06.12.13 17:39 Uhr
 164
 

EU ermittelt auch gegen Philips wegen Kartellbildung (Update)

ShortNews berichtete heute schon über die EU-Ermittlungen gegen Samsung, Saturn und Media Markt. jetzt wurde bekannt, dass auch gegen den niederländischen Elektronikgiganten Philips ermittelt wird, ebenfalls wegen Kartellbildung.

Am heutigen Freitag fand bei Philips eine unangekündigte Inspektion durch Ermittler der EU-Kommission statt. Dabei wurden die Firmenzweige unter die Lupe genommen, die mit Herstellung, Verteilung und Vertrieb von Unterhaltungselektronik-Produkten und Haushaltskleingeräten beschäftigt sind.

Philips wurde 2012 mit einem Bußgeld von 500 Millionen Euro durch die EU belegt, weil der Konzern Preisabsprachen für Fernseher und Computer gemacht haben soll. Der Konzern hat Einspruch gegen das Bußgeld eingelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Philips, Kartellabsprache
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Maut und Abgase: LKW aus Osteuropa betrügen deutschen Staat in Millionenhöhe
Weltwirtschaftsforum kürt Norwegen zum lebenswertesten Land der Welt
Veganz: Erste vegetarische Supermarktkette ist insolvent

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?