06.12.13 13:12 Uhr
 17.363
 

EU-Pläne: Drosselung aller Autos ab 115 Stundenkilometern

Wie Medien berichten, prüft die Europäische Kommission derzeit, ob man eine Drosselung aller Kraftfahrzeuge in Europa ab 115 km/h durchsetzen kann. Als Grund dafür nennt die EU 30.000 Verkehrstote pro Jahr.

Die Entscheidung über eine Initiative zur Geschwindigkeitsbegrenzung an Kraftfahrzeugen soll im nächsten Jahr fallen. Experten bezweifeln derzeit, ob die Pläne in der EU und besonders in Deutschland durchsetzungsfähig sind.

Ein Sprecher von Porsche äußerte dazu: "Das Vorhaben ist für viele ein klarer Indikator dafür, dass sich die Europäische Kommission in nationale Angelegenheiten einmischt".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Auto, EU, Geschwindigkeit, Drosselung, Unfalltod
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Militärgeheimdienst ermittelt gegen Stabsoffizier wegen Kritik an von der Leyen
FBI-Ermittlungen behindert? Donald Trump wollte Positives von Geheimdienstlern
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

60 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.12.2013 13:19 Uhr von magnificus
 
+103 | -7
 
ANZEIGEN
Diese Schwachmaten.

Ohne Frage sind viele Unfälle auf überhöhte Geschwindigkeit zurück zuführen. Aber wie viele Davon bei über 115?



[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
06.12.2013 13:24 Uhr von nchcom
 
+131 | -2
 
ANZEIGEN
Fangen wir mal sofort zur Probe auf 2 Jahre bei den Dienstwagen aller europäischen Politiker an
Kommentar ansehen
06.12.2013 13:29 Uhr von call_me_a_yardie
 
+19 | -154
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.12.2013 13:33 Uhr von ELeMeNT1983
 
+53 | -6
 
ANZEIGEN
Gut das das nur für Autos gilt und ich hoffe die Bullenkisten werden gleich mitgedrosselt. Dann kauf ich mir ein Motorrad und dann brauch keine Angst mehr haben, wenn ich Kiloweise Drogen aus dem Ausland schmuggle!
Irgendwann werd ich dann Drogenbaron mit fetter Villa und nen Haufen heisser Frauen *lach*
Kommentar ansehen
06.12.2013 13:35 Uhr von schildzilla
 
+44 | -3
 
ANZEIGEN
Und diese Drossel gilt natürlich wie immer nicht für Politiker und Lobbyisten.

Naja vielleicht stellt die CDU nach einer weiteren fetten Spende von BMW wieder dagegen.
So kennen wir sie ja...
Kommentar ansehen
06.12.2013 13:45 Uhr von maxyking
 
+44 | -4
 
ANZEIGEN
Fuck the EU. Man sollte diese Schwachsinns Idee von der gemeinsamen Regierung aufgeben und zurück zu einem Wirtschafts- und Handelsbündnis gehen.
Kommentar ansehen
06.12.2013 13:45 Uhr von magnificus
 
+45 | -5
 
ANZEIGEN
Glaub mir call_me

Es sterben weitaus weniger durch Fahren mit 240, als durch User Kollegen wegen sinnfreier Kommentare ;)
Kommentar ansehen
06.12.2013 13:57 Uhr von Tuvok_
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Juuuungs guckt mal auf die Quelle ! Da kannste nur die hälfte von glauben und diese hälfte muss man auch noch in Frage stellen !

Manchmal könnte man meinen die Quelle oben ist ein Abfallprodukt vom POSTILLON... Da steht auch nur Müll aber da weiss man wenigstens das es Satire ist...
Es gibt keine einzige Seriöse Primärquelle für dieses vorhaben !

[ nachträglich editiert von Tuvok_ ]
Kommentar ansehen
06.12.2013 13:59 Uhr von Unrockstar
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.12.2013 14:05 Uhr von Bud_Bundyy
 
+9 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.12.2013 14:08 Uhr von Bud_Bundyy
 
+12 | -12
 
ANZEIGEN
Die News ist abstrus, die schlechteste Deutsche Quelle beruft sich auf ein Interview von Russia -today.

Und der Brüller ist der Teil:

"Unbekannt ist ebenfalls, ob die EU-Kommission dann den Rückbau der deutschen Autobahnen aus Mitteln der unerschöpflichen Strukturfonds finanzieren will."

-----------

Wer über diese News ernsthaft diskutiert sollte sich ein Hobby zu legen.
Kommentar ansehen
06.12.2013 14:09 Uhr von cvzone
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wobei das wieder reißerisch formuliert ist, wie bei uns im Bundestag kann jeder Schwachmat irgedwas einbringen, was dann geprüft werden muss. Dann wird wieder geschrieben "die EU will..." aber mir der Realität hat das nicht viel zu tun.
Kommentar ansehen
06.12.2013 14:13 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Was für ein Schwachsinn.
Wenn man eine angepasste Fahrweise pflegt, kann man auch 200km/h ohne Unfall fahren. Z.B. bei gutem Wetter (trocken, windstill) nachts auf der leeren Autobahn.

Ich frage mich ernsthaft wo der Sinn sein soll, wenn diverse Idioten halt nur noch mit 115km/h durch die Ortschaft rauschen, statt mit 150km/h!?
Kommentar ansehen
06.12.2013 14:25 Uhr von magnificus
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Ok, die Quelle und deren Quelle is ja ma echt ..... au man. Peinlich!

Aber eins stimmt auf jeden Fall.

"Die Unfallquote ist auf den deutschen Autobahnen trotz des Fehlens von Tempolimits im internationalen Vergleich nicht auffällig."
Kommentar ansehen
06.12.2013 14:40 Uhr von Jaecko
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schön wärs schon, wenn die EU auch nur einmal s´Hirn einschalten und eine Ecke weiter denken würde. Dann kommen die vielleicht drauf, dass auch 70 km/h schon für tödliche Verkehrsunfälle reichen.
Kommentar ansehen
06.12.2013 14:41 Uhr von freax
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@magnificus

Im Gegenteil ist es sogar so, dass die Unfallzahlen auf deutschen Autobahnen relativ gesehen am Verkehr unter denen in Frankreich oder Italien liegen. Warum? Weil man einfach aufmerksamer sein muss und es die meisten dann auch sind. Da wo man nur mit 100 rumschleichen darf passt doch keiner mehr auf, folglich gibt es mehr Unfälle. Und wenn ich lange Strecken (>100km) nur mit max. 100km/h fahren kann schlafe ich ein, egal wie ausgeschlafen ich bin.
Kommentar ansehen
06.12.2013 15:30 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Langsam sollte auch der dümmste Bürger gemerkt haben was die EU bzw. politisch (oder lobbyschen) Verantwortlichen vor haben bzw. vor was sie Angst haben: Es geht schlicht NUR um Kontrolle. Sei es nun Ordnungspolitisch oder als Leitfaden für die Wirtschaft (BigData). Nichts weiß mehr über dich als der Staat. INDECT, Truppenübungen etc. und dann soll auch noch die Geschwindigkeit begrenzt werden können.

meine ironische (?) Vermutung:
Die Länder der EU müssen sparen, auch bei der Polizei. Statt Autos anschaffen zu müssen die mithalten können, reduziert man einfach die Geschwindigkeit aller Autofahrer. Zur Not kann man die bestimmt auch abschalten...ach ja, das wurde ja auch schon getestet....
Kommentar ansehen
06.12.2013 15:40 Uhr von newschecker85
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ call_me_a_yardie

jaja, bei deiner aussage merkt man sofort das du keine Ahnung von Auto fahren hast, lass mich raten: du fährst mit ÖPNV?

115km ist arschlangsam, wenn ich auf der Autobahn bin, fahr ich normal, also so 130 bis 150, wenn ich mal eilig habe auch mal 170.

Ich will mich von A nach B bewegen und nicht stehen.

[ nachträglich editiert von newschecker85 ]
Kommentar ansehen
06.12.2013 15:54 Uhr von TheInfamousGerman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ALTER! Diktatur, nichts anderes!
Das ist doch wohl ein Aprilscherz, oder?
Kommentar ansehen
06.12.2013 16:37 Uhr von Yoshi_87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nach der Logik muss die Geschwindigkeit aber auf 15km/h gedrosselt werden.
Wie viele Tote gibt es denn bei Geschwindigkeiten über und unter 115km/h?
Ich vermute mal die meisten Menschen sterben in den Städten und da wird eh langsamer gefahren.
Kommentar ansehen
06.12.2013 16:55 Uhr von turmfalke
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ab 115km/h? Da ist ja in jeder Ortschaft der Führerschein weg geschweige dann erst in einer 30er Zone! Ich nehme mal an bis 115km/h sollte es heissen und dann erübrigt sich das Gestreite mit der Geschwindigkeitsbeschränkung auf Autobahnen bis 120.
Aber keine Sorge es wird nicht dazu kommen das Merkel hat doch ein Deal mit der Autoindustrie. Macht die aber ein Deal mit den Pferdezüchtern und den Pferdekutschenherstellern dann wirds eng.
Kommentar ansehen
06.12.2013 17:18 Uhr von moegojo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ein verkehrsunfall passiert in der regel wenn die involvierten fahrer beide nicht richtig aufpassen oder ein zu großes risiko eingehen. wegen dieser 30,000 von über 80 mio menschen muss man nun alle gescheiten autofahrer bestrafen?

wie wäre es dann mal mit rüstungsabbau? wieviele menschen sterben jedes jahr durch waffen und kriege? ....aber da sieht man keinen handlungsbedarf...
Kommentar ansehen
06.12.2013 17:36 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ moegojo

da es um EU geht und nicht nur um Deutschland würde ich sagen, dass die 30000 auf die ganze EU gerechnet sind, was dann.... ca. 500 Mio Einwohner bedeutet! Ich find auch lächerlich...
Kommentar ansehen
06.12.2013 17:53 Uhr von Freddchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Falscher Ansatz!

Man sollte nicht jedem dahergelaufenen Vollidioten, der nicht die geistige Eignung dazu besitzt ein KFZ verantwortungsvoll zu führen, den Führerschein geben.

Jetzt versucht man das Pferd von hinten aufzuzäumen aber die Kernproblematik ist, dass zu viele Führerscheine im Umlauf sind.
Kommentar ansehen
06.12.2013 18:52 Uhr von Borgir
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Kommission ist einfach ein Verein von Schwachmaten. Meine Güte was wäre das ein Fest wert, wenn wir der EU endlich das zeigen was sie verdient: Den nackten Hintern.

Refresh |<-- <-   1-25/60   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simbabwe: Großwildjäger von Elefant getötet
Ältester Mensch stammt vielleicht nicht aus Afrika, sondern Südosteuropa
Militärgeheimdienst ermittelt gegen Stabsoffizier wegen Kritik an von der Leyen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?