06.12.13 14:09 Uhr
 13.514
 

Universal stoppt Produktion von Fast & Furious 7 nach Tod von Paul Walker

Nach dem tragischen Tod von Paul Walker sitzt die Filmfirma Universal in der Zwickmühle, denn die Dreharbeiten zu Fast & Furious 7 hätten diese Woche weitergehen sollen.

Die Verantwortlichen überlegen aktuell, wie die Produktion weitergehen könnte und ob Paul Walker gestrichen wird oder vielleicht digital im Film eingefügt werden könnte.

Zunächst hat Universal die Produktion aber gestoppt, damit Familie und Freunde von Paul Walker in Ruhe trauern können. Außerdem hat die Film-Crew von Fast & Furios ein Gedenkvideo für Paul Walker veröffentlicht, das ihn in verschiedenen Szenen der Filmreihe zeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DurdenT
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Tod, Produktion, Universal, Paul Walker, Fast and Furious
Quelle: www.sebsworld.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2013 14:12 Uhr von Jlaebbischer
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Die Version, die das meiste Geld in Universals Kassen spülen wird, wird dann wohl am Ende gewählt werden.

Aber ich hätte da noch ne Alternative. Drehbuch umschreiben und mit Hilfe eines Stuntmans den Filmtod seines Charakters machen. Daraus liesse sich dann garantiert noch ein FnF-Film machen....................
Kommentar ansehen
06.12.2013 14:49 Uhr von Pumba1986
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ist auch die naheliegenste Idee, die wohl den meisten zuerst kommt. Entweder Tod inszenieren, gabs in Ähnlicher Form ja auch schon öfter. Wie zb als der Hautpdarsteller aus "Unsere wilden Töchter" John Ritter wärend der Dreharbeiten plötzlich versatarb.

2. für mich erdenkliche Lösung wäre das er geschnappt und eingebuchtet wird. Für n paar kurze Szenen kann man ja durchaus mit nem Double arbeiten.
Kommentar ansehen
06.12.2013 15:05 Uhr von ThomasHambrecht
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Das Blöde beim Film ist, dass man die Szenen nicht in der Reihenfolge der Handlung abdreht - sondern alle Szenen fertig macht, die am gleichen Drehort sind - egal in welcher Reihenfolge. Möglicherweise ist der Schluss bereits im Kasten, während der Anfang noch fehlt.
Kommentar ansehen
06.12.2013 15:11 Uhr von 1Harrizona
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und die lieben Leute hier denken also, dass die einzelnen Szenen von Filmen in chronologischer Reihenfolge abgefilmt werden? Seit der Simpson-Folge mit dem Namen "Everyman begins" sollte doch klar sein, dass dies nicht der Fall ist.
Kommentar ansehen
06.12.2013 15:20 Uhr von SeriousAndi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Im Film wird doch Jagd auf die FnF-Crew gemacht. Es wäre naheliegend, dass Walker den Filmtod findet.
Kommentar ansehen
06.12.2013 16:27 Uhr von Tr0llkirsche
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach einen Filmtod sterben lassen. Am besten wegen zu hoher Geschwindigkeit in einem Auto. Bei Bedarf kann es ja noch explodieren und vollständig ausbrennen, um das ganze noch tragischer zu machen. Pietätlos? Sicher, aber Medienwirksam!
Kommentar ansehen
06.12.2013 16:44 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das schöne an der Serie ist ja daß sie so viele Charaktere hat daß man locker noch einige Spin-offs wie Tokyo Drift machen kann.
Und wie man an Michelle Rodriguez schön sehen kann ist ein Tod in der Serie noch nicht einmal permanent, weswegen man auch die jüngst im letzten Film verstorbenen wieder ausbuddeln könnte... nur eben Paul Walker nicht.
Kommentar ansehen
06.12.2013 17:32 Uhr von KingPiKe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre es zu makaber ihn durch einen Autounfall sterben zu lassen? Ich meine, dass würde sich leicht mit vorhandenen szenen realisieren lassen und würde auch zum Film passen ...
Kommentar ansehen
06.12.2013 19:10 Uhr von Crushial
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Was soll man dazu noch sagen? Ich liebe die "Fast & Furious"-Filme, aber ich fände es trotzdem zweifelhaft, wenn Universal da jetzt noch Profit draus zieht, indem sie Paul Walker eines Filmtods sterben lassen. Das wär natürlich ein extrem riesiger Kinofang, allerdings auch ziemlich pietätlos, so wie ein Vorgänger von mir bereits geschrieben hat.

Irgendwie scheint es mir so, als ob alle Optionen, die es bezüglich des Tods/ der Abwesenheit von Paul Walker gibt, irgendwie unpassend sind.

Mal sehen. Ich weiß, dass er die "Fast & Furious"-Filme geliebt hat, das hat er in zahlreichen Interviews bestätigt. Er war ja privat ein leidenschaftlicher Autosammler. Deswegen glaube ich nicht, dass er so böse wäre, wenn Universal seinen Tod in einem High-Speed-Tuning-Auto-Film verbaut. Ich denke, es kommt halt drauf an, wie der Tod verpackt wird.

Mal sehen.

[ nachträglich editiert von Crushial ]
Kommentar ansehen
06.12.2013 19:42 Uhr von ylarie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Universal stoppt nach dem Artikel nicht die Produktion, sie unterbrechen sie nur um den Filmverlauf zu überdenken.

Ein klarer Unterschied!
Kommentar ansehen
06.12.2013 19:53 Uhr von Mike_Donovan
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ich hab noch keinen teil davon gesehen sollte man den film kennen ?
Kommentar ansehen
06.12.2013 20:12 Uhr von Maika191
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Egal wie sie es drehen, ich schätze mal der Teil der Filmreihe wird so oder so, mit abstand das meiste Geld von allen Teilen in die Kasse spülen.

Am ehrenvollsten wäre es in meinen Augen das er im Film auch verstirbt. So kann sich die Film-eihe FnF auch von ihn verabschieden. Vin Diesel schön und gut, aber die ganzen FnF - Filme wären nix ohne Paul Walker gewesen.

Hat auch den Vorteil das die trauer bei der Beerdigungsszene nicht gestellt werden muss^^ Ok das war unter der Gürtelline
Kommentar ansehen
06.12.2013 20:26 Uhr von TumTum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das mit dem "digital einfügen" ist doch jetzt bitte nicht ernst gemeint? Bei aller Liebe, aber das hat schon bei Terminator:Die Erlösung nicht wirklich funktioniert.
Das ganze würde nur funktionieren, wenn man ihn wirklich sterben lässt. Was wollen die dann bei Teil 8 machen?? Walker komplett digital?? Nee lasst mal, er sollte einen würdigen Abschied bekommen. Und so blöd es auch klingt, aber das ist nunmal sterben, denn egal was sie machen. Walker ist tot und kommt nicht mehr wieder.
Kommentar ansehen
07.12.2013 00:43 Uhr von y0h0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Langsam nerven diese News über diesen Unfall....
Kommentar ansehen
07.12.2013 02:08 Uhr von c0rE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ne mächtig schwere Kiste, allerdings sollte man überlegen, was Paul Wlaker denn gewollt hätte. Im ersten Moment klingt es natürlich etwas makaber, einfach seinen Filmtod zu inszenieren, auf der anderen Seite glaube ich nicht, dass Paul Walker gewollt hätte, dass deswegen der ganze Film flach fällt.

Ich kenn Ihn nicht, ich kann es auch nicht einschätzen, aber ich persönlich hätte glaub ich gewollt, dass man den Film der Fans zu liebe fertig macht, auch wenn ich als Schauspieler während der Dreharbeiten ums Leben komme.

Das ist aber nur meine persönliche Meinung. Ich würde auch ungern in der Situation sein, jetzt darüber zu entscheiden was/wie/wo und ob.
Kommentar ansehen
07.12.2013 08:03 Uhr von fromdusktilldawn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hm, ... eigentlich schade um die fortetzung, was den unfall angeht, ...schicksal
Kommentar ansehen
07.12.2013 09:45 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja, die denken nur nach, wie sie den Film retten können. An Walker denkt da gewiss niemand.
Kommentar ansehen
07.12.2013 12:06 Uhr von FredDurst82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was hat das denn mit Profit zu tun?
Was ist die oberste Regel in Hollywood? The Show must go on
Egal was auch immer passieren sollte, das Leben und eben auch die Show geht weiter. ... so tragisch der Tod von Walker sein mag, er ist nunmal geschehen und man muss das im Film überhaupt net groß erklären, man kann einfach sagen, dass Walker bei ner Flucht ums Leben kam, muss man nichts zeigen, nichts inszenieren oder sonst wie, einfach mit 5 Worten erwähnen, dann direkt Action im Anschluss und fertig, dann wäre das Thema in 5-10 Sekunden abgehakt, niemand wird groß dran erinnert und fertig.

Der Film ist ne Marketingmaschine, jeder kennt die Filme, "jeder" will sie sehen - da steckt so viel Geld drin, diese Produktion kannste net einfach stoppen oder neustarten jetzt.

Pietätlos wäre es bspw, wenn man sagen würde, Walker hatte en schweren Autounfall und ist total entstellt und lässt Ribery die weitere Rolle übernehmen :D
Kommentar ansehen
07.12.2013 13:05 Uhr von Cobar2k10
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Na endlich !
Solangsam reicht es doch auch mit den FnF Filmen,
spätestens nach dem 2. Teil wurden die filme nur noch
schlechter !

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?