07.12.13 10:33 Uhr
 411
 

USA/Studie: Für gesunde Ernährung muss man mehr Geld ausgeben

Viele Menschen gehen davon aus, dass es teurer ist, sich gesund zu ernähren. Diese These ist nun von US-Wissenschaftlern untersucht und auch bestätigt worden. Wer also gesund essen will, muss mehr Geld ausgeben.

Wer vorrangig Weißmehl und billiges Fleisch konsumiert, bezahlt weniger als Menschen, die vorrangig Gemüse, Obst oder Fisch zu sich nehmen. Die Kosten für eine solche Ernährung liegen etwa 1,10 Euro pro Tag höher.

Über das ganze Jahr gerechnet entstehen Mehrkosten in Höhe von 400 Euro. Dies kann das knappe Budget einer Familie mit niedrigem Einkommen extrem belasten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Studie, Geld, Ernährung, Gesund
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher behaupten: Krebs zu bekommen, ist einfach nur Pech
Stiftung Warentest findet auf vielem Rucola Nitrat
Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.12.2013 10:44 Uhr von shadow#
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ach was, Essen ist sowieso schon viel zu teuer!
Für den Euro muss mindestens ein Kilo feinstes Mett und 2 Hühnchen auf den Tisch und Gemüse ist rausgeworfenes Geld.
(So denken hier einige)
Kommentar ansehen
07.12.2013 10:47 Uhr von Borgir
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB

1.10 Euro mehr kann für knapp kalkulierende Familien eine ganze Menge sein.
Kommentar ansehen
07.12.2013 13:26 Uhr von opheltes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin auf Pferdefleisch umgestiegen!
Kommentar ansehen
07.12.2013 13:36 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN