07.12.13 09:30 Uhr
 40
 

Abschied vom "Jazzpaten" - Pianist Stan Tracey verstorben

Der Musiker, der auf eine 70 Jahre lange Schaffenszeit zurückblicken konnte, starb im Alter von 86 Jahren an Krebs. Tracey trat mit Legenden wie Sonny Rollins oder Stones-Drummer Charlie Watts auf. Seine Lieder beschrieben das Genre neu.

Zu Beginn spielte der Londoner Akkordeon, bevor er sich dem Piano verschrieb. Während des Zweiten Weltkriegs musizierte er dann vor Soldaten aus der Heimat. Er komponierte bekannte Songs wie "Under Milk Wood" oder "Alice in Jazzland", ein Tribut an Autor Lewis Caroll.

2008 wurde Stan Tracey durch Queen Elizabeth II. zum Commander of the Order of the British Empire ernannt. Nach einer Fernsehdokumentation nannte man ihn den "Paten des britischen Jazz". Ans Aufhören hatte er nie gedacht: Sein letztes Werk "The Flying Pig" erschien noch 2013.


WebReporter: Kinsmart
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, England, Abschied, Jazz, Pianist
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?