diese Informationen waren bereits damals auf der Baustellenseite der Polizei NRW einsehbar und wenn mich nicht alles täuscht, gab es dazu auch eine News auf SN.
Kommentar ansehen
08.12.2013 01:55 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zumindest nicht der Polizei -

Für mich klingt das ein wenig danach, daß die nicht wissen, daß sie für uns Arbeiten und daß bereits ein Schaden entstanden ist, wenn nur einer dadurch nicht rechtzeitig oder überhaupt mit ihnen in Kontakt treten kann oder sonst etwas schief geht, weil er die Polizei nicht so erreicht.

Mir ist folglich nicht klar, wie jemand behaupten kann daß kein Schaden entstanden ist.
Kommentar ansehen
08.12.2013 10:34 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AMB,
es entstand kein Schaden, weil eigentlich niemand diese Seiten wirklich benutzt.
Erst recht, seit herausgekommen ist, daß die Personen, die diese Seiten besuchen, auch gerne schonmal registriert und überprüft werden (Tasache)...so wurden schon Verbrecher geschnappt, die quasi "nach sich selber" gesucht haben.

Also, auch als unbescholtener Bürger würde ich solch eine Seite meiden wie die Pest...

[ nachträglich editiert von mort76 ]
Kommentar ansehen
08.12.2013 10:39 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...wers nicht glaubt:

http://www.radarforum.de/...

...im ersten Post findet sich der Link zum passenden Zeitungsartikel- der läßt sich hier irgendwie nicht posten.

[ nachträglich editiert von mort76 ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie
Der BND hört Auslandsjournalisten ab und bricht damit die Verfassung, so die ROG


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?